G26 nach Krampfanfällen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Peculap,

ich habe nochmal die Vorschrift jetzt eingelesen und die Ausschlussgründe aufgeschlagen. Dort steht folgendes:

.....

Anfallsleiden in Abhängigkeit von Art, Häufigkeit, Prognose und Behandlungsstand der Anfälle (siehe auch BGI 585 "Empfehlung zur Beurteilung beruflicher Möglichkeiten von Personen mit Epilepsie")

Gruppe 1: (+) Gruppe 2: + Gruppe 3: +

(** + = bedeutet, das jeweils aufgeführte Kriterium ist ein Ausschlussgrund

(** - = bedeutet, das jeweils aufgeführte Kriterium ist kein Ausschlussgrund

Was aber sehr gut möglich sein kann, das Du alles was unter G26.3 fällt ausführen kannst!

Viele Grüße

Genau so einen Auszug habe ich gesucht, mir war nämlich so als wenn da etwas in die Richtung drin stand. Dann werde ich wohl mal hoffen, dass der EEG Befund den ich habe unauffällig genug ist. Vielen Dank für die Info.

0

für deine postoperativen Krampfanfälle seinerzeit kann es eine ganz simple Erklärung geben. Epilepsie war es ja sicher nicht:

Krämpfe bekomme ich z.B. immer dann, wenn ich vergesse Kalium zu nehmen. Mein Asthmamedikament klaut mir das regelmäßig und reichlich. Kalium kann bei einer Operation oder in Stresssituationen auch verloren gehen, dann bekommt man Krämpfe.

Warum das in der Klinik niemand in Betracht zog, kann ich nicht nachvollziehen. Ich bekam da sofort Kalium verordnet, und weg waren die Krämpfe.

Ist Heilwasser auch was für Gesunde?

Ich weiß, dass meine Oma früher wegen ihrer Galle Heilwasser getrunken hat. Es gibt ja viele verschiedene Wässerchen. Sind die auch was für Gesunde Menschen, quasi als Gesundheitsvorsorge oder bringt das nichts oder ist gar schädlich?

...zur Frage

Betriebsärztliche Untersuchung

Hallo, ich fange demnächst einen neuen Job im Krankenhaus an, genauer gesagt in der Verwaltung (Controlling). Den Arbeitsvertrag habe ich bereits vom Arbeitgeber unterschrieben zugeschickt bekommen, nur ich muss noch unterschreiben. Eine Woche nach Beginn meiner Tätigkeit soll ich zur betriebsärztlichen Untersuchung. Kann man mir meine Einstellung nachträglich noch verweigern (habe aber auch Probezeit 6 Mon.), falls irgendetwas Auffälliges festgestellt wird? Hatte in den letzten 2 Jahren viel Stress und Paracetamol gegen Kopfschmerzen genommen, auch Wein getrunken, hab nun Angst, dass die Leberwerte auffällig sind.

Was tun?

Danke!

...zur Frage

Wie schreibt man eine Patientenverfügung?

Ich habe mir neulich mal Gedanken gemacht, dass man eigentlich ja sowas für den Fall der Fälle geschrieben haben sollte. Aber ich weiß gar nicht, wie man das angeht. Wie schreibt man genau auf, was man will und was nicht. Ich kann es ja im Einzelfall auch nicht beurteilen. Habt ihr Erfahrungen damit oder wo kann man sich beraten lassen?

...zur Frage

Kopfzucken, Tinnitus, Innere Unruhe, Verspannter Nacken, Stechende Schmerzen im Kopf, Schlafstörungen?

Hallo Leute

Ich wollte hier jemanden um Rat fragen. Seit etwa 2 Wochen leide ich an für mich total erschreckende Symptome. Es fing alles mit Schlafstörungen an und Stressgefühl, die ich aber anfangs nicht ernst genommen hatte. An einem Tag ist mir dann etwas in der Uni widerfahren. Ich hatte schon seit 2 Tagen komische Schwindelgefühle und eine Müdigkeit. Es fühlte sich irgendwie an, als wäre ich besoffen oder als würde man den Verstand verlieren. Sehr schwierig zu beschreiben. Trotz dieser Symptome bin ich weiterhin in die Vorlesungen. An dem dritten Tag war mir genau so unwohl. Ich war an meinem Laptop und nach einer verbalen Auseinandersetzung, hat mein Kopf angefangen zu zittern. Irgendwie ging dies von meinem Hinterkopf aus. Dann war ich höllisch unter schock, konnte mich nicht mehr beruhigen. Ich musste gebückt gehen, da ich jedesmal, wenn ich aufrecht laufend wollte, dieses Zittern verspürte. Ich ging zum Arzt und er gab mir erstmal ein Beruhigungsmittel. Ich konnte dann schlafen, aber nach dem Aufwachen war mir dann eine Woche lang schwindelig. Ich hatte ständig Gedankenkreise und Schlafstörungen und war total erschöpft. Nach drei Wochen geht es nun wieder. Ich bin zwar immer noch nicht fit, aber mit Beruhigungstabletten habe ich es geschafft, zumindest dieses angespannte Gefühl und die innere Unruhe zu lindern. Die Schlafstörungen sind eigentlich nicht mehr da. Aber die innere Unruhe verspüre ich morgens. Vom Körpergefühl her geht es mir besser, ich spüre aber immer noch eine starke Anspannung und Verspannung im Nacken. Ich habe das Gefühl, dass das Zittern bald kommt. Und es würde auch kommen, wenn ich nicht jedesmal, wenn ich es spüre, aufstehen und mich bewegen oder meinen Nacken massieren würde. Mir fällt es auf, dass ich sitzend vor dem Laptop dieses Gefühl habe. Oder wenn ich am Tisch essen möchte. Ich habe es aber weniger, wenn ich meinen Kopf in bestimmte Positionen bringe oder ihn mit meinem Arm stütze. Darüber hinaus spüre ich oft wie schwach meine Hände sind, habe einen Tinnitus oder stechende Kopfschmerzen aber oberen Hinterkopf. Ich kann die Finger nicht kräftig und wie sonst bewegen, besonders die linke Hand. Das Gefühl spüre ich auch dann, wenn ich mit Leuten kommunizieren muss, denn dann kann ich meinen Kopf nicht so positionieren, wie ich will. Ich gehe mittlerweile wieder in die Vorlesungen, diese Situation ist aber sehr verzweifelnd, denn ich versuche Aufregungen aus dem Weg zu gehen, weil ich Angst habe, dass sie das Zittern wieder auslösen.

Ich war bis jetzt beim Hausarzt und er meinte, es sei eine Panikattacke. Aber irgendwie kann ich dem nicht ganz trauen. Kennt jemand da draussen ähnliche Symptome?

...zur Frage

plötzliches" pulsieren" im Kopf ?

Hi Leute,

ich war gerade eben auf dem Nachhause weg von der Schule als plötzlich im Kopf etwas überhalb des Ohres auf der linken Seite ein starkes pulsieren wahrnahm. Es war wie eine Art Zucken welches nur ein paar Sekunden angehalten hat.Es hat mir sehr große angst gemacht weil es so stark war. Ich dachte das die ursache der Warnehmung aus dem Schädel kam,sodass ich dachte mir seih in diesem Moment eventuell ein Gefäß geplatzt ist und das heraus strömende Blut dieses pulsieren hervor gerufen hat.Was für eine schlimme Vorstellung :/ aber realistic ist sie glaub ich aber nicht weil ich hätte schon längst neurolgische Ausfälle oder hätte eine Bewusstseingeststörung und hätte vielleicht starke schmerzen oder ?Aber was kann das gewesen sein ?ich kann es mir überhaupt nicht erklären, ich habe momentan viel Stress und bin sehr Angespannt möglicher verursacher ?

...zur Frage

Welche Lebensmittel wirken positiv auf die Psyche?

Schokolade und Bananen sollen ja gut für den Serotonin-Spiegel sein, so weit ich weiß, aber welche Lebensmittel haben ebenfalls eine positive Auswirkung auf die Stimmung? Natürlich ist mir klar, dass allgemein eine ausgewogene Ernährung wichtig ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?