Gallensteine: woher kommen sie und kann ich ohne OP damit leben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Mizzimazzi,

die Gallenblase muss nur entfernt werden, wenn es zu wiederkehrenden Gallenkoliken oder zu einer Gallenblasenentzündung kommt.

Es gibt verschiedene Arten von Gallensteinen mit unterschiedlichen Ursachen. Am häufigsten sind Cholesterinsteine, die durch zu hohe Cholesterinwerte, bzw. zu niedrige HDL-Cholesterinwerte oder zu niedrige Gallensäurekonzentration verursacht werden.

Einen Überblick über die Gallensteine findest du hier:

http://flexikon.doccheck.com/Gallenstein

Gallensteine verschwinden normalerweise nicht von selbst. Es kann also immer wieder zu schmerzhaften Gallenkoliken kommen. Auf Dauer, bzw. auf lange Sicht wirst du wohl um eine Operation nicht herumkommen.

Skoliose OP mit BWS 33 und LWS 25 Grad

Hallo, meine Tochter wird im April 13 Jahre. Wir sind circa seit drei Jahren beim Orthopäden zur Behandlung. Als die Skoliose damals festgestellt wurde war es bei BWS 20° Und LWS 15°. Sie ist gross für ihr Alter (172cm) und hat sich jetzt (meiner Meinung nach) während den Wachstumsschüben innerhalb eines Jahres um 10 Grad, trotz viel Sport verschlechtert. Mit dem Korsett konnte sie sich leider überhaupt nicht anfreunden. KG hat sie auch schon gehabt, aber der Orthopäde meinte zuletzt, dass das auch nichts gebracht hat. Er möchte sie in Karlsbad beim Prof. Ruf vorstellen, evtl wg einer OP. Er sagte dass der Erfolg und die Verheilung einer solch schweren Operation viel besser sein könnten, wenn man dies in jungen Jahren und noch bei geringeren Grad zahlen machen würde. Meine Fragen wären : kennt oder teilt jemand diese Meinung? Ist es wirklich so? Und kann mir jemand über die Klinik und dem Prof. Erfahrungen schreiben? Wir haben nächste Woche dort einen Termin. Meine Tochter hat momentan keine starken Schmerzen, nur gelegentliche haltunsbedingte Rückenschmerzen. Eine OP kam für uns noch garnicht in Frage, aber der Gedanke dass es bei 50 Grad und aufwärts alles schwieriger sein könnte, macht uns sehr unsicher. Danke .

...zur Frage

Gallenblasen OP

wie lange muss man nach eine Gallenblasen Op im Spital bleiben? und wie lange muss man sich schonen?

...zur Frage

Gallensteine entfernen lassen - wie groß ist das Risiko?

Ich muss mir die Gallensteine entfernen lassen. Sie liegen in der Gallenblase. Wie groß ist das Risiko bei der OP? Welche Probleme können auftreten? Ist die OP kompliziert?

...zur Frage

Alternative bei Gallenstein zu Gallenblasenentfernung?

Ich habe Gallensteine und mein Arzt möchte jetzt die ganze Gallenblase entfernen. Ich möchte aber eigentlich nicht, dass mir gleich das ganze Organ rausgeschnitten wird. Es hat ja auch eine bestimmte Funktion! Gibt es da keine Alternative?

...zur Frage

Schmerzen in linker Wade seit 5 Tagen - Thrombose?

Moin Leute

Dies ist schon meine 2te Frage dazu. Diesmal aber etwas aktueller.

Nochmal kurz zu mir: 16 Jahre und keine bekannten Risikofaktoren.

Ich habe seit Mittwoch Abend dumpfe schmerzen in der linken Wade. Mittlerweile tuen gelegentlich auch mein Fuß Knöchel die Fuß innenfläche und mein Knie weh. Das Bein fängt zunehmend an zu spannen. Ob es nun schwer ist.. fühlt sich zmd. so an.

Ich bin nunmehr schon 2 mal beim Hausarzt gewesen. Beide konnen nichts mit meinen Beschwerden anfangen und haben mich wieder nachause geschickt ohne jegliche Antworten.

Das mich das etwas unzufrieden macht ist klar.. Nun habe ich gehört das eine Tiefe Thrombose in der Wade auch ohne Schwellungen, Rötungen etc. ablaufen kann. Da sind ja anscheinend 6 Tiefe Venen.

Es ist Sonntag und ich weiß nicht mehr weiter. Die Creme weiter drauf machen obwohl die nur kurzzeitig Schmerzlindernd ist? Oder am Montag gleich morgens nochmal zu einem anderen Arzt und auf eine konkrete Untersuchung bestehen?? Die Schmerzen sind im laufe der Zeit etwas schlimmer geworden.

Und bitte schreibt jetzt nicht das ich eh nie zufrieden sein werde mit den Ärzten, das hilft mir auch nicht weiter davon abgesehen, dass es ja eine komische Situation ist..

Danke für jede Antwort ich bin etwas sehr unsicher und habe auch Angst..

Lg Julian

...zur Frage

Oxicodon 10 und amioxid neuraxpharm 30?

Hallo ihr,

Vor Ostern war ich noch wegen heftiger schmerzen im linken Unterbauch wieder Mal in der Klinik. Mit Infusionen wurden die Schmerzen gelindert, Blutbild war i.O. CT und das röntgen auch. Sono ebenfalls.

Ein Verwachsungsbauch ( bekannt ) war die Aussage und nach vier Tagen wurde ich entlassen. Als Medikation empfahl der Arzt 3x30 novaminsulfon Tropfen. Das half etwa zwei Wochen, dann war ich bei wieder beim HA mit den gleichen Beschwerden. Er meinte, das würde sich schon beruhigen! Ich solle mich gelegentlich ihn der viszeralchirurgie vorstellen für das weitere Procedere. Das tat ich balddarauf, denn meine Bauchschmerzen wurden schlimmer. Der Arzt im Krankenhaus unterspritzte die alten Narben von den früheren Operationen, es wurde aber nicht besser, sondern schlimmer. Ich ging in die Notaufnahme und wurde wieder stationär aufgenommen.

Alles wurde wieder untersucht. Nochmals CT, Sono, Schmerzinfusionen. Am dritten Tag meinte der Arzt,es könnten nur Verwachsungen sein, die gelöst werden müssten. ( zum dritten Mal). Die OP war am nächsten Tag und ich wurde drei Stunden operiert. Ganze Verwachsungsstraenge wurden gelöst. Am 4. Tag wurde ich entlassen. Schon am Abend war ich wieder da, unerträgliche Schmerzen trieben mich hin.

Der Arzt, der mich operiert hatte, meinte, die Entlassung sei wohl etwas zu früh erfolgt, hängte mich wieder an den schmerztropf und schickte mich zum MRT, zum Gynäkologen, zum Orthopäden, ohne Befund. Einzige Möglichkeit sei jetzt noch, das Netz, das mir nach einer Hernie im Anschluss an die Sigmaresektion eingebracht wurde, zu entfernen. Das sei aber so kurz nach der letzten OP nicht sinnvoll, erstmal solle ein bisschen Ruhe einkehren.

Ich war heute wieder beim Arzt, weil ich die stechenden, brennenden rupfenden Schmerzen nicht mehr ertragen( bei 4x30 Novalgin Tropfen) er verschrieb mir oxicodon 10 , 2 STK täglich. Ich nehme aber gleichzeitig amioxid neuraxpharm 30 am Abend. Ich könne es zusammen einnehmen, im Abstand von 2 Stunden. Auch der Apotheker stimmte zu.

Der Beipackzettel sagt aber was anderes. Hat jemand Erfahrung damit?

Danke für eure Antwort!

Noch eine Frage: der Hausarzt meinte, er würde das Netz nicht entfernen lassen, es gäbe keine Garantie, dass das die Ursache meiner schmerzen sei.. er empfahl mir die Schmerztherapie zur Bewältigung meiner Schmerzen, ich müsse den Kopf frei kriegen nach Monaten voller schmerzen.

Ws haltet ihr davon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?