Furchtbare Angst vor Ms!

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo! Hat deine Hausärztin denn gesagt, was für ein MRT gemacht werden soll? Denn bei Kribbeln im Bein käme ja auch ein MRT der Wirbelsäule in Frage, um zu gucken ob irgendwas mit deiner Wirbelsäule oder den Bandscheiben nicht in Ordnung ist. Wenn da z.B. ein Nerv an der Wirbelsäule gereizt wird, dann kann sich das auch durch Kribbeln im Bein bemerkbar machen. Und ein Neurologe könnte z.B. auch die Nerven in deinem Bein ausmessen, ob da eine Störung ist, die das Kribbeln hervor ruft.

Du musst da nicht gleich an das Schlimmste denken und du darfst dich da jetzt nicht in irgendwas reinsteigern. Kribbeln im Bein (in anderer Frage schreibst du Fuß) ist doch eher ein unspezifisches Zeichen und kann Symptom verschiedener möglicher Krankheiten sein. Es kann wie gesagt was mit der Wirbelsäule nicht in Ordnung sein oder es können auch Durchblutungsstörungen sein. Es kann sogar Symptom von psychischen Problemen (Angststörung, Panikattacken) sein. Es gibt die verschiedensten möglichen Ursachen. Sieh z.B. mal hier, was ich im Netz für dich gefunden habe:

Ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl an den Gliedmaßen und anderen Körperstellen deutet auf Nervenstörungen oder mangelnde Durchblutung hin. Auch psychische Ursachen kommen infrage. [...]

Nervensache: Wie es zu Kribbeln und Taubheitsgefühlen kommt

Kribbeln und Taubheitsgefühle gehören zu den Sensibilitätsstörungen beziehungsweise Gefühls- oder Empfindungsstörungen.

Kribbeln ist eine Empfindung an der Körperoberfläche. Das unangenehme bis schmerzhafte Gefühl wird durch sensible Nerven beziehungsweise Nervenendigungen in der Haut vermittelt, über die zugehörigen Nervenbahnen weitergeleitet und im Gehirn wahrgenommen. Das heißt, verstärkte Nervenaktivitäten spielen eine wesentliche Rolle, wenn es zum Beispiel an Händen oder Füßen kribbelt. Meist ist dabei jedoch kein direkter äußerer Reiz erkennbar.

Unangenehmes Kribbeln als Krankheitssymptom wird durch „falsche“ beziehungsweise krankhafte Reize ausgelöst, etwa weil die zuständigen Nerven in dem betroffenen Bereich geschädigt sind. Die Leitungsbahnen sind dann überaktiv. Die Missempfindung (medizinisch Parästhesie) kann auf unterschiedlichen Hautstellen auftreten, an Armen und Beinen, an Händen, Fingern, Füßen und Zehen, am Kopf, im Gesicht. Sie äußert sich auch als Ziehen, Stechen oder Ameisenlaufen. Manche Betroffene schildern das Gefühl als brennend oder elektrisierend. Das Kribbeln geht mitunter Taubheitsgefühlen voraus, kann ihnen aber auch nachfolgen. [...]

Kribbeln und Taubheitsgefühle haben vielfältige Ursachen. Die Schädigung kann direkt in den ziehenden oder tauben Stellen liegen, aber auch in übergeordneten Körperbereichen. [...]

Häufige Ursachen für Kribbeln und Taubheitsgefühle

Hier kommen Störungen in den Blutgefäßen, in unterschiedlichen Nervenbahnen sowie im Rücken infrage, vor allem an der Halswirbel- und Lendenwirbelsäule. Doch auch dort geben letztlich immer Nervenschädigungen oder Durchblutungsprobleme den Ausschlag.

Oft gehen Missempfindungen vom peripheren Nervensystem aus. Ein wichtiger Teil davon sind die Empfindungsnerven. Diese leiten Empfindungen an unterschiedlichen Körperteilen, etwa an Armen und Beinen, zum Gehirn. Im peripheren Nervensystem können aufgrund verschiedener Erkrankungen ein oder mehrere Nerven gereizt, entzündet oder geschädigt sein. [...]. Kribbeln, Brennen und Taubheitsgefühle gehören häufig zu den Anfangszeichen einer Polyneuropathie.

Zudem beeinträchtigen Ungleichgewichte im Stoffwechsel und im Hormonhaushalt Nerven- und Gefäßfunktionen. ...

Weitere Verursacher stellen je nach Krankheitsbild Hauterkrankungen, Erfrierungen oder Verbrennungen dar. Häufig gehen allergische Reaktionen und Unverträglichkeiten ebenfalls mit Missempfindungen wie Kribbeln oder Pelzigkeitsgefühl einher. Schließlich rufen psychische Auslöser wie Angst- und Panikattacken oft Gefühlsstörungen hervor.

Alkohol greift langfristig die Nerven an. Vergiftungen, zum Beispiel mit Schwermetallen, haben mitunter chronische Schäden zur Folge, die zu gehäuften Sensibilitätsstörungen führen. Kribbeln und Taubheitsgefühle treten bisweilen als unerwünschte, aber meist vorübergehende Nebenwirkungen einiger Medikamente auf. Dazu gehören unter anderem verschiedene Mittel gegen Depressionen und Angsterkrankungen, einige Antiepileptika oder Blutdrucksenker [...]

Beine, Füße, Zehen

Kribbeln und Taubheit in den Beinen kann auf vielfältige Störungen hinweisen. Zu den häufigsten Beispielen zählen (Beisp. hab ich weggelassen):

•Durchblutungsstörungen und Gefäßverschlüsse in den Beinen:

•Restless Legs,

•Fibromyalgiesyndrom

•Alkoholkrankheit

•Mangelzustände

•Gefäßerkrankungen

•Nebenschilddrüsenunterfunktion

•Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus

•Erkrankte Nervenwurzeln im Rückenmarkskanal

•Störungen im Zentralnervensystem

•Weitere Nervenstörungen

•Probleme im Wirbelsäulenbereich

•Unterschiedliche Nervenverengungen

(http://www.apotheken-umschau.de/kribbeln-taubheitsgefuehle)

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich besser wäre: erst Neurologe, dann MRT. Dann wird jedenfalls die richtige Region untersucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?