gehfehler ( innen)

1 Antwort

Am sinnvollsten wäre es, wenn Du Dir eine Verordnung für Physiotherapie aufschreiben lässt und durch richtiges Gehen Deine Schonhaltung aufgeben kannst. Wahrscheinlich sind Sehnen und Bänder verkürzt durch das falsche Gangmuster, deswegen sollte ein Physio ran, um sie vorab zu dehnen und damit Du nicht in die nächste, falsche Gangart reinrutschst.Viel Erfolg!

Bandscheibenvorfall L5/S1 ohne Schmerzen

Hallo! Mir wurde ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert (L5/S1) . Ich habe aber keine Schmerzen, sondern nur weniger Kraft in der linken Wade und ein Taubheitsgefühl im linken Bein (Oberschenkel hinten und die letzten drei Zehen). D.h., ich kann nicht einbeinig auf den Zehenspitzen stehen, beidbeinig geht es. Ich habe auch keine Schmerzen und kann alles bewegen. Bei der Neurochirurgie wurde es mir vorgeschlagen erst mit einer klassischen Therapie anzufangen und wenn sich der Zustand innerhalb von 3 – 4 Wochen nicht verbessert, dann OP. Hat jemand Erfahrung... bitte... ich bin verzweifelt

...zur Frage

Thrombose vor 11 Tagen festgestellt und mit Behandlung begonnen, jetzt Mißempfindungen

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich hatte am 28.9.2012 eine Burstverkleinerung und wurde 4 Tage später aus dem Krankenhaus entlassen. Drei Tage später bekam ich leichte Schmerzen in der rechten Wade. Da ich dies als Wahrnsignal für eine Thrombose hielt, begab ich mich noch am selben Tag in die Notaufnahme (Samstag nachmittag). Es wurde eine TVT im Unterschenkel festgestellt. Seit diesem Tag bekomme ich Clexane 80 zweimal täglich und seit 6 Tagen erolgt zusätzlich die Umstellung auf Marcumar. Eine Kompressionsstrumpf bis zu Knie trage ich ebenfalls. Ich versuche täglich viel zu laufen und wenn ich sitze lege ich die Beine hoch. Nun meine Frage: Die TVT und Einleitung der Behandlun ist jetzt 11 Tage her und Schmerzen in der Wade hatte ich schon nach dem ca. 5 Tag nicht mehr aber ich habe seit 1 - 2 Tagen Missempfindungen wie ein wechselndes Kältegefühl oder Kribbeln auf dem Schienbein oder Gluckergefühle als ob ich das fließende Blut spüren würde in diesem Bein. Es ist nicht geschwollen, noch Blau oder heiß etc., eigentlich sieht man garnichts. Ist das jetzt ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? Das einzige was ich vielleicht falsch gemacht habe ist, das ich vor 3 Tagen gebadet habe, das erste mal nach OP (14 Tagen) aber nicht wusste, das dies wohl nicht erlaubt ist. Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen. MfG Frau Krüger

...zur Frage

Ziehende Schmerzen in den Beinen

Hallo, ich hatte eine Entzündung in meinem Zeh und hab dann Antibiotika bekommen. Alles war soweit ok bis mein Zeh dann richtig blau wurde. Jetzt war es ca. 2 Wochen wieder gut aber nun fängt der Zeh wieder an weh zu tun und rot zu werden wie vor der Entzündung. Deshalb muss ich zum Arzt klar, aber ich habe jetzt seit fünf Tagen einen ziehenden Schmerz in den Beinen. Im liegen ist es erträglich aber im stehen furchtbar. Ich kann nicht lange stehen dann fangen meine Beine auch noch an zu krippeln. Wenn ich dann den Fuß hebe wird das krippeln besser aber das ziehen ist immer da. Hauptsächlich im Oberschenkel und in der Wade.
Kann mir jemand sagen was das sein könnten und was ich dagegen tun kann? Ich hab nächste Woche auch einen Termin beim Neurologe aber vielleicht kann mir ja auch hier jemand einen Tipp geben.

Schon mal Danke vorab!

LG Caro123

...zur Frage

Ausschlag trotz Kortison schlimmer

vor ca. 2 Wochen bekam ich Ausschlag an den Oberarmen, Rumpf und hinten an den Oberschenkeln, verbunden mit starken Juckreiz Nach eine Woche Eigentherapie mit Fenestil und Cetitrizin zum Hausarzt.

Allergie, Cortison 10mg.

Weiterhin arbeiten gegangen und, so war ich der Meinung, durch starkes schwitzen bei der Arbeit und tragen von Arbeitskleidung die alles bedeckt noch zusätzlich Hitzeausschlag bekommen.

Ausschlag dann an Oberarme, Rücken, Po, Rumpf, Beine vorne und hinten, Füsse, Knöchel Starker Juckreiz besonders in der Nacht.

nach 8 tagen klingt der ursprüngliche Ausschlag ab, der andere bleibt.

Vom Kortison blaue Flecken und kleine Hauteinblutungen.....

...zur Frage

Ist mein Innenmeniskus verletzt, oder ist es Arthrose?

Halllo! Also ich habe x Beine und meine Knie tun nach längerem sitzen bzw. kurzem hockerln oder Sport (zb. Tennis, Laufen oder Kniebeugen) an der Innenseite immer ziemlich weh. - vor allem das linke. Ich war beim Orthopäden, der hat gemeint, dass meine Oberschenkelmuskeln recht schwach sind. Aber außen stärker als innen; dadurch wird die Kniescheibe nach außen gezogen, was aber vom rein Optischen her gar nicht passt.. Sie ist nämlich total nach innen verdreht, wenn meine Füße gerade stehen. Ich habe im Internet schon einiges über Arthrose gelesen, jedoch bin ich erst 16 und weiß nicht, ob man das so früh schon bekommen kann... Mein Orthopäde hat mich auch zu einem Röntgen der Kniescheibe geschickt, das war jedoch unauffällig. Könnte es sein, dass mein Innenmeniskus oder Innenband verletzt sind? Hat wer von euch ähnliche Erfahrungen oder eine Idee, was das sein könnte? Außerdem bin ich auf der Suche nach knieentlastenden Übungen für die Oberschenkel, da mein Orthopäde gesagt hat, dass ich so etwas machen soll.

Danke im Vorraus für eure Antworten! LG Lil2000

Ps: Ich war seit dem Röntgen kein weiteres Mal beim Orthopäden. Und ich hatte auch noch keine Knieverletzungen.

...zur Frage

Starke Schmerzen in beiden Füßen besonders in den Fersen,am schlimmsten morgens

Hallo zusammen, ich habe seit ca. einem Jahr starke Schmerzen in der rechten Fußsohle.Mittlerweile ist der rechte Fuß auch schon betroffen.Sehr strake Probleme habe ich morgens beim aufstehen, wenn ich auftrete.Die Schmerzen strahlen mittlerweile vom rechten Fuß in die Wade bis Höhe Kniekehle. Links strahlen die Schmerze stark in den Außenknöchel.Langes stehen oder gehen ist nicht mehr möglich. Sogar wenn ich liege und die Beine angewinkelt habe (Füße wie im Stand) habe ich sehr starke Schmerzen. Ich trage schon seit Jahren nur superbequeme Markenschuhe sogenannte Comfortschuhe mit dickenSohlen (asics u.nike) damit der Auftritt gedämpft ist, weil ich Probleme mit der Wirbelsäule habe. Mein Rheumatologe (Fibromyalgie) und mein Orthopäde (HWS u LWS Implantat) konnten mir leider bisher nicht weiterhelfen. In 14 Tagen habe ich einen Termin beim Neurologen um die Nerven oder Muskelstränge ?? in beiden Beinen ausmessen zu lassen, damit endlich festgestellt wird wo die unerträglichen Fuß- und Wadenschmerzen herkommen. Da mich die Schmerzen so stark behindern ist mit viel Bewegung , also gehen, stehen usw.nicht mehr möglich. Folglich sind die Muskeln in beiden Beinen so erschlafft und die Beine dünn u. kraftlos geworden. Habe nun eben im Internet recherchiert, und mich über Fersensporn informiert.Meiner Meinung nach deuten die Symtome auch alle darauf hin. Hat jemand Erfahrung in dieser Sache? Kann mir jemand weiterhelfen, oder hat einen Rat oder Tipp für mich, was ich machen soll oder kann in Rtg Therapie oder Schmerzlinderung???? Bin für jede hilfreiche Antwort dankbar!!!!!!!!

Vorab schon mal DANKE

jonaneele

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?