Fußpflege/Podologie bei schwer Demenzkranken

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht suchst du eine neue Fußpflegerin, erzähle aber gleich das deine Mutter Demenz Krank ist, Vielleicht findet sich ja jemand, der mit Problemfällen auskennt und es sich zutraut, deine Mutter muss aber auch Vertrauen zu der Fußpflegerin haben, die Chemie muss auch stimmen, sonst kann es gar nicht gehen. Viel Glück bei der Suche.

Du musst solange suchen bis du eine andere gefunden hast. Vielleicht ist es auch ratsam, dass noch jemand bei der Behandlung dabei ist, dass deine Mutter abgelenkt wird und beruhigt werden kann.

Mutter nach Hirnblutung im Koma

Hallo liebe Community, folgendes ist meiner Mutter (56, vital, schlank, Nichtraucher) vergangenen Freitag wiederfahren: sie wurde ins KKH eingeliefert, da sie seit einiger Zeit etwas verändert wirkte und oft die gleichen Fragen in kürzester Zeit stellte, und sehr vergesslich war, nach einem CT wurde eine Blutung festgestellt, woher diese kam, weiß niemand, dann wurde sie sofort ambulant operiert mit einer Bohrung, um das Blut zu entnehmen (war nicht im Hirn u.auch nicht auf dem Hirn), als sie aus dem OP herausgefahren wurde ging es ihr sehr schlecht, sie hat gebrochen etc.,ein nochmaliges CT hat eine Gefäßverletzung durch die Bohrung festgestellt (passiert bei ca.1% aller Fälle), sofort nochmal operiert und die Schädeldecke geöffnet, 3cm Blut hatten auf das Gehirn gedrückt, OP soweit gut verlaufen, anschließend ist das Hirn etwas angeschwollen, jedoch der Hirndruck nicht gestiegen (Drainage gelegt und misst täglich), sie macht nun immer wieder Bewegungen mit den Armen und Beinen, sowie mit dem Mund, wacht aber nicht auf (ist nun der 4.Tag, kein künstliches Koma), gestern wurde noch ein Infarkt festgestellt am Thalamus, daraufhin bewegt sie den rechten Arm kaum, nur die Hand. Wir wissen eigtl. nciht weiter, die Ärzte meinen abwarten, teilweise wird gesagt, dass ist so wg. der Schwellung, die anderen sagen wg. den Schmerzmitteln (Schlafmittel sind abgesetzt), sie wird derzeit beatmet, könnte auch selbst atmen, doch die Gefahr zu Erbrechen i.d.Lunge wäre zu groß laut den Ärzten. Der Blutdruck ist meist relativ hoch, vor allem wenn Besuch da ist. Vielleicht weiß jmd. Rat wie weiter zu verfahren ist, da von den Ärzten auch nicht allzu viel kommt, ein EEG hat leichte Schädigungen am Hirn festgestellt (aber da muss man auch abwarten), ansonsten ist sie stabil, Herzschlag, Puls etc. in Ordnung. Bitte um Ratschläge/Vorschläge/Erfahrungen/Tipps und sorry f. den langen Text, danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Peinliches, widerliches Problem :-( Füße..

Hallo,

mir fällt das grad echt mega schwer, das alles hier zu rein zu schreiben, aber egal, ich muss.

Also: In den herbstferien 2013 war ich bei einer kosmetikerin für Maniküre und Pediküre. An meinem rechten Fuß fielen ihr einige raue, aufgescheuerte Stellen auf, vor allem zwischen den Zehen, in den Zwischenräumen. Sie meinte es könnte sich IRGENDWANN mal etwas wie z.b, fußpilz bilden, weil die sich bei offenen Hautstellen leichter "einnisten" können quasi. Ich war natürlich sofort leicht panisch und habe von ihr ein Mittelchen bekommen, von dem die Haut schneller heilen sollte.

Ein, zwei Monate später fielen mir gelbliche Verfärbungen am rechten großen Zehnagel auf und als ich es meiner Mutter sagte, schickte sie mich zum Arzt. Dieser sagte, es sei eine Vorstufe von Nagelpilz und er verschrieb mir einen Nagellack (loceryl), den ich einmal pro Woche auftragen sollte. das habe ich auch den anweisungen zufolge getan, aber keine Besserung gemerkt, eher im Gegenteil: Ein immer größerer Nagelbereich wurde gelblicher und er löste sich langsam vom Zeh ab ( also der nagel). Ich bin dann nochmal zum Arzt (ein Hautarzt übrigens, der sich darauf spezialisiert hat- was ein scheiß?!) . Auch als ich ihm sagte, dass ich schon schmerzen am zehenrand verspüre und der nagel immer mehr befallen wird vom Pilz TROTZ NAGELLACK und dass er sich immer mehr ablöst, wusste er keinen besseren Rat als: 3mal pro woche statt nur 1mal den nagellack auftragen. Zum thema ablösen des nagels sagte er: "einfach nicht rangehen". Toll. Hilft mir ja echt. -.-

Naja, mittlerweile ist es echt katastrophal!! Mein Nagel ist zu 95% vom Nagelbett abgelöst, darunter kann man bräunliche haut erkennen (ich weiß es klingt ekelig :( ) und ich hab ziemliche schmerzen, trotz schützendem Pflaster..

Also: mein kompletter zehnagel ist verärbt und deutlich verdickt ( wenn man das so nennt) und ich leider psychisch schon extrem drunter, verstecke meinen fuß unter einem dicken Socken, immer beine angewinkelt und den fuß immer verschränkt, ich vermeide berührungen unterhalb des knies und fürchte den sommer deswegen :(

Jetzt meine Fragen:

-> Kann ich mir den Zehnagel komplett entfernen lassen, also das kleine letzte stückchen ziehen lassen? Weil mit einem so lockeren Ding da am Fuß tut es einfach nur total weh :(

-> Kann ich damit zu einer Podologin?

-> Kennt jemand ein gutes Mittel gegen FUßpilz (Jaa , nicht nagelpilz!)

Bitte schnelle Hilfe & keine fiesen Kommentare, mir geht es schlecht genug davon .. :(

lg

...zur Frage

hilfe mein kind läuft nicht und spricht nicht er ist 20 monate

hallo ich mache mir grosse sorgen und weiss nicht weiter mein sohn (20 monate ) läuft und spricht nicht ausser mama und papa. ich fange mal von vorne an.mein sohn ist in der vollendeten 40 ssw mit grünen fruchtwasser zur welt gekommen (er war ziehmlich blau) sein geburtsgewicht war 2970g und er war 49cm gross. die werte waren : apgar-zahl5'/10' =10 10 pH-Werte(nabelarterie) 725 sonst keinerlei auffälligkeiten. u2:2770g 49 cm gross 34cm kopfumfang keine auffälligkeiten. u3:3990g 54cm gross 37,5 cm kopfumfang keine auffälligkeiten u4:4590g 64cm gross 41 cm kopfumfang keine auffälligkeiten u5: 6635 g 67 cm gross 43,2 cm kopfumfang keine auffälligkeiten u6: 7780 g 73 cm gross 45,7 cm kopfumfang keine auffälligkeiten aktuell: 8500g 77 cm gross perzentilkurven für körpergrösse und gewicht (jungen0-7 jahre) er befindet sich auf der untersten linie bei der körpergrösse (mutter 172cm vater 176 cm) keinerlei kleinwuchs in der familie kleinstes familienmiedglied (oma 150cm) er befindet sich auch bei dem gewicht auf der untersten linie wobei es seid der u6 abgefallen ist sodass wir nun unter der untersten linie sind. bei dem kopfumfang befinden wir uns auf der gestrichelten linie (mädchen-linie) wo es auch eher in richtung klein geht. so viel zu den daten aus dem u-heft.nun zu der geschichte meines sohnes: mein sohn erkrankte mit ca 3 monaten an dem noro-virus wo ich mit ihm fast eine woche im krankenhaus lag. er war von geburt an sehr müde und schlapp und dies gab sich auch nicht bis heute.er konnte viele dinge erst sehr spät wie das selbständige sitzen ( er war über ein jahr) krabbeln fing er mit auch erst mit knapp einem jahr an die motorik ( nach sachen greiffen mit ca 6-7 monaten) mama und papa konnte er mit 15 monaten sagen sodass es für jeden verständlich war/ist .dies sind auch die einzigsten worte die er kann bis heute.laufen kann er bis heute nicht selbstständig an der hand funktioniert es ein wenig wobei die füsse ein wenig nach aussen gedreht sind.er reagiert auch nicht jedes mal auf seinen namen nur wenn er sieht das man ihn anspricht wenn man ihn auffordert hol den ball funktioniert es ab und zu aber nicht immer.er ist sehr schläfrig schlafzeiten: steht um 8 uhr auf ist um 11 uhr wieder müde schläft dann bis ca 14-15 uhr steht auf und fängt um 18 uhr wieder an müde zu werden geht um 19 uhr ins bett und schläft wieder bis 8 uhr .er summt sich meist ein.er haut,schlägt,kneift mich oder meinen mann oft wenn ihm was nicht passt wo wir ihm ganz klar sagen nein, aua und ihn weg setzten damit er versteht das wir das nicht wollen.aber er schlägt sich auch selbst kneift sich zieht sich an der nase , haaren wimppern oder haut seinen kopf gegen die wand ,tisch ,auf die couch, was halt gerade dann da ist.auch durchfall ist gelegendlich immer bei ihm aufgetreten und seit ca 3-4 wochen leidet er unter dauer durchfall wo ich der meinung bin es liegt an milchprodukten (wird aber gerade per blut und stuhlprobe getestet)mache mir grosse sorgen bitte helft mir

...zur Frage

seit einiger Zeit ständig schmerzende und geschwollene Knöchel und Füße, was kann das sein ?

Hallo, seit einiger Zeit habe ich ständig Schmerzen in den Füßen. Ich kann kaum lange gehen, ohne noch mehr Schmerzen zu bekommen. Außerdem sind seit einigen Wochen plötzlich ständig meine Knöchel (auch die Stelle unterm Knöchel) und Füße und der Fußrücken sind dick geschwollen, so dass ich kaum noch meine festen Schuhe anziehen kann (zu eng).

Trotz "Füße hochlegen", Bewegung, Wechselbäder usw. gehen diese Schwellungen (und Schmerzen) nicht weg; auch über Nacht nicht. Egal ob ich nun den halben Tag sitze, stehe, gehe oder mich ausruhe, die Schwellung bleibt und wird dicker, wenn ich viel in Bewegung bin. Irgendwie geht diese Schwellung gar nicht mehr weg und das hatte ich noch nie (erst seit ca 6 Wochen ) d.h. kenne das nur von meiner ersten Schwangerschaft vor fast 26 Jahren.

Zu mir : Ich bin 49 Jahre, berufstätige (Verkäuferin) Mutter ( 2 Kinder), Lebenspartnerin, Hausfrau und Hundebesitzerin und habe auch immer viele Erledigungen und Termine - ich bin also immer in Bewegung. Ich habe kein Auto und erledige meine Dinge per Fahrrad, zu Fuß oder mit Bus und Bahn, und gehe sonst täglich spazieren mit unserem Hund.

Gesundheit : Ich bin voll in den Wechseljahren und habe ein Schilddrüsenproblem (Unterfunktion) und leide an Fibromyalgie; sowie Heuschnupfen und einige Allergien.

Medikamente : L-Thyroxin 50 (Schilddrüse) und Presomen 28 compositum 0,6/5 mg. Bei Schmerzen nehme ich das Ibuprofen 400 oder 600, Antiallergikum mit Loratadin (Heuschnupfen, Allergien)

Sonstiges: Größe 160. Gewicht 60, ich esse wenig Schweinefleisch und Rindfleisch und eher Joghurt, Obst, Salat, sowie Mineralwasser, Tee, Kaffee ( 3 Tassen am Tag). Kaum Fast-Food (koche lieber selber), auch keine Chips oder son Zeug, dann eher mal ein Stück Schokolade (in Maßen).

Sport treibe ich nicht; wie erwähnt fahre ich mit meinem Fahrrad, gehe ab und zu schwimmen und bin ja auch immer in Bewegung, soweit es meine FMS zulässt. Keinen Alkohol, keine Drogen (meine Medikamente reichen mir schon), keine Partys oder durchzechte Nächte...also geregelten Tagesablauf und regelmäßigen Schlaf (von 22.30 - 5 Uhr)

Natürlich gehe ich noch zu meinem Hausarzt, sobald dieser aus seinem Urlaub wieder da ist, mit seiner Vertretung bin ich nicht zufrieden - und frage deshalb hier vorher nach.

Hoffe, auf ein paar Ratschläge. Natürlich weiß ich, dass Ferndiagnosen schwer sind :-)

Gruß Rieke

...zur Frage

Peroneussehnenverletzung?

Ich bin vor knapp 2 1/2 Wochen auf der Treppe umgeknickt,was sofort wehtat. Es ist auch angeschwollen und wir sind am nächsten Tag zur Klinik.Der sagte es wäre nicht so schlimm und nur eine leichte Bänderdehnung.Aber da es nach einer Woche immer noch nicht besser geworden war sind wir nochmal in die Klink und haben dann auch Röntgen gemacht,gebrochen ist nichts.Meine Mutter ist Ärztin und hatte die Vermutung,dass ich eine Luxation der Peroneussehne habe,was wir dem Arzt auch gesagt haben.Der Arzt hat aber gesagt dass das so unwahrscheinlich wäre und praktisch unmöglich.Also hab ich eine Aircast-Schiene bekommen und soll die für 6 Wochen tragen mit einer starken Bänderdehnung oder einem Bänderanriss.

Jetzt ist es aber immer noch um kein Stück besser und meine Mutter sagt noch immer dass sie glaubt dass die Peroneussehne verletzt ist.Es tut halt um den Knöchel selbst weh und am äußeren Rand des Fußes bis zur kleinen Zehe nach vorne.Aber das kann doch kein Band sein? Es ist auch noch immer geschwollen,was man auf den Bildern nicht wirklich erkennt,aber ich habe sehr sehr schmale Füße. Was sagt ihr? Glaubt ihr dass die Peroneussehne verletzt ist,ein Band oder doch was anderes?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?