Geben Zecken sofort ihr Gift ab?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo speedycon, ich habe mal gelesen, dass man nach dem Zeckenbiss ca. 6 Stunden Zeit hat, um die Zecke auf Krankheitserreger (Borreliose) zu untersuchen bzw. noch etwas gegen mögliche übertragenen Krankheiten zu machen.

Dazu muss man sofort nach dem man den Biss entdeckt hat, die Zecke entfernen und diese mit zum Arzt nehmen. Dieser kannn dann die Zecke auf Krankheiten untersuchen und dann auch entsprechende Maßnahmen einleiten.

Das Problem ist, dass man die Zecken schwer bemerkt und dann keine Möglichkeit mehr hat, zum Arzt zu gehen. Ansonsten gilt, die Bissstelle gut beobachten und bei auffälligen Rötungen den Arzt aufsuchen! Viele Grüße, petra

Genaugenommen injizieren Zecken auch kein Gift, sondern Krankheitserreger. Die Borreliose wird durch Bakterien, den sogenannten Borrelien, verursacht. Wie hier schon geschrieben wurde, nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Borrelien-Übertragung zu, je länger die Zecke auf der Haut verbleibt. Und noch was: nicht jede Zecke trägt die Krankheitserreger in sich. Dennoch ist es wichtig, z.B. nach einem Waldspaziergang oder einem Tag am Badesee, seinen Körper nach Zecken abzusuchen.Tipps zum Entfernen von Zecken gibt es hier: http://zecken-und-insektenstiche.de

Außerdem können Zecken die Krankheitserreger der FSME übertragen. Allerdings kann man sich gegen FSME impfen lassen. In Risikogebieten werden die Kosten für eine FSME-Impfung von den Krankenkassen übernommen. Und noch etwas: FSME-Viren können auch durch nicht abgekochte Kuh- und Ziegenmilch (Vorzugsmilch)übertragen werden (die im Handel erhältliche Frischmilch wurde erhitzt, so dass vorhandene Erreger abgetötet sind).

Wie läuft eine Knochenmarkspende ab? Wie schmerzhaft ist es?

Ich habe mich vor Jahren mal als Spenderin registrieren lassen, nun habe ich die Nachricht bekommen, dass ich tatsächlich als Spenderin in Frage komme. Früher wurde ja das Knochenmark aus dem Beckenknochen entnommen, inzwischen soll es aber ein anderes Verfahren geben, bei dem die Stammzellen aus dem Blut gewonnen werden können. Muss dann nur Blut abgenommen werden oder wie genau funktioniert das? Und wie fühlt man sich nach so einer Spende? Wie nach einer normalen Blutabnahme, wie nach einer Blutspende oder ist das eher belastend für den Körper?

...zur Frage

Nelkenöl auf Zeckenbiss, tötet man damit eventuelle Borrellien ab?

Ich habe gehört, dass Nelkenöl gut gegen Zeckenbefall wirken soll und auch, dass Nelkenöl die Gefahr der Borreliose bannt, wenn man es dirket auf den Biss der Zecke in die Haut träufelt. Wie oft sollte man das machen? Habe leider schon drei Zeckenbisse dieses Jahr kassiert.

...zur Frage

Gibt es eine Unverträglichkeit von Möhren?

Hallo ! ich esse sehr gerne Möhren in allen Variationen ,nur leider haut es beim mir seit den letzten 6 mal immerwieder durch und zwar sofort (hab es getestet).

...zur Frage

Roter Kreis am Bein. Zeckenstich?

Moin,

heute morgen ist mir diese Verfärbung am Bein aufgefallen.

sie ist etwas dick und juckt bisher nicht. In der Mitte ist etwas, das nach einer Einstichstelle aussieht. Die Rötung ist ca. 2cm x 2cm groß. Sie ist aber nicht warm und bereitet mir auch kein pochendes Gefühl.

Da ich gestern im ländlicheren Bereich in Norddeutschland unterwegs war, habe ich nun die Befürchtung, dass es sich um einen Zeckenstich handeln könnte.

Ich habe das leider nicht mitbekommen und kann daher keine Angaben zu dem Tier machen.

Bedient man sich der Google Bildersuche, ist für mich als Laien eine Borelliose-Infektion leider recht plausibel.

Liege ich da richtig, oder übertreibe ich es? Zum Arzt gehen kann ich frühestens morgen.

...zur Frage

Ab wann weiß man, ob man von der Zecke eine Krankheit bekommen hat?

Mein Kino hatte eine Zecke vorgestern, ich hab sie in der Apotheke entfernen lassen. Jetzt kam bei mir aber noch die Frage auf, woher würde man denn wissen, wenn man von einer Zecken typischen Krankheit betroffen ist? Gibt das einen Ausschlag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?