Gastroskopie Befund

0 Antworten

Befunde, ich brauche hilfe

Hallo ihr lieben, ich benötige Hilfe. Ich habe seit Wochen Schmerzen im Bauch und wurde dahingehend schon untersucht. Leider sagte man mir immer, es sei nichts auffälliges. Ich habe mir meine Befunde geben lassen, verstehe diese aber einfach nicht. Mit den Ärzten möchte ich nicht sprechen. Vielleicht kann mir hier jemand helfen. :(

Befund vom Ultraschall:

Patient nicht nüchtern. Eingeschränkte Beurteilbarkeit

  • Leber: normal groß, keine fokalen Läsionen, homogenes Parenchym, Oberfläche glatt -Gallenblase: normal groß, keine Wandverdickung, soweit beurteilbar steinfrei
  • DHC: extra- und intrahepatische G-Wege nicht erweitert, keine Stauungszeichen
  • Pankreas: normal große, homogene Struktur, keine Raumforderung, Wirsungianus nicht verbreitert
  • Milz: normal groß und homogen, soweit beurteilbar unauffällig
  • Niere: beidseits normal groß, keine Stauungszeichen, keine Raumforderung, kein Stein, homogene Struktur
  • Magen-Darm: keine Kokarden, keine Wandverdickung, keine Pendelperistaltik, insbesondere kein Zeichen einer Appendicitis. Soweit beurteilbar sonographisch unauffällig. Keine FF im Douglas.
  • Harnblase: prall gefüllt, soweit unauffälig

Beurteilung: Soweit beurteilbar zeigt sich ein normaler abdomensonographischer Untersuchungsbefund. Kein Hinweis auf eine Appendicitis. Kein Ileus. Keine Raumforderungen. Keine freie Flüssigkeit im Abdomen.


Befund vom Computertomographie:

Parenchymatöse Oberbauchorgane einschließlich Nieren und Nebennieren unauffällig. Biliäres und harnableitendes System regelrecht, keine Aufstausymptomatik, kein Konkrementanhalt. Gallenblase flüssigkeitsgefüllt, nicht wandverickt. Keine pathologische Kokarde des Darms, keine Distenson oder Dilatation von Dünn- oder Dickdarmanteilen. Im mesenterialen Fettgewebe kein Nachweis pathologisch vergrößerter Lymphknotenstrukturen, insgesamt keine intraabdominelle oder retroperitoneale Lymphombildung. Aorta abdominalis und Mesenterialarterien mit normalem Kaliber, keine freie Flüssigkeit. Im Unterbauch regelrechte Darstellung von Harnblase und der altersentsprechend normal großen Prostata. Regelrechte perivesicale Verhältnisse. Samenblasen gut abgrenzbar. Regelrechte Verhältnisse perirectal und in der Fossa ischiorectalis beidseits. Muskuläre Bauchdecke ebenfalls regelrecht. Basale Lungenanteile und Stammskelett unauffällig.

Beurteilung: Intraabdominell ergibt sich kein richtungsweisend pathologisches Geschehen hinsichtlich eines entzündlichen oder tumorösen Befundes. Keine pathologisch vergrößerten Lymphknotenstrukturen, keine Lymphombildung. Darmanteile unauffällig, kein Aszites, keine Aufstausymptomatik.


Kann mir jemand sagen, ob wirklich alles in Ordnung ist? Ich kann nicht glauben, dass nichts ist. Schließlich habe ich unheimliche Schmerzen...

Vielen lieben Dank...

...zur Frage

Was bedeutet mein Gastroskopie Befund?

Hi :) bei mir wurde heute eine Gastroskopie durchgeführt. Ich habe einen Arztbrief bekommen, wie immer mit sehr vielen Fachausdrücken. Kennt sich da vielleicht jemand mit aus und kann das "übersetzten"?. Indikation OberBauchschmerzen Ösophagus: ungehinderte Instubation des Ösophagusmundes unter Sicht, Epistel intakt,, Z-Linie unauffällig, Kardiaschluss regelrecht. Magen:Vollständige Distension des Magenlumens unter Luftinsufflation, im Antrum findet sich eine kleine erosive Schleimhautläsion, ansonsten: Schleimhäute in allen Abschnitten regelrecht, Peristaltik durchgreifend. In Inversion regelrechter Befund am Fundus und im Bereich der Kardia. Pylorus unauffällig und gut passierbar. Duodenum: Gute Entfaltung des Baubus duodeni. Gute Einsicht bis in die Pari descendens duodeni. Insgesamt unauffällige Schleimhaut. Biopsien: Antrum, Corpus

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Ist zur Ursachenfindung bei Sodbrennen eine Gastroskopie nötig?

Da ich in regelmäßigen Abständen Sodbrennen habe und es wohl wichtig ist, die eigentliche Ursache dafür herauszufinden, frage ich mich, wie denn das geschieht. Ist da immer eine Gastroskopie nötig um Aufschluss zu geben um dann eine ursächliche Behandlung einzuleiten?

...zur Frage

Jegliches Essen und Trinken geht innerhalb von 30 min wieder hinaus, was tun?

Mir ist seit 3 tagen fast dauerhaft übel und alles was ich esse bzw trinke verlässt meinen körper innerhalb von ca 30 minuten durch erbrechen. Ich bin verzweifelt da ich in 5 tagen nach Egypten fliege und mein kreislauf darunter auch leidet. Vielen dank. Für eure hilfe 😕

...zur Frage

Gastroskopie - Kostenübernahme für Sedierung mit 5mg Dormicum i.v. möglich? Ja /Nein?

Hallo,

für eine Gastroskopie wurden mir für die Vorbereitung der Gastroskopie 5mg Dormicum i.v. verabreicht.

Für diese Maßnahme wurden mir Kosten in Höhe von 10,00 € in Rechnung gestellt.

Meine Frage wäre, ob eine Kostenübernahme dieser (meiner Meinung nach notwendigen Maßnahme) 10,00 € auch im Nachhinein dieser Untersuchung möglich wären und ob die Krankenkasse o.ä. verpflichtet diese Kosten zu übernehmen?

Vielen Dank für die Auskunft.

...zur Frage

Kann mir jemand den Mrt befund übersetzen?????

GUTEN ABEND ICH HABE EINEN MRT BEFUND DEN ICH NICHT WIRKLICH VERSTEHE.... vielleicht können sie mir diesen übersetzen... muss ich denn ihrer meinung zur op??? habe schmerzen im linken bein und fühle mich beim laufen und bücken manchmal wie steif....:-(

BEFUND MRT Deutliche Höhen- und Signalminderung der Banscheibe im Segment L5/S1 mit einer degenerativen Abschlussplattenreaktion Typ Modic 1-2. Die übrigen LWS Bandscheiben stellen sich unauffällig dar. Im Segment L5/S1 zeigt sich eine beidseitige Unterbrechung der Interartikularportion sowie eine geringe Ventolisthesis von LWK5 gegeüber SWK1 um 4mm(Meyerding Grad 1). Mäßiges Pseudobulging der BAndscheibe im Segment L5/S1. Ein umschriebener Banscheibenprolaps ist nicht nachweisbar. Die Neuroforamina im Segment L5/S1 sind hochgradig eingeengt,die übrigen erfassten Neuroforamina zeigen keine signifikanten Einengungen. Das Liquorsignal ist regelrecht. Die Konus/Kaudaregion stellt sich unauffällig dar. Keine signifikanten Spondylarthrosen.

BEURTEILUNG Spondylolithesis ver, Meyerding Grad 1, im Segment L5/S1 Mäßig bis deutliche Osteochondrose im Segment L5/S1 Pseudobulging der bandscheibe im Segment L5/S1 Kein umschriebener Bandscheibenprolaps. Hochgradige Einengung der Neuroforamina L5/S1 beidseits Keine Spinalkanalstenose

Ich weiss nicht was das zu bedeuten hat hoffe mir kann jemand helfen,,,,denn die schmerzen werden von tag zu tag stärker...selbst ibu 600 oder 800 wirken nicht..:-(

vielen dank!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?