Geht ein Blutschwamm wieder vollständig weg?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein ärztliches Eingreifen ist definitiv erforderlich wenn größere Blutschwämme bei Säuglingen im Augen- oder Lippenbereich sitzen. Sie können nämlich das Sehvermögen beeinträchtigen (Schwachsichtigkeit, Schielen) oder die Sprachentwicklung behindern. Nach dem 1. Lebensjahr bilden sich Blutschwämme häufig von selbst zurück und sind nach 8 bis 10 Jahren kaum noch zu sehen.

Egal wo der Blutschwamm sitzt, ich würde auf jeden Fall eine ärztliche Diagnose einholen. Entweder wird der Blutschwamm entfernt, oder er befindet sich in einer "unkritischen" Region, so dass darauf gesetzt wird, dass er selbst verschwindet.

Häufig geht dieser sog. "Storchenbiss" von allein wieder weg. Das kann aber auch eine längere Zeit dauern. Grundsätzlich sollte ein bestehender Blutschwamm bei einem Säugling von einem Facharzt (i.d.R. Chirurg) angesehen werden. Dieser kann recht gut beurteilen, wie sich die jeweiligen Wucherungen entwickeln und die Eltern beraten, ob überhaupt und wenn ja, auf welche Art man dem Blutschwämmchen zu Leibe rücken kann. Und "nein", ein Chirurg will nicht nur/sofort operieren, er kennt und wendet auch alternative Methoden zur OP an. Ein wenig Vertrauen muss schon da sein.

Nach dreifachem Jochbogenbruch Probleme beim öffnen des Mundes!

Hallo zusammen,

am 27.4.2014 hatte ich beim Fußball einen Unfall und mir ist der Jochbogen dreifach gebrochen. Einen Tag später wurde ich operiert und der der Teil des Bruches, welcher nahe dem Jochbein liegt wurde mit zwei Titanplatten fixiert. Der andere Teil (also der Richtung Ohr geht) konnte leider nicht gerichtet werden und ist immer noch nach innen verschoben. Dadurch hat sich mein Gesicht in dem Teil ein wenig verändert und es hat sich eine Delle/Kuhle gebildet. Der Eingriff wurde durch den Mund vorgenommen, so dass es keinen Schnitt in meinem Gesicht gegeben hat. Jetzt meine erste Frage: Was spricht dafür und was dagegen, das Knochenfragment noch so richten zu lassen, dass diese Delle nicht mehr sichtbar ist? Mir wurde gesagt, dass bei einem weiteren Eingriff Nerven verletzt werden könnten, die dann zu einer Gesichtslähmung führen könnten! Meine zweite Frage: Ich kann immer noch nicht meinen Mund normal öffnen. Höchstens zur Hälfte! Woran liegt das und wie lange kann das dauern, bis sich das wieder normalisiert und mein Mund sich wieder ganz normal öffnen lässt? Was kann ich machen um das zu beschleunigen? Ich habe das Gefühl, dass es irgendwas mit den Muskeln zu tun hat, bin mir aber nicht sicher. In dem Teil, wo die OP stattgefunden hat, merke ich nämlich überhaupt nichts, sondern eher im hinteren Kieferbereich...

Ich danke im Voraus für alle Antworten!!

LG Izelinho

...zur Frage

Soll ich zum Hautarzt nur wegen meinen Pickeln??

Ich habe nicht sonderlich große und viele Pickel, manche Leute haben natürlich viel schlimmere. Ich habe seid 2 - 3 jahren an der gleichen stelle ganz viele kleine Pickel und ab und zu mal große Beulen die auch ziemlich weh tun. Alle Pickel und Mitesser sind nur auf der Stirn doch nun seid 4 Monaten fängt es auch an den Wangenknochen an ich habe gestern auch wenn es falsch ist sie ausgedrückt weil ich es einfach nicht mehr sehen konnte.

Meine frage ist einfach ist es nicht irgendwie blöd wenn man nicht ein ganzes Gesicht voll großer schmerzhafter Pickel hat und trotzdem zum Hautarzt geht? Ich würde gerne gehen aber ich trau mich nicht, weil es eben nicht so extrem ist. Aber von allein, möchten die Hautunreinheiten auch nicht weg gehen :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?