FX Passage Salz schlägt nicht an.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dann versuche es Mal mit Glaubersalz. Als erstes trinkst Du am Morgen nach dem Aufstehen 1/4 Liter dieser Salzloesung oder mische einen Essloeffel voll Glaubersalz (Natriumsulfat) in einem Viertel-Liter-Glas Wasser. Wenn Du anschliessend keine Darmentleerungen bekommst, scheint Dein Darm zubetoniert zu sein. Magst Du dann eine Darmsanierung (gruendliche Reinigung und Entgiftung) machen, musst Du Dir mit einem Entsafter eine Mischung aus - 4 grosse oder 6 mittelgrosse Grapefruits, 2 grosse oder 3 mittelgrosse Zitronen und genuegend Orangen, um einen Saft von insgesamt zwei (2) Litern zu erhalten. Da fuegst Du noch 2 Liter Wasser hinzu, so dass Du 4 Liter Fluessigkeit hast. Davon trinkst Du dann einen Viertelliter eine halbe Stunde nachdem Du die Salzloesung genommen hast. Danach trinkst Du dann ein Glas des verduennten Saftes alle 1/2 Stunde, bis die vier Liter aufgebraucht sind. Den ganzen Tag ueber isst Du nichts. Solltest Du gegen Abend hungrig sein, kannst Du einige Orangen oder Grapefruits essen. Du kannst diese Entgiftung auch an drei aufeinanderfolgenden Tagen machen. So werden ungefaehr 12 Liter giftige Lymphe aus dem Koerper entfernt und durch 12 Liter alkalische Saefte ersetzt. Dies beschleunigt die Realkalisierung des Organismus. Den vierten Tag wuerde ich dann mit frischen rohen Obst / Fruechten beginnen.

Ich hatte mit FX Passage auch keinen durchschagenden Erfolg. Dulcolax als Pillen oder Pulver sind da wesentlich besser geegnet. Sehr gut hilft auch Leinsamen, abends einen Esslöffel in einer Tasse einweichen und morgens alles schlucken und viel trinken. Auch morgens nach dem Aufstehen ein großes Glas heißes Wasser trinken macht dem Stuhlgang Beine. Das solltest du dir angewöhnen und täglich machen.

Kann ich Lactulose dauerhaft einnehmen?

Hallo! Von meinem Arzt habe ich letzte Woche Lactulose verschrieben bekommen. Nachdem ich letzte Woche starke Verstopfung hatte, konnte ich mit Hilfe des Sirups endlich abführen. Nun habe ich die Flasche Laktulose zuhause und frage mich, ob ich sie dauerhaft einnehmen kann?

...zur Frage

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

Laxoberal-Abführtropfen- kann der Darm abhängig werden?

Hallo! Ich leide unter regelmässiger Verstopfung. Insbesondere wenn ich unterwegs bin (das bin ich aus beruflichen Gründen viel) neige ich dazu, mehrere Tage nicht aufs Klo zu können. In der apotheke hat man mir Laxoberal- Abführtropfen empfohlen, die ich seit dem auf fast jeder Reise zu mir nehme. Kann der Darm davon abhängig werden und wird die Verstopfung dadurch ggf. immer schlimmer?

...zur Frage

Analfissur, Heilungsdauer?

Hey, ich schlage mich so gesagt seit Ende letzten Jahres mit einer Analfissur rum.. Kam relativ plötzlich, hatte starke Schmerzen beim Stuhlgang und hat auch geblutet. Habe dann in der Apotheke mir Lactulose Stada besorgt, welches abführend wirken soll. Habe das Zeug, auch auf Anraten meines Arztes, 2x täglich zu mir genommen, nach zwei Wochen war alles gut, hatte keine Schmerzen, habe es dann abgesetzt und sobald der Stuhl härter wurde, ging es wieder los. War jetzt schon 3x so... Der Riss ist nicht am Ausgang sondern kurz davor und das innen...habe zu sehr Angst vor einer Darmspiegelung und wollte daher hier fragen ob sich jemand vielleicht auskennt?

So eine Fissur soll ja gute 6 Wochen zum abheilen brauchen, war es also ielleicht so das die 2 Wochen zu kurz waren? Sollte ich nun über eine längere Zeit das Zeug zu mir nehmen? Für Tipps etc bin ich dankbar.

Nehme das Lactulosezeug nun schon wieder seit einer Woche, bluten tut die Fissur nicht mehr und die Schmerzen werden auch täglich besser. Möchte sie aber nun gerne dauerhaft loswerden.

...zur Frage

Löst ein Magen-Darminfekt Verstopfung aus?

Ich war die letzten drei Wochen in Indien und habe schon während meines Aufenthaltes dort und auch die erste Woche wieder zu hause Verstopfung. Nun hat meine Mutter behauptet, dass ich mir in Indien einen Keim eingefangen habe. Kann es sein, dass ein Magen-Darminfekt Verstopfung auslöst? Wenn ja, muss ich dies therapieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?