Gangunsicherheit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst war ich erstaunt, dass der Neurologe "gleich" auf die Psyche zu sprechen kommt und Dir Antidepressiva verschreibt. Aber dann habe ich noch einmal Deine erste Frage nachgelesen und mir ist klar geworden, dass es sich bereits um eine Ausschlussdiagnose handelt:

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/viele-symptome?foundIn=user-profile-question-listing

Dein Ansprechpartner ist und bleibt der Neurologe. Schildere Deine jetzigen Beschwerden und frage ihn nach einem anderen Antidepressivum. Sowohl Gangunsicherheit als auch Müdigkeit könnten durchaus Nebenwirkungen des derzeitigen Mittels sein.

War eigentlich auch mal eine Psychotherapie im Gespräch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von allesok1989
21.11.2014, 21:20

Danke für deine Antwort. Die gangunsicherheit war schon und die müdigkeit war schon vor dem antidepressivum. Die gangunsicherheit hat angefangen mit meinem kopfdruck

0

Hallo, ich bin kein Arzt, muss mich aber doch wundern, dass der Neurologe so schnell Antidepressiva verschreibt. Mein Rat, du solltest eine Schwindelklinik aufsuchen. Dort sind Spezialisten, auch Neurologen, dort wirst du richtig untersucht. Deine Krankenkasse kann dir eine Schwindelklinik in deiner Nähe nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?