Führt Kaffee immer zu Verfärbungen auf den Zähnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die wohl häufigste Art der Verfärbungen sind Ablagerungen von Nikotin, Kaffee, Tee und Tanin als bräunliche oder schwarze Flecken direkt auf der Zahnoberfläche. Sie sind in der Regel durch eine gründliche Reinigung mit Ultraschall und Polierbürsten restlos zu entfernen. Ähnliches gilt für alle oberflächlichen Ablagerungen von Farbpigmenten jeder Art, wie sie auch in diversen Speisen und Medikamenten oder auch Mundspüllösungen enthalten sind.

Anders verhält es sich mit den bereits in den Zahnschmelz und das Dentin eingedrungenen Farbstoffen. Da die Zahnoberfläche mit ihren Mikroporositäten das Eindringen von Pigmenten über einen langen Zeitraum ermöglicht, ist es normal, dass unsere Zähne im Laufe des Lebens dunkler werden. Der übermäßige Genuß stark pigmenthaltiger Nahrungs- und Genussmittel kann diesen Prozeß allerdings beschleunigen. Dazu gehören vor allem Nikotin und Kaffee, aber auch Rotwein und Lakritz und einige Medikamente. Die Verfärbungen im Zahninnern lassen sich durch Politur nicht mehr entfernen. In diesem Fall hilft nur eine gezielte Bleichbehandlung der Zähne.

Quelle:

http://www.dentaldelmar.com/deutsch/d_verfaerb.html

Bei Kaffee habe ich das noch nie erlebt, aber bei schwarzem Tee musst Du immer mit Verfärbungen rechnen.

Was möchtest Du wissen?