Geben Zecken sofort ihr Gift ab?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo speedycon, ich habe mal gelesen, dass man nach dem Zeckenbiss ca. 6 Stunden Zeit hat, um die Zecke auf Krankheitserreger (Borreliose) zu untersuchen bzw. noch etwas gegen mögliche übertragenen Krankheiten zu machen.

Dazu muss man sofort nach dem man den Biss entdeckt hat, die Zecke entfernen und diese mit zum Arzt nehmen. Dieser kannn dann die Zecke auf Krankheiten untersuchen und dann auch entsprechende Maßnahmen einleiten.

Das Problem ist, dass man die Zecken schwer bemerkt und dann keine Möglichkeit mehr hat, zum Arzt zu gehen. Ansonsten gilt, die Bissstelle gut beobachten und bei auffälligen Rötungen den Arzt aufsuchen! Viele Grüße, petra

Genaugenommen injizieren Zecken auch kein Gift, sondern Krankheitserreger. Die Borreliose wird durch Bakterien, den sogenannten Borrelien, verursacht. Wie hier schon geschrieben wurde, nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Borrelien-Übertragung zu, je länger die Zecke auf der Haut verbleibt. Und noch was: nicht jede Zecke trägt die Krankheitserreger in sich. Dennoch ist es wichtig, z.B. nach einem Waldspaziergang oder einem Tag am Badesee, seinen Körper nach Zecken abzusuchen.Tipps zum Entfernen von Zecken gibt es hier: http://zecken-und-insektenstiche.de

Außerdem können Zecken die Krankheitserreger der FSME übertragen. Allerdings kann man sich gegen FSME impfen lassen. In Risikogebieten werden die Kosten für eine FSME-Impfung von den Krankenkassen übernommen. Und noch etwas: FSME-Viren können auch durch nicht abgekochte Kuh- und Ziegenmilch (Vorzugsmilch)übertragen werden (die im Handel erhältliche Frischmilch wurde erhitzt, so dass vorhandene Erreger abgetötet sind).

Trombosespritzen?

Ich wurde vor etwas mehr als einer Woche am Knie operiert und muss mir deshalb von meiner Mutter Trombosespritzen geben lassen. Da ich am Bauch extrem empfindlich bin, kommen die Spritzen immer in den Oberschenkel. Irgendwie tut es bei jeder Spritze sehr weh, da das Mittel sofort anfängt tierisch zu brennen, nachdem es injiziert wurde.

Ich nehme mal an, dass meine Mutter die Spritzen irgendwie falsch gibt, da es bei den Pflegern im Krankenhaus überhaupt nicht weh tat. Wahrscheinlich spritzt meine Mutter aus Versehen in einen Muskel o.ä. anstatt in das Fettgewebe unter der Haut. Meine Frage wäre nun, ob das irgendwelche negativen Auswirkungen auf die Wirkung der Trombosespritzen hat. Kann es nun sein, dass ich eine Trombose bekomme, weil meine Mutter die Spritzen immer falsch setzt? (Ich kann mir die nicht selbst geben, das würde ich nicht schaffen.)

Wie lange muss ich die Spritzen überhaupt noch nehmen? Meine Mutter hat noch 10 Stück übrig, aber das halte ich nicht mehr aus. Ich gehe ab Donnerstag wieder in die Schule, ab dann liege ich also nicht mehr den ganzen Tag auf dem Bett. Reicht das nicht an Bewegung? Ich war nie ein sportlicher Mensch, auch mit gesundem Knie habe ich mich eigentlich nur in der Schule richtig bewegt. Ich habe mich damals auch immer auf mein Bett gelegt und gelesen oder etwas am Laptop gemacht und habe trotzdem keine Trombose bekommen. Es gibt ja genügend Leute, die 24/7 vor dem Fernsehr hocken und sich trotzdem keine Spritzen geben müssen... Muss ich die Spritzen wirklich noch nehmen, wenn ich wieder in die Schule gehe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?