Fußschmerzen, mehrere Arzttermine ohne Erfolg. Die Ärzte sind ratlos. Was kann man noch tun?

8 Antworten

Hallo,

es kann oftmals auch am falschen Schuhwerk liegen. Hier sollte man, oder auch der Arbeitgeber nicht das Hauptaugenmerk auf den Preis, sondern eher auf die Qualität und vor allem auf die Bequemlichkeit legen! Arbeitschuhe werden zeitlich gehen am meisten getragen..in der Regel öfters als Hausschuhe:) Wenn du auf der Suche nach guten geeigneten bist, dann schau doch mal hier rein https://www.arbeitsschutz-sigel.de/Arbeitsschuhe-Sicherheitsschuhe.

Durch eine Röntgenaufnahme sieht man zwar ganz wunderbar die knöcherne Struktur, aber ein MRT würde hier viel mehr Aufschluß geben.

Du solltest bei Deinem nächsten Arztbesuch das mal unbedingt ansprechen, ob nicht ein MRT angeberaumt werden kann.

Leider kann ich Dir ansonsten hier keinen Rat erteilen, man weiß ja schließlich gar nicht, was los ist. Ob jemand dringend Einlagen braucht, müsste eine guter Arzt schon erkennen, wenn man sich mit nackten Beinen und Füßen vor ihn stellt, aber ausprobieren schadet ja nun nicht. Ich kann überhaupt nur noch mit Einlagen laufen, sonst bringen mich meine Füße um.

Alles Gute. lg Gerda

Dass die Adern hervortreten, wenn der Fuß anschwillt, ist normal, das hat keinen separaten Krankheitswert.


entweder wollen die mich nicht ernst nehmen oder haben keine Lust auf sowas

So kann man es natürlich auch sehen. Es könnte aber durchaus auch sein, dass er den Eindruck bei Dir gewonnen hat, Du seiest wenig kooperativ. Oder wie würdest Du es nennen, wenn Du den Rat des Arztes, Dir Einlagen machen zu lassen, einfach durchwinkst nach dem Motto "hilft ja doch nix!"?

Ob Einlagen helfen gegen Dein Problem helfen oder nicht, wirst Du erst dann wissen, wenn Du sie eine Weile getragen hast. Möglich, dass Dein Arzt dann für Dein Problem auch wieder zugänglicher wird und Dich nicht nur mit Schmerztabletten fortschickt.

Neuerdings hast Du ja das Recht auf eine ärztliche "Zweitmeinung". Wenn Du also meinst, ein anderer Arzt würde etwas anderes feststellen können als eine Entzündung durch permanente Überlastung Deines Fußes (bzw. beider Füße, durch die Schonhaltung bedingt), dann nichts wie hin ... vergiss aber nicht, Deine Röntgenbefunde mitzunehmen, damit Dir und der Krankenkasse solche unnötigen Mehrfachuntersuchungen erspart bleiben.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Natürlich Bin ich kooperativ , werde das mit den Einlagen natürlich versuchen , was aber erst geht wenn ich die Füße wieder belasten kann, nur eben war halt ein op Termin wodurch mich ein anderer Arzt behandelt hat, wenn man es denn so nennen kann. Ich hab ihm halt gesagt das ich so starke Schmerzen hatte, das ich nachts deswegen nicht schlafen konnte, und selbst da ging es links rein rechts raus und verschrieb mir nur Tabletten auf. Auf meine Frage ob er sich den fus nicht mal anschauen könnte und mal abtasten könnte weil er ja ein anderer Arzt war für eine zweite Meinung hat er nicht für nötig gefunden. Vielleicht jetzt mein Verständnis. Ich selber hab ja auch darum gebeten sie sollen mir Blutabnehmen und einen Test machen. 

0
@divoo

Ich würde Dir schlicht raten einmal in eine Gemeinschaftspraxis oder gar in eine Uniklinik zu gehen.die haben zumeist auch eine Ambulanz.

Wenn Du in einer Klinik wegen Deiner Hüfte (Dysplasie ?) warst ist es oft so das man es mit Assistenzärzten zu tun die nach deutlich mehr als acht Std. .... Dann tut man nur noch das Allernotwendigste (Fallpauschale..)

1

Krampfartige Magen schmerzen?

Hallo liebe Leute ,ich habe folgendes Problem ich habe seid zwei tagen krampfartige Magen schmerzen so Mitte vom Bauch unterhalb vom Bauchnabel und dazu kommt noch Rückenschmerzen unten am rücken in der Höhe des Bauchnabels es hat gestern morgen nach dem aufstehen angefangen so ca 9 Uhr ich war gerade mal eine halbe Stunde wach ich wollte gestern abend zum Arzt aber der hat Urlaub und ich will nicht zu jedem Arzt da ich Panik vor Ärzten habe

...zur Frage

Reizdarm was kann man tun?

Ich habe einen Reizmagen, bekomme Säureblocker usw. Parallel habe ich das Problem das ich immer morgen seit Jahren aufwache und starke Darmkrämpfe habe die unerträglich werden bis ich entleert bin, das ist jeden morgen so manchmal sogar Nachts, danach ist alles i.o wenn ich tagsüber muss dann ist gar nichts keine Schmerzen usw. Immer nur in den Morgenstunden. War deswegen noch nie beim Arzt, weil wenn es was schlimmes wäre wären ständig Schmerzen da, also gehe ich mal vom Reizdarm aus, was kann man Abends essen oder trinken damit man morgens nicht vor Schmerzen wach wird?

...zur Frage

Vereisung hilft nicht bei Warze

Ich hab seit JAHREN eine Warze am Fus. Sie ist absolut resistent gegen sämtliche Behandlungsmöglichkeiten. Jedesmal, wenn ich zum Arzt gehe und etwas dagegen tun will, wird sie mal wieder vereist und ist schwupps nach 2 Wochen wieder an der selben Stelle. GIbt es eine Methode die wirklich hilft?

...zur Frage

Rheuma? Verschleiß?

Hallo zusammen!

Bin jetzt 35 Jahre alt und muss mich täglich mit Schmerzen an mehreren Gelenken herumschlagen. Um alles chronologisch zu ordnen, hier eine Kurzfassung: Seit 7 Jahren erste Schmerzen in der Hüftgegend. Seit 4 Jahren Schmerzen an mehreren Zehengelenken. Seit 1 Jahr Schmerzen im linken Knie. Hüfte besonders schlimm nach und während des Sports und/oder Arbeit. Alles andere wird im Laufe des Tages eher etwas besser. Zwischenzeitlich hatte ich auch über ein Jahr lang Probleme mit der linken Schulter und dem rechten Handgelenk, nun aber wieder schmerzfrei. Hab mich auf Rheuma und Gicht untersuchen lassen und es wurde nichts gefunden. Hat jemand eine Idee was es sein könnte und was ich tun kann um Morgens endlich wieder schmerzfrei aus dem Bett zu kommen?

Vielen Dank

...zur Frage

Ungeklärte Schmerzen in den Fußgelenken

Hallo, ich (17) habe ein Problem. Seit ca. 4 Jahren habe ich regelmäßig Schmerzen in den Fußgelenken, besonders wenn ich Sport treibe bzw. danach. Mein Hausarzt tippte auf Rheuma, da auch meine Blutwerte dafür sprachen, doch ein Experte meinte, ich habe kein Rheuma ... Er tippte auf eine Überlastung der Sprunggelenke ... Aber wie kann man feststellen, ob das stimmt? War auch beim Orthopäde, doch dass einzige, was er meinte, war: Keine Ahnung, wir probierens mal mit Einlagen. Doch auch die helfen nicht (trage sie seit zwei Jahren!). Vielleicht weiß jemand, was ich habe, oder wie ich meinen Füßen zumindest Linderung verschaffen kann. Mache schon kaum noch Sport wegen der Schmerzen - welcher Sport ist denn nicht so "anstrengend" für die Füße bzw. entlastet diese? Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Verspannungen, Schmerzen und leichtes Umknicken nach Verstauchung am Knöchel

Mein Knöchel hatte leider doch etwas abbekommen, als ich kürzlich hingefallen bin. Ich war beim Arzt, er ist wohl verstaucht und habe wieder nur eine Salbe bekommen mit dem Hinweis einen Salbenverband zu machen. Dass ich gerade in den ersten Tagen Verspannungen und auch Schmerzen im anderen Bein hatte kann ich mir erklären, da ich ja anders und quasi unnatürlich ging um den Knöchel nicht zu belasten und das den Körper wiederum anders belastet als gewohnt. Leider neige ich seither auch dazu immer wieder umzuknicken - kaum ist fast alles wieder gut, knicke ich weg. Kann natürlich sein dass ich derzeit ein ganz besonderer Schussel bin, unangenehm ist es aber dennoch. Was kann ich tun damit mir das nicht andauernd passiert? Sollte ich vielleicht noch einen anderen Orthopäden drauf schauen lassen? Ich wurde nicht geröntgt und ich habe auch nicht das Gefühl dass der Orthopäde sehr gründlich arbeitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?