Gangstörung nach Krankengymnastik?

2 Antworten

Wofür/wogegen (Schmerzursache?) bekommst Du denn die KG? Mit diesem Grundproblem hängt vermutlich auch dieses Symptom der Gangstörung zusammen. Das solltest Du beim nächsten Termin mit der Therapeutin besprechen. 

Hast Du dabei sowas wie Schwindelgefühl? Oder ist es eher ein Schwächeempfinden, das Dich nach links schwanken lässt. Und ist/sind diese Empfindungen nur beim Gehen, oder auch im still Stehen, oder gar auch im Sitzen? Fragen über Fragen, besprich es vor Ort, da kommt mehr bei rum, als im Net zu forschen. LG


Zunächst mal: Was sagt die Therapeutin zur Gangstörung?



Instabiler Wirbel?

Hallo,

ich habe vor kurzem nach langem "anonymen" Wirbelproblemen die Diagnose "instabiler Wirbel" erhalten. Es handelt sich hierbei um den unteren Teil der HWS Dies sei inoperabel, da eine Versteifungsoperation hier nicht sinnvoll wäre und das einzige, was ich dagegen tun kann, ist die Muskulatur kräftigen.

Meine Beschwerden reichen von Nackenverspannungen und Schmerzen im Zwischenwirbelbereich bis hin zu Kribbeln und Schmerzen in Armen, selten den Beinen. Muskelzuckungen, Kopfschmerzen, Schluckbeschwerden sind ebenfalls oft, Einschlafen von Zunge, Mund und Genitalbereich kommt auch öfters vor.

Ich werde durch meinen Chiropraktiker regelmäßig eingerenkt, wenn der Wirbel wieder einmal verschoben ist.

Gibt es irgendeine spezielle Physiotherapie, die in diesem Fall besonders geeignet ist? Welcher Spezialist könnte bei dem Problem noch weiterhelfen? Kann mir jemand spezielle Tipps im Umgang mit diesem chronischen Problem geben?

Danke Euch!

...zur Frage

Fremdkoerpergefuehl und zwicken in Leiste

Hallole,

ich melde mich hier mal wieder weil ich nicht wirklich weiter weiss. Hatte Rechtsseitig vor ca 1,5 Jahren eine Leisten OP nach Shouldice. War wohl ein angeborener Bruch der nie entdeckt wurde. Seit etwa mitte letzten Jahres hatte ich in diesem Bereich immer wieder schmerzen, war bei mehreren Aerzten die alle einen Bruch ausgeschlossen hatten. Es wurde gesagt dass komme vom Ruecken. Seit Dezember bekomme ich Physiotherapie die dass ganze auch verbessert hat. Seit etwa Weihnachten habe ich in der linken leiste druckgefuehl auch ziehen. Teilweise sieht es aus als wuerde leiste anschwillen..Habe hauptsaechlich eine sitzende Taetigkeit was natuerlich nicht ideal ist. War beim Arzt Bruch wurde mehrfach ausgeschlossen. Auch der Frauenarzt fand nichts ausser einer Blasenentzuendung die inzwischen verheilt ist. Also mache ich weiter meine uebungen weil Aerzte und auch die Physiotherapeutin meinten es ist von der Wirbelsaeule.. L2 gaube ich.. jetzt meine Frage kann dass sein? Es ist wie ein ziehen teilweise auch druecken laufen macht es nach einer weile schlimmer..Sitzen zwickt. Auch beim Sex komisches gefuel. Es ist wie ein Fremdkoerpergefuelt, teilweise bis in die Innenseite des Oberschenkels.. achso ich bin w und 26. Hoffe mir kann jemand helfen.

Liebe Gruesse,

Amber

...zur Frage

Was kann ich gegen die Schmerzen einer Coxa Saltans (springende Hüfte) machen?

Hallo, ich habe eine HD, ein Impingement und eine Coxa Saltans. Derzeit macht mir die springende Hüfte sehr zu schaffen. Trotz Sportpause und wenig Belastung (bin viel auf dem Sofa), fange ich schon morgens nach dem Ausfstehen an zu humpeln. Es ist sehr schmerzhaft außen in der Hüfte, in der Leiste (evtl. auch von dem Impinement) und nach einer Weile habe ich auch ein Stechen im Gesäß/Rücken.

Nun wollte ich mal hier fragen, was ich dagegen machen kann. Physiotherapie bekomme ich erst in zwei Wochen. Da habe ich den nächsten Arzttermin und hoffe auch, dass man eine Lösung findet. So kann es nämlich nicht weitergehen. Im Übrigen bin ich weiblich und 17 und musste den meisten Sport schon aufgeben. Ich turne nur noch unregelmäßig, weil es mit den Schmerzen einfach nicht geht.

LG, sportyLB98

...zur Frage

Protrusion und Spondyloarthrose

Hi! So, nun mal zu meiner Rückengeschichte :lol: . Ich bin 25 Jahre alt, leide seit 7 JAhren an Lendenschmerzen. Vor kurzem habe ich starke Schmerzen bekommen und deswegen wieder zum Arzt gegangen. Unter Tabletten hat mir Ibuprogen geholfen, aber nun dar ich ihn wegen Magen-Darmproblemen nicht mehr einnehmen. Es strahlt seit 3 Jahren manchmal in die Leiste, bzw. wird vermutet, dass Leistenschmerzen - diese Strahlungsschmerzen sind. Ich habe schon viel was getan, das einzige, was mir auf Dauer geholfen hat, war eine Unterwasserrückenstreckung, ich hatte sie ca. vor. 5 Jahren. Aber in Deutschland gibt es so was nicht. Krankengymnastik, Massagen, Physiotherapie, Craniosacrale Ostheopatie oder wie heißt sie, haben mir nicht geholfen.

Dr. hat mir gesagt, dass ich einen oder zwei ( erinnere mich nicht ) Bandscheibenvorfalle und Spondyloarthrose habe.

Was hälten Sie von Dorn-Therapie in meinem Falle? Und was hälten Sie von eine perkutanen Nukleoplastie? Ich habe gehört, dass je man sie früher (nicht nachdem man größere Probleme bekommt ) macht, desto sie effektiver ist.

P.S. Ich habe einen angeborenen Platfuß und als Folge Skoliose.

...zur Frage

Rückenschmerzen nicht auszuhalten im LWS Bereich, aber auch in den Schultern. Wer hat Rat?

Hallo community, habe mal wieder eine Frage. Vor 8 Wochen habe ich mir eine Plantarsehnenentzuendung angelacht und als es nach 4 Wochen immer noch nicht besser wurde kam ich in die Röhre und beim MRT wurde die Entzündung sichtbar. Die untersuchende aerztin sagte mir, ich solle das Bein ab und zu hochlegen. Ich bekam schmerzmittel, aber erst seit einer Woche ist es besser geworden. Dafuer bekam ich vor 4 Wochen heftige Rückenschmerzen im Bereich der lWS. Ich bekam Physiotherapie und fango. Die Therapeutin meinte, dass durch die Fehlhaltung der Ruecken so schmerze und ich Geduld brauche. Inzwischen sind die schmerzen nicht mehr zu aushalten, am besten ist beim sitzen auf einem Stuhl mit einem Heizkissen im Ruecken. Arcoxia helfen kaum, novalgintropfen nur kurz. Gestern war ich in der Notfall Ambulanz weil ich es nicht mehr aushielt. Die schmerzen strahlen bis in die Oberschenkel aber auch in die Schultern und Arme. Der Arzt hat meinen ruecken abgetastet, meine Beine "langgezogen" und mIch versucht einzurenken.heute war ich beim Hausarzt, er hat Blut abgenommen wegen der Entzündungswerte, die ich aber erst am Freitag bekomme. Was kann auch ich bis dahin tun, ich werden fast verrückt, so zwickt und kocht es inzwischen im gesamten Ruecken. Die schmerzen sind auch links undvrevchts der Wirbelsäule, ich glaube man nennt es Sakralgelenk wenn sie ich die Physiotherapeutin recht verstanden habe Der Arzt sagte gestern noch, er glaube nicht an einen Bandscheibenvorfall und wenn, bliebe nur die Therapie Schmerzmittel und Rueckenuebungen. Hat jemand einen Rat und vielen dank auch

...zur Frage

Rumoren im Bauch, linksseitige Schmerzen im Bauch, knackende Gelenke, etc?

Hallo zusammen,

bin neu hier, w, 20 und wollte fragen ob vielleicht jemand die selben Symptome hat. 

Angefangen hat alles vor 6 Wochen. Mein Freund drückte nach einem langen Tag an meinen Wirbeln rum da er meinte da entspanne sich der Rücken. Mein Bauch fühlte sich plötzlich ein paar Tage komisch an und eines Morgens nach dem Aufwachen pochte und drückte es im linken Unterbauch. Der ganze Bauch war druckempfindlich und hart. War beim Arzt und der meinte das verginge schon wieder und verschrieb mir ein Mittel gegen Magen-Darm-Krämpfe. Es wurde nicht besser. Plötzlich fingen alle Gelenke an bei Bewegung laut zu knacken. Im Rücken hatte ich ein komisches Gefühl auf Höhe der letzten Rippe. Ging zum Orthopäden der diagnostizierte eine Brustwirbelblockade und sagte, dass ich sehr verspannt sei. Bekam 6 mal Physiotherapie verschrieben. Der Physiotherapeut meinte ich habe das Syndrom der 12. Rippe und viele Blockaden an der Wirbelsäule. Jedoch wurde es bisher nicht besser, eher schlechter. Momentan versprühe ich ein Ziehen in der linken Leiste, linke Pobacke und linker Oberschenkel. Auch die Knie tun mir weh. Das Pochen und Rumoren ist immer noch da und am Abend und vor allem nachts am schlimmsten. Ab und zu will beim Stuhlgang auch das letzte Stück nicht raus und brauche sehr viel Toilettenpapier. Durch das Pressen, damit ich alles rausbekomme brennt und sticht es nach dem Stuhlgang. Ab und zu hatte ich seit der Beschwerden auch Durchfall. 

Auffällig war am Anfang auch, dass wenn ich im liegen mein linkes Bein in Schneidersitzposition gebracht habe oder ich mich auf die linke Seite drehte ich sofort Bauchweh bekam, auch das ziehen im Unterbauch verstärkt sich in der Schneidersitzposition. Auch wenn ich mich beim Warten zur Physiotherapie hinsetzte bekam ich Bauchschmerzen. Diese Beschwerden sind momentan aber verschwunden. 

Heute Morgen fühlte ich in der Leiste einen kleinen Knuppel. 

Bisherige Untersuchung:

Ultraschall Hausarzt o.B.

Ultraschall Internist o.B.

Gynäkologischer Ultraschall und Abstrich o.B.

Will demnächst zur Magen-Darm-Spiegelung aber habe Angst vor der Untersuchung und vor dem Ergebnis. 😕

Könnte es aufgrund der Symtome Darmkrebs sein? 😕

Vielen Dank für eure Antworten ☺

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?