Gehe jede woche 2 mal ins Solarium (2.mal jetzt) aber man sieht nix ist das normal ?

6 Antworten

Kann an den Hauttypen liegen. Bei Typ 1 und 2 (sehr hell / helle Haut und rotblonde / blonde Haare) gibt auch das Solarium keine oder nur sehr wenig Bräune: http://www.solariumhandel.de/images/hauttypenposter-net-2.jpg

Man bekommt dann auch schnell Sonnenbrand. Mit den Hauttypen hat man dann sozusagen etwas Pech gehabt was die Hautbränung betrifft.

Das kommt ganz auf Deine Haut an. Wenn Du nicht so ein heller Typ bist, kann das dauern. Du kannst Intensität und Dauer verändern. Aber frag doch auch einfach die Mitarbeiter im Solarium, die können Dich da genau beraten.

Gehe in die Sonne, dann sieht man was, und höre endlich mit der Fragerei nach dem Solarium auf, es nervt.

Sieht der Hals normal aus?

Hallo zusammen

Entschuldigung an alle, habe die Frage schon als anonyme gestellt, aber dann meine Frage nicht bei den Fragen gefunden und konnte kein Bild einstellen... Deswegen nochmal..

Ich habe Halsschmerzen seit zirka einer Woche, war am Samstag beim Arzt, der meinte aber mein Hals sieht normal und gesund aus, die Halsschmerzen werden aber nicht weniger.. er meinte auch ich solle auf keinen Fall ein Arztzeugnis erwarten...

Naja es wurde aber immer schlimmer, weiss aber nicht ob ich nochmal zum Arzt soll, nur um zu hören dass alles gut sei und ich kein Zeugnis bekomme...

Ich bin sonst nie krank, so einmal im Jahr, dann mit 39°C Fieber, jetzt habe ich nur erhöte Temperatur. Auf der Arbeit gab es seit Mitte November keine Woche mehr wo nicht 1-4 Mitarbeiter krank waren. Ich arbeite in einer Kita, bin also viel draussen. Ich bin Vegetarierein und schwimme und gehe ins Karate, nehme keine Medikamente und habe sowas noch nie erlebt, wer hat eine Idee was das sein könnte oder erkennt was auf den Bildern? Danke für die Antworten schon mal

...zur Frage

Antibiotikum "Clarithromycin HEXAL 250mg Filmtabletten" - Nebenwirkungen - Was tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin bereits seit dem 22.11. mal mehr, mal weniger, stark erkältet. Da ich ungern zum Arzt gehe, habe ich mich selbst mit Medikamenten eingedeckt, habe ich bisher immer so gemacht und nach ner Woche war alles rum. Nur diesmal nicht, als nach 17 Tagen immer noch keine Besserung eintrat bin ich nun doch endlich mal zum Arzt gegangen. Dort wurde, u.a., eine Bronchitis diagnostiziert woraufhin man mir ein Rezept für das Antibiotikum "Clarithromycin HEXAL 250mg Filmtabletten" verschrieb. Das war diese Woche Mittwoch, ich habe dann, wie von meiner Ärztin empfohlen, direkt eine genommen. Bis dato alles gut, die nächste abends vorm schlafen gehen. Da merkte ich schon, dass ich nix essen will, da mir bei allein beim Gedanken daran irgendwie komisch wurde. Habe mir dann trotzdem ein Brot reingezwungen. Am nächsten Morgen, schon aus Routine, die 1. Antibiotika genommen aber dummerweise nix gegessen, weil mir einfach nicht danach war. Ich weiß, ziemlich dämlich, aber habe gar nicht weiter drüber nach gedacht da mich normal nix so leicht umhaut. An dem Tag gings mir auch recht gut, habe meine Mutti zum Bahnhof gebracht, geputzt, gesaugt, etc. Mittags fing es an mit leichten Krämpfen die immer schlimmer wurden, mein Magen zog sich regelrecht zusammen. Habe mich hingelegt, dann wurde mir übel und ich bekam Durchfall. Habe mich dann die komplette Nacht von Donnerstag auf Freitag übergeben, nicht mal Wasser drin behalten. Das Übergeben ist nun rum aber die Übelkeit nach die vor da. Ich bin extrem geruchsempfindlich, muss bei allem sofort würgen. Noch schlimmer ist für mich der Durchfall, habe extrem Durst durch den großen Flüssigkeitsverlust aber nach jedem Schluck Wasser renne ich sofort aufs Klo. Bin völlig fertig und habe keine Kraft mehr, seit fast 3 Wochen krank und nun auch noch das. Meine Frage, hatte das einer auch schon mal und weiß, wie lang das ungefähr noch anhält? Kann ich irgendwas tun um das Ganze zu beschleunigen? Habe Dienstag einen wichtigen Termin und wäre bis dahin gern wieder halbwegs fit.. Das Antibiotikum habe ich natürlich abgesetzt. Wollte auch mit meiner Ärztin sprechen, habe sie aber noch nicht erreicht, muss wohl bis Montag warten. Durch die Übelkeit, die Krämpfe und den ständigen Durchfall kann ich auch kaum schlafen, habe zum Teil auch Gliederschmerzen und Kopfschmerzen. Ich bin so kraftlos und erschöpft das ich es kaum schaffe meine Katze zu versorgen. Bin auch vor kurzem erst umgezogen, kenne hier noch niemanden, Eltern und Familie sind 400 Km entfernt, also auch keiner da der mal schnell helfen könnte.. bin wirklich am Ende :(

Danke für's lesen!

...zur Frage

Wirbelsäulenproblem, bitte um Rat

Hallo.

Ich bin 17 Jahre alt, männlich, 185cm groß und wiege ca. 68kg.

Ich bin relativ dünn, aber noch auf alle Fälle im Normalbereich und esse viel und ausgiebig.

Ich bin auch mit meinem Körper sehr zufrieden, ich gehe 2 mal die Woche in den Fitnesscenter und 1 mal pro Woche laufen.

Das einzige was mich an meinem Körper stört ist meine deutlch aus dem Rücken hervorstehende Wirbelsäule.

Ich habe keine Schmerzen und es ist auch kein physisches Problem, es sieht einfach nur eklig aus, wenn ich z.B. im Schwimmbad bin. (Vorallem, wenn ich mich bücke ist es besonders ausgeprägt).

Ich habe auch schon einen Allgemeinmediziner nach dessen Meinung gefragt. "Ganz normal ist das nicht", war seine unbefriedigende Antwort. Und einen Orthopäten, der es für normal befunden hat.

Jetzt meine Frage: Warum glaubt Ihr, dass meine Wirbelsäule so heraussteht ? Haltungschäden ? Vererbung ? Untrainierter Rücken (ich versuche meine Rücken mit Klimmzügen u.s.w. muskulöser zu gestalten, jedoch war der Erfolg bisher eher mäßig) ? Weil ich dünn bin ?

Und die noch viel wichtiger Frage: Kann man dagen irgendetwas sinnvolles tun ? Rückentrainung (ev. spezielle Übungen ?) ? Bessere Haltung ? Gewicht zunehmen ? u.s.w. ?

Ich danke im Voraus. mfG

...zur Frage

15 kilo in 2-3 monaten gesund abnehmen ?

hallo , ich möchte 15 kilo in 2-3 monaten abnehmen .

erstmal zu mir , ich gehe noch zur schule bin 1,64 cm groß und wiege 66 kilo .

ist es so möglich ? :

morgens : mager joguhrt mit basic - musli und frischen früchten ( apfel , banane etc ...)

zur schule : gemüse & obst und bei langen tagen kaufe ich mir noch ein brötchen

mittags wenn ich zuhause bin : normal ( mit wenig fett ) , wenn ich nicht so viel hunger habe salat oder gar nix

snacks , nachmittags : smothie , obst oder sonst so was in der art

abends : salat , tomate mozarella oder nix ( alles vor 19 uhr danach nix mehr ! )

einmal in der woche möchte ich einen tag machen wo es mal was süßes geben kann ( kuchen , mecces oder so ) aber nur in maßen damit kein jojo effekt kommt

trinken werde ich ca 3 liter am tag

5 mal die woche möchte ich auf meinen crosstrainer gehen ( das verringert doch den beinumfang oder ? ) , ca 3 mal die woche möchte übungen für bauch , beine , po machen .

ist es so möglich 15 kilo in 2 - 3 monaten abzunehmen ?

vielen dank für eure hilfe im vorraus : ) liebe grüße lovetheengel <3

...zur Frage

-Zeckenwert -Mir geht es nicht so gut, aber noch besser wie vielen anderen, deshalb mecker ich eigentlich nicht. Blutwerte mir unerklärlich?

War am Montag bei meinem Doc, weil ich nu mal wissen wollte was ich machen kann. Habe stark Rückenschmerzen, Nackenschmerzen schon Jahrelang, bis lang halfen Medikamente Gymnastik und Massagen, nix hilft im moment. Mein Asthma ist so das ich bei der kleinsten Anstrengung in Luftnot gerate. Seit ca vier Monaten sehe ich sehr sehr schlecht, teilweise erkenne ich nichtmal zwei Meter weit etwas. Mein Rücken sieht teilweise aus wie naja halt Pickelchen ( hatte ich seit der Pubertät nicht so). Dann bekam ich wie jedes Jahr zum Sommer hin Wasserpöcken an den Fingern und nahm daraufhin 1 Woche Prednisolon20 und zwei Wochen Predisolon10mg. Während der Einnahme vom Cortison konnte ich wieder etwas besser sehen und die Schmerzen waren erträglicher. Mein Vorrat an Prednisolon ging dann vor zwei Wochen zu ende. Eine Woche drauf fing alles wieder an. Montag ordnete mein Doc ein Blutbild an -verdacht auf Rheuma... Nun kam raus, das sämtliche Blutwerte TOP sind- Außer Zeckenwerte, welches ich nicht verstehe, werde bald 40 Jahre, den einzigsten Zeckenstich den ich bewust hatte da war ich 16. Er sprach davon, das der Normalwert bei NULL liegt - Mein Wert liegt bei über 200 . Ich habe selbst keine Zeckenstiche je bemerkt, seit meiner Jugend den einen. Gehe nie in gestüpp, seit drei Jahren keine Gartenarbeiten mehr. Woher kann es kommen, was kann ich tun????

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung oder doch Geschwür?

Hallo,

momentan bin ich ein wenig verunsichert. Alles fing ca. am 16.08 an. Ich bekam starke Schmerzen im Magen, eher so ein Nüchternschmerz, wenn ich was gegessen hatte war es in Ordnung und wenn der Magen leer war fing dieses Stechen an, bis in den Rücken und so ein komisches verkrampfen. Das ganze hatte ich damals schon mal bei einer Magenschleimhautentzündung und deswegen ging ich davon aus, dass es wieder eine ist. Da ich sowieso öfters Reflux habe und Sodbrennen hatte ich vor paar Monaten Pantoprazol vom Arzt bekommen die ich bei Bedarf einnehmen sollte. Die nahm ich dann auch ca. ne Woche durchgängig, konnte aber auf meine Ernährung nicht so ganz achten da ich im Urlaub war und das essen nicht immer Schonkostmäßig war. Nach der Woche nahm ich die Pantoprazol unregelmäßig ein, also nicht jeden Tag nur bei Beschwerden und nahm Schonkost zu mir. Das ganze besserte sich schnell. Jetzt ist es so, das es vor paar Tagen wieder anfing, diesmal hab ich versucht normal zu essen (Nudeln mit Sahnesoße) danach bekam ich wieder heftige Schmerzen, aber nicht durchgehend, nur kurz nach dem Essen. Jetzt hab ich wieder angefangen mit Schonkost, allerdings hab ich sogar bei Fladenbrot und Putenbrust Schmerzen, also komischerweise direkt wenn ich es runterschlucke und es im Magen landet. Manchmal auch bei Bewegung nach dem Essen....

Zudem esse ich jeden Tag eine ganz kleine Schüssel Haferflocken mit Naturjoghurt 1,5% mit ganz, ganz wenig Zucker, manchmal auch mit einer Banane…. Könnte das schon zu viel sein? Sollte ich die Tabletten vllt noch mal ne Woche nehmen? Oder lieber Heilerde versuchen? Zum anderen hab ich wieder Probleme mit dem Darm (Reizdarm) könnte vllt auch ein Zusammenhang haben?

Weitere Symphtome: Aufstoßen manchmal mit Magensäure, manchmal auch nur Luft… Öfters Blähungen (kommen wahrscheinlich momentan vom Reizdarm) Sehr oft Stuhlgang am Tag (auch Reizdarm) Und halt dieses stechen in Magengegend links, aber meistens nur nach dem Essen… Schmerzen sind manchmal auch Bewegungsabhängig, meistens nach dem Essen wenn der Magen noch voll ist.

Wenns natürlich nicht besser wird gehe ich wieder zum Arzt. Allerdings wurde da im letzten halben Jahr wirklich alles Mögliche untersucht. Blutbild mit Bauchspeicheldrüse, Galle usw. dann Magenspiegelung im Januar ohne Befund, Darmspiegelung im Mai ohne Befund, Laktosetest, Gluten….weiß nicht was die noch machen sollen, glaube so langsam das es ein Reizmagen ist, wie beim Darm halt auch. Obwohl ich jetzt schon ein wenig Angst habe das es auf einmal ein Magengeschwür ist, da es wirklich direkt nach dem Essen weh tut. Sonst hab ich eigentlich keine Probleme und wenn ich die Tabletten nehme habe ich auch so gut wie nix….nur die Tabletten möchte ich auch nicht immer nehmen, sind ja auch nicht ohne. Vllt kennt jemand Alternativen? Heilerde wollte ich mal ausprobieren, gibt es sonst noch was?

Stress vermeide ich so gut es geht, ich glaube der war der Auslöser.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?