Gehen bei Delir eigentlich Hirnzellen kaputt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, und dafür braucht es nicht ein Delir; alles über 40 g (0,8 l Bier) beim Mann und 20 g bei einer Frau ist schädigend und nicht nur im Hirn. Ein Vollrausch lässt tausende Hirnzellen sterben. Wir besitzen Gott sei Dank 100 - 1000 Milliarden.

Das Zellgift Alkohol ist wasserlöslich und greift jede Zelle an ! Hirn, Nervensystem, Herz, Leber, Bauchspeicheldrüse, der gesamte Verdauungsapparat sind vor allem betroffen. Auch der Abbau ist zellschädigend.

Dazu kommen Blutdrucksteigerung, Stoffwechselstörungen, chronische Entzündungen, Impotenz, Gelenkerkrankungen, etc pp.

Ja, sie sterben ab und viele Alkoholiker entwickeln ein Korsakow- Syndrom. Das führt zu Gedächtnislücken und Vergesslichkeit und um nicht aufzufallen, erzählen Alk. irgendwelche Füllwörter oder erfinden auch teilweise etwas. Alkohol verändert nicht nur den Körper, sondern in ganz besonderem Maße auch die Persönlichkeit eines Menschen. Neben den physischen Schäden wie Leberzirrhose, Ösophagusvarizen und Arterio Sklerose und vielen anderen Krankheiten, entstehen auch viele psychische, die nicht mehr remissionsfähig sind. D.h. sind die Gehirnzellen abgestorben, sind sie futsch. Übrigens jeder Vollrausch, auch bei Nichtalkoholikern, lässt auch jede Menge Gehirnzellen absterben. Da sollte jeder drüber nachdenken, der sich gerne mal einen gönnt und viel feiert, was das auf Dauer für Folgen hat. Jeder hat nur eine begrentzte Anzahl an grauer und weißer Substanz, nachkaufen, wie den Alkohol, kann man die nicht.

Einschätzung der Gesundheit in Bezug auf das Cholesterin und Triglycerid

Wie schätzt man die Gesundheit folgender Person ein, nach dem diese beim Gesundheitscheck war:

Er ist 42 Jahre, 180 cm groß und wiegt 95 Kilo, was aber in Ordnung ist, da er ins Fitness-Center geht und ganz gut Muskeln aufgebaut hat; ach ja, besagte Person hat einen flachen Bauch, wirklich!

Er isst zweimal täglich warm und diese Nahrung kommt meistens aus der Dose (Eintopf) oder aus der Tüte (tiefgefroren). Er isst viel Fleisch und leider gar kein Obst und Gemüse, weil es mir einfach nicht schmeckt. Da er aber wenigstens halbwegs gesund davonkommen will, isst er manchmal Müsli (Ballaststoffe), nimmt täglich eine Omega3 – Pillen zu sich und trinkt mehrmals pro Woche Smoothies. Seine Milch hat immer nur einen Fettanteil von 0,3 Prozent, auf Margarine und Butter verzichtet er komplett und mindestens einmal pro Woche gibt es auch richtigen Fisch bei ihm. Rauchen tut er seit 6 Jahren nicht mehr, isst gar keine Chips und nur sehr selten Süßigkeiten. Marmelade wird morgens auch nur sehr dünn aufgestrichen. Fastfood kaum gegessen und Speisen aus der Fritteause meidet er ebenfalls komplett!

Er hat folgende Werte:

Cholesterin gesamt 245, knapp oberhalb von 240 als Normwert

HDL-Cholesterin: 42, das ist wohl okay, da die Normwerte bei 40-60 liegen

LDL-Cholesterin: 143, noch in Ordnung, da erst alles ab 160 schlecht sein soll

Triglyceride: 299 und da soll alles über 200 gefährlich sein – und da ist er ja nun leider recht weit darüber!!! Oder konnte es sein, dass dieser Wert nur deshalb so hoch ist, weil er zwei Tage vorher Alkohol getrunken hat? Das Alk das Ergebnis verfälscht, hat er erst bei seiner Recherche im Internet später festgestellt!

...zur Frage

Merkwürdiger Schwindel und druck im Kopf

Hallo!:-) Ich habe seit etwas mehr als zwei Wochen schreckliche Kreislaufprobleme, aber nicht so wie ich sie kenne. Ich bin 17 und recht schlank und kenne daher normale Kreislaufprobleme. Aber seit kurzem ist es viel schlimmer und ich bekomme öfter so einen druck im Kopf als ob der Kopf zu klein ist für das was drin ist. Und manchmal dreht sich alles vor mir, nur für einen kleinen Augenblick. Und letzte Woche war ich mit einer Freundin in der Stadt und von ein auf dem anderne moment wurde der Druck so stark im Kopf und dann bin ich umgekippt. Das ist so schlimm das ich mitlerweile nicht mal mehr raus möchte weil ich angst hab das es passiert wenn ich zb alleine bin. Was mir seit diesen Wochen noch aufgefallen ist das ich 2-3 kg zugenommen hab. Obwohl meine Ernährung sich nicht verändert hat. Ganz im gegenteil, ich hab im Krankenhaus angefangen zu arbeiten und stehe daher unter mehr Körperlicher anstrengung als sonst. Ich weiss nicht ob das von bedeutung ist, wolllte aber falls doch es erwähnt haben. Und die meisten werden wahrscheinlich sagen ich solle zum Arzt gehen, was ja auch ganz logisch ist allerdings war ich da und bin sogar ins Krankenhaus gegangen mit meinem anliegen. Der Hausarzt sagte mir nur genervt : "Ach, wir hatten da doch schon einmal drüber geredet, sie sind in der Pubertät da ist das ganz normal. Gehen sie nach hause und machen sie sich nicht verrückt." Und im Krankenhaus wurde mir ins Ohr und in meinem Mund geschaut und dann gesagt das ich wahrscheinlich eine Grippe habe. Merkwürdig nur das ich sonst keinerlei anzeichen an einer Grippe habe, und auch wenn welche Grippe hält denn bitte drei Wochen an ? Langsam mache ich mir schon sorgen, und finde es sehr schade das ich bei den Ärzten nicht ernst genommen werde. Aber villeicht kennt das hier jemand ? Oder hat jemand eine Idee was ich noch tun kann ? Ich bin ratlos und bin langsam am verzweifeln..... Ich bedanke mich schon mal im vorraus, und wünsche ein schönes Wochenende:-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?