Geht ein Tinnitus nie wieder weg?

2 Antworten

Glaubt bloss nicht was die Aerzte euch erzaehlen, deren Wissensstand kommt bei Ohrgeraeuschen an die Grenze. Wenn es nicht von einem Knalltrauma oder Laerm kommt geht er auch wieder aber das dauert eine lange Zeit. Ich finde es unverantwortlich wenn Aerzte einem Patienten sagen, damit muessen sie jetzt leben. Muss man nicht! Ich habe Tinnitus seit ca. einem Jahr, mal mehr mal weniger. Man muss seine koerpereigene Heilung anstreben. Alle Medikamente nuetzen ueberhaupt nichts. Man muss der festen inneren Ueberzeugung sein das es eines Tages verschwindet wie es gekommen ist. Meine Ohrgeraeusche waren und sind es noch ein bisschen mehr der hissing ton. Seit ein paar Tagen merke ich wie er leiser und leiser wird. Eines Tages wird er ganz verschwunden sein. Es gibt meines Erachtens auch nicht die sogenannte 3 Monats Frist bis er chronisch wird, absoluter Bloedsinn. Stress bedingter Tinnitus geht wieder wenn man sein Leben entschleunigt. Immer positive denken, sich Auszeiten goennen und ruhig warden, ihr werded sehen es wird eine Besserung stattfinden allerdings ueber einen laengeren Zeitraum. Ohrgeraeusche verschwinden nicht ueber Nacht. Ich bin fest ueberzeugt das meiner in ein paar weiteren Wochen Geschichte ist. Fest an seine eigene Heilung glauben, dieser Glaube hat schon immer Berge versetzen koennen. Man muss es nur wollen.

Tinnitus kann auch chronisch werden. Bei jedem hundertsten Betroffenen ist der Leidensdruck so hoch, dass sich der Tinnitus zu einer Krankheit mit teilweise tiefgehenden Leiden entwickeln kann. Hinzu kommen dann meist noch weitere Begleiterscheinungen wie Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis), Konzentrationsstörungen und Probleme mit den Ein- und Durchschlafen.

Ein akuter Tinnitus besteht nicht länger als drei Monate. Häufig tritt er im Zusammenhang mit einer Ohrerkrankung auf. Ab einer Dauer von über drei Monaten bis zu einem Jahr sprechen die Fachleute von einem subakuten Tinnitus.

Ein chronischer Tinnitus hält, oft trotz Behandlung, länger als ein Jahr an. Manche Betroffene kommen mit den dauernden oder wechselnden Begleittönen im Alltag zurecht, sie kompensieren sie. Für andere ist die Belastung jedoch so stark, dass weitere körperliche und seelische Probleme hinzukommen.

Je nach Belastungsgrad wird der Tinnitus wiederum in vier Grade eingeteilt. Grad I und II betreffen den kompensierten Tinnitus, der gar nicht oder nur gelegentlich stört. Grad III und IV beziehen sich auf einen dekompensierten Tinnitus, der mit einem erheblichen Leidensdruck und häufig Begleiterkrankungen einhergeht (siehe auch Kapitel "Wie Tinnitus entsteht").

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/Tinnitus

Tinnitus ist nach Erkältung lauter geworden

kurz zur vorgeschichte > ich hatte im januar eine ohrenentzündung (nur links) und seitdem habe ich einen leichten tinnitus im ohr.

jetzt habe ich vor knapp 2 wochen eine erkältung gekriegt,die ist mittlerweile weg aber der tinnitus wurde vor einer woche lauter. ich war schon beim arzt und da hieß es nur,das ohr sei gesund. rechts habe ich nach wie vor nichts. der tinnitus ist nicht immer,aber meistens lauter. manchmal hat er noch die lautstärke die er vor der erkältung hatte. wenn ich aber die alte lautstärke habe und musik höre oder irgendein anderes lautes geräusch höre,ist es auch der tinnitus wieder lauter. und ich gehöre nicht zu denen die sich mit musik das gehör wegpusten. mir ist auch aufgefallen das ich morgens nach dem aufstehen noch ein anderes piepen im ohr habe,das hört sich dann so an als hätte ich mir mit musik "die kante gegeben".

beim einschlafen macht er so langsam probleme. tinnitus ist ja keine krankheit,sondern ein symptom. mein ohr ist aber gesund. und das er ausgerechnet nach der erkältung lauter wird ist mir unklar... weil wenn es wirklich an stress oder ähnlichem liegt,warum wird er dann erst nach der erkältung lauter oder wenn ich mal musik höre und nicht schon vorher? ab und an habe ich auch ein leichtes ziehen im ohr. tut nicht weh,ist aber unangenehm..

...zur Frage

Geht das wieder weg?

Hallo :) Also erstmal bin ich ganz neu hier... Weiß nicht, ob ich hier überhaupt richtig bin bzw. ob mir vielleicht jemand von euch helfen kann. Ich habe seid circa 2 Wochen durchgehend Tinnitus auf beiden Ohren. Tagsüber höre ich es kaum (nur wenn es wirklich leise ist). Aber dann Abends, wenn ich einschlafen will, wird dieser Ton immer lauter. Ich habe langsam das Gefühl verrückt zu werden. Wenn ich Nachts aufwache, kann ich nicht mehr einschlafen durch dieses Rauschen, Piepen, was auch immer :( Ich hab es schon mit Musik und Tv versucht, aber leider kann ich so nicht richtig schlafen und fühle mich am Morgen als hätte ich 3 Nächte durchgemacht.

Bei folgenden Ärzten war ich: - Kardiologe ohne Befund - HNO ohne Befund - Allgemein Arzt ohne Befund

Die Ärzte meinen entweder geht es weg, oder ich müsste mich damit abfinden. Aber das kann ich nicht, da werde ich verrückt. Vor allem ich bin erst 24 -.- Vielleicht kann mir jemand sagen, woher Tinnitus noch kommen kann?! Ah so, und Stress habe ich nicht. Mein Leben ist toll und ich genieße es :) Liebe Grüße an euch

...zur Frage

Habe leichten Tinnitus wegbekommen mit Hörtest... erklärung?

Hallo! Ich bin 15 und hatte einen recht leichten Tinnitus. Der ist mir erst vor nem Monat oder so aufgefallen.... ich denke, dass es die Schreckschusspistole an Silvester war. Jedenfalls habe ich mal online einen Hörtest gemacht. Das dieser nicht so aussagekräftig wie ein HNO test ist, ist ja klar. Darum geht es auch nicht. Das Ergebnis war aber bei beiden Ohren gleich gut, obowhl ich glaube, dass ich das Geräusch auf dem Tinnitus Ohr minimal leiser gehört habe. Der Test war glaube ich in 4 Töne geteilt. 500 Hz, 1000 Hz, 2000 Hz und 4000 Hz. Ich war froh, dass ich alle wenigstens auf den niedrigsten Toneinstellungen hören konnte, auf beiden ohren... doch am Morgen danach habe ich bemerkt, dass der Tinnitus weg ist oder nur noch so leise ist, dass ich ihn nicht mehr höre... wie kann das sein? Es muss doch was mit den Frequenzen zu tun haben, wenn der einfach mal so nach dem Test weg ist. Kann sich das hier jemand erklären? Oder war das gar kein Tinnitus sondern einfach nur so ne "Hörstörung", die sich bei einer der Frequenzen aufgelöst hat? Das würde mich mal echt Interessieren...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?