Warum habe ich ein Gefühl von Schleim im Hals?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also wenn Du zwar Schleim empfindest/fühlst, dieser beim Husten aber nicht heraus befördert wird, dann ist der Schleim zu zäh um abgehustet werden zu können. Oder Du hast eine Fehlempfindung, d. h. Du empfindest Schleim wo keiner ist. Ich geh jetzt mal davon aus, Du bist verschleimt:

Solch ein Schleim ist zum Glück hygroskopisch, das bedeutet, er ist wasseranziehend. Du brauchst Deinen Rachen und die Bronchien nur mit Wasser in Kontakt bringen, dadurch verflüssigt sich der Schleim, dann kann er leicht abgehustet werden.

In Wasserkontakt bringst Du die Atemwege am ehesten, indem Du das Wasser in Form von Dampf inhalierst, also warmen Wasserdampf einatmen und der Schleim wird flüssiger. Das kannst Du über einer Schüssel mit heissem Wasser machen, oder über einem Wasserkocher. Ich mache es zwischendurch (vorbeugend), über der Schnute des Wasserkochers, wenn ich mir für Kaffee (oder sonstiges) Wasser erhitze. Natürlich mit Respektabstand, denn dieser Dampf ist sehr heiss, also solltest Du Dich vorsichtig "rantasten". Atme dabei laaaangsam und mit weit geöffnetem Mund den Dampf ein, dadurch vermeidest Du Hustenreiz. Atme etwa zehn bis fünfzehnmal so ein, dann wirst Du bereits die Wirkung spüren.

Inhalationen mit diversen Zusätzen wie Eukalyptusöl, Fichtennadelöl, Menthol,etc.pp. , wie es so oft auch hier empfohlen wird, halte ich garnichts. Denn diese Zusätze sind sehr scharf und reizen die betroffenen und bereits gereizten Schleimhäute noch viel mehr. Das löst erstens sofort einen neuen starken Hustenreiz aus und es überreizt die Schleimhäute so stark, dass diese nur noch mehr neuen zusätzlichen Schleim produzieren. Dass dieser zusätzliche Schleim dann abgehustet werden kann, wird dann als "heilende Wirkung" des Zusatzstoffes gedeutet. In Wahrheit aber hustet man oft nur den neuen Schleim ab, es ist für die malträtierten Schleimhäute somit kontraproduktiv, und die Hersteller freuen sich über die gefüllten Konzernkassen. 

Ich wiederhole mich: Schleim ist auch ohne jegliche Zusätze im Wasser hygroskopisch (wasseranziehend), daher reicht reiner Wasserdampf vollkommen aus! Teste es, Du wirst es spüren, gute Besserung


Danke für deine Umfangreiche Antwort, ich weis es sehr zu schätzen!

0

Guten Morgen Lennyyyy, ja vermutlich hängt das mit der kürzlich durchgemachten Angina zusammen. An Deiner Stelle würde ich mal mit ätherischen Ölen (wie z. B. Babix Inhalat) inhalieren.

Das Präparat enthält Eucalyptus- und Fichtennadelöl. Davon übergießt Du 3-mal täglich jeweils 7 Tropfen mit heißem Wasser und atmest die Dämpfe bei geöffnetem Mund ein, was nicht nur sehr wohltuend ist. Denn die ätherischen Öle wirken schleimlösend und antimikrobiell. Das relativ preiswerte Arzneimittel gibt es übrigens rezeptfrei in der Apotheke. Ich persönlich bevorzuge bei diversen Infekten jedenfalls eher natürliche Substanzen.

Aufgrund der zunehmenden Resistenzen sollten Antibiotika möglichst selten verordnet werden. Zudem beinträchtigen sie die Darmflora, die jedoch immens wichtig für ein gutes Immunsystem ist. Daher sollte man nach jeder Antibiotikatherapie die Darmflora mit entsprechenden Präparaten aus der Apotheke (sog. Synbiotika) wieder aufforsten.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Danke sehr, es war eine sehr nette und lange Antwort. Freut mich, weis ich zu schätzen.

0

Wenn ich zu viel Schleim in der Nase und Hals habe, trinke ich Thymian Tee oder nehme Aspecton Tropfen, die bekommst du in der Apotheke, das löst den ganzen Schleim und du kannst gut durchatmen und der Husten und das räuspern ist weg.

Vielleicht bricht bei dir ein grippaler Infekt aus. 

Was möchtest Du wissen?