für einen Beknnten suche ich nach der deutschen Übersetzung folgender Diagnose eines ^Neurologen:

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

TIA ist eine reine Durchblutungsstörung, bei der neurologische Ausfälle auftreten. Im Gegensatz zum ischämischen Insult bildet sich bei der TIA die Symptomatik zurück. Das wäre Punkt Nr. 1.

In diesem Zusammenhang bedeutet "vertebrobasilär", dass in der Arteria vertebralis und in der Arteria basilaris die o.g. Störung der Durchblutung vorlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo spaetlese!

So ein Befund muss vom behandelnden Arzt genau erklärt werden!!! Er ist dazu verpflichtet!!! Lasst Euch nicht mit dem schriftlichen Befund abspeisen, den sowieso kein Laie wirklich versteht. Du kannst ja Deinen Bekannten ggf. begleiten und ihn dabei unterstützen. Das habe ich mir auch angewöhnt, denn mein Mann hört i.d.R. nur halb hin und weiß hinterher gar nicht mehr so genau, was der Arzt alles gesagt hat. Da ist es schon besser, Ihr geht beide noch einmal zu einem Aufklärungsgespräch, bei dem Ihr auch alle aufkommenden Fragen klären könnt. Schreibt sie Euch vorher auf einen Zettel - dann vergisst man sie nicht so einfach. Und dann geht Ihr erst wieder weg, wenn alles verständlich erklärt wurde!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zweimal 30.05.2015, 10:36

So ein Befund muss vom behandelnden Arzt genau erklärt werden!!! Er ist dazu verpflichtet!!! Lasst Euch nicht mit dem schriftlichen Befund abspeisen

Ich kann der Frage nicht entnehmen, dass der Arzt den Befund nicht erklärt und den Patienten "abgespeist" hat.

Was nützen die ausgiebigsten Erklärungen, wenn der Patient u. U. nur halb hinhört und vergißt, was ihm gesagt wurde (wie du es selbst erlebt hast) ?

Fazit:

Nicht automatisch dem Arzt Fehlverhalten vorwerfen, sondern sich erst einmal an die eigene Nase fassen!

3
walesca 30.05.2015, 18:00
@Zweimal

Nicht automatisch dem Arzt Fehlverhalten vorwerfen, sondern sich erst einmal an die eigene Nase fassen!

Hallo Zweimal! Wenn Du meine Antwort weitergelesen hast (??) dann solltest Du schon gemerkt haben, dass ich auch genau darauf verwiesen habe, dass man zur Aufklärung auch selbst was dazutun sollte - nämlich auch mal beim Arzt nachfragen (statt im Internet)!! Leider fehlt aber vielen Patienten dazu einfach auch der Mut!!!! Also auch hier keine pauschalen Verdächtigungen. LG

1
Zweimal 31.05.2015, 08:32
@walesca

Aber selbstvertständlich habe ich deinen Kommentar weitergelesen, wie du dem meinigen entnehmen kannst.

Ich wehre mich nur gegen deinen "Eingangssätze" und jetzt auch dagegen, dass Patienten als feige Memmen dargestellt werden, was sie weiß Gott nicht sind.

1
walesca 31.05.2015, 09:09
@Zweimal

dass Patienten als feige Memmen dargestellt werden,

Na, nun lass mal "die Kirche im Dorf"!! Weitere Erörterungen können wir uns getrost ersparen, denn das bringt niemanden weiter. LG

1

"Eine transitorische ischämische Attacke ist eine Störung der Gehirnfunktion durch plötzlich auftretende Durchblutungsstörungen des Gehirns aufgrund eines Gefäßverschlusses oder einer Verengung. Dies führt zu Ausfällen von Hirn- oder Nervenfunktionen als Begleiterscheinungen, wie zum Beispiel Schwierigkeiten beim Gehen, Lähmungserscheinungen oder halbseitige Blindheit, die sich jedoch innerhalb von 24 Stunden zurückbilden. Die transitorischen ischämischen Attacken dauern von wenigen Minuten bis maximal 24 Stunden an." 

Quelle: http://www.webseits.de/info/contents/medizin/DsDiagnose.php?id_icd=2982&links=true 

Beste Erklärung.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
spaetlese 30.05.2015, 16:49

ich danke Dir für die intensive, lehrreiche Erklärung.

0

Was möchtest Du wissen?