Gallensteine: woher kommen sie und kann ich ohne OP damit leben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mizzimazzi,

die Gallenblase muss nur entfernt werden, wenn es zu wiederkehrenden Gallenkoliken oder zu einer Gallenblasenentzündung kommt.

Es gibt verschiedene Arten von Gallensteinen mit unterschiedlichen Ursachen. Am häufigsten sind Cholesterinsteine, die durch zu hohe Cholesterinwerte, bzw. zu niedrige HDL-Cholesterinwerte oder zu niedrige Gallensäurekonzentration verursacht werden.

Einen Überblick über die Gallensteine findest du hier:

http://flexikon.doccheck.com/Gallenstein

Gallensteine verschwinden normalerweise nicht von selbst. Es kann also immer wieder zu schmerzhaften Gallenkoliken kommen. Auf Dauer, bzw. auf lange Sicht wirst du wohl um eine Operation nicht herumkommen.

Müssen Gallensteine zwangsläufig durch eine OP entfernt werden?

Gibt es noch andere Methoden, Gallensteine zu entfernen, zertrümmern oder was auch immer?

...zur Frage

Kann man Gallensteine haben, die nicht auf dem Ultraschall zu sehen sind?

Wie Ihr sicher bei mir schon gelesen habt, leide ich bereits seit vielen Monaten an unklaren Magen-Darmbeschwerden. Alle Untersuchungen ergaben bisher nicht viel. Dabei wird es immer schlimmer. In den letzten 2-3 Tagen rumort mein Magen unaufhörlich und ich muss ständig aufstoßen. Meiner Tante ging es auch immer so und sie hatte Gallensteine. Kann es sein, dass man diese auf dem Ultraschall nicht sieht? Gibt es da solche Ausnahmen? Ein Heilpraktiker fragte nach meinen Pankreaswerten. Er war der Meinung, man sollte im Zweifelsfall ein MRT machen.

...zur Frage

Skoliose OP mit BWS 33 und LWS 25 Grad

Hallo, meine Tochter wird im April 13 Jahre. Wir sind circa seit drei Jahren beim Orthopäden zur Behandlung. Als die Skoliose damals festgestellt wurde war es bei BWS 20° Und LWS 15°. Sie ist gross für ihr Alter (172cm) und hat sich jetzt (meiner Meinung nach) während den Wachstumsschüben innerhalb eines Jahres um 10 Grad, trotz viel Sport verschlechtert. Mit dem Korsett konnte sie sich leider überhaupt nicht anfreunden. KG hat sie auch schon gehabt, aber der Orthopäde meinte zuletzt, dass das auch nichts gebracht hat. Er möchte sie in Karlsbad beim Prof. Ruf vorstellen, evtl wg einer OP. Er sagte dass der Erfolg und die Verheilung einer solch schweren Operation viel besser sein könnten, wenn man dies in jungen Jahren und noch bei geringeren Grad zahlen machen würde. Meine Fragen wären : kennt oder teilt jemand diese Meinung? Ist es wirklich so? Und kann mir jemand über die Klinik und dem Prof. Erfahrungen schreiben? Wir haben nächste Woche dort einen Termin. Meine Tochter hat momentan keine starken Schmerzen, nur gelegentliche haltunsbedingte Rückenschmerzen. Eine OP kam für uns noch garnicht in Frage, aber der Gedanke dass es bei 50 Grad und aufwärts alles schwieriger sein könnte, macht uns sehr unsicher. Danke .

...zur Frage

Kann man Gallensteine durch den Darm ausscheiden?

Bei meiner Oma wurden Gallensteine entdeckt, die bei ihr starke Koliken ausgelöst haben. Bei einer Operation wurden die Steine jedoch nicht entfernt, sondrn in den Darm geschoben, damit meine Oma sie "natürlich" ausscheidet. Funktioniet das überhaupt? Was passiert, wenn sich die Steine im Darm festsetzen?

...zur Frage

Seltsame Schmerzen im Handgelenk - Zu welchem Arzt sollte ich da?

Hallo an alle,

ich brauche mal etwas Hilfe, weil ich unsicher bin, was ich habe/welchen Facharzt ich da aufsuchen soll.

Und zwar geht es um mein linkes Handgelenk bzw. das Gebiet ein bisschen darunter. Auf der Innenseite sieht man ja im Normalfall so blassblau die Venen. Und wenn man das Handgelenk abknickt dann sieht man in der Mitte ja von der aus abwärts so einen Knochen(?) herunterlaufen. Eine meiner Venen verläuft an einer Stelle über diesen Knochen und ist dort richtig dunkelblau. An meinem anderen Arm habe ich da auch eine Vene drüberlaufen, aber die sieht normal blass aus.

Seit etwa zwei Wochen habe ich jetzt mindestens einmal am Tag plötzlich stechende Schmerzen an genau dieser einen Stelle. Sie kommen aus dem Nichts, ich muss noch nichtmal das Handgelenk bewegen. Es fühlt sich an, als ob jemand immer wieder mit einem Messer hineinsticht. Wenn ich Glück habe hören diese Stiche nach einer Minute auf, aber dann ist es für Stunden, als wenn es an der Stelle weiter "kribbelt" und es ist wahrscheinlich, dass die Stiche wiederkommen.

Die Stelle ist nicht druckempfindlich und die Schmerzen reagieren nicht auf Hitze oder Kälte. Es gibt auch außer dieser dunklen Vene nichts Ungewöhnliches - keine Verletzung oder raue Haut - deshalb bezweifle ich, dass mein Hausarzt etwas finden würde. Nur: Was könnte das sein? Ist das mit der Vene normal/hängen die Schmerzen damit zusammen oder ist das vielleicht sowas wie Karpaltunnel (wobei ich Rechts- und nicht Linkshänder bin). Zu welchem Arzt geht man mit solchen Beschwerden?

Vielen Dank für alle Antworten!

...zur Frage

Gallensteine entfernen lassen - wie groß ist das Risiko?

Ich muss mir die Gallensteine entfernen lassen. Sie liegen in der Gallenblase. Wie groß ist das Risiko bei der OP? Welche Probleme können auftreten? Ist die OP kompliziert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?