Führerschein früher bekommen? Hirntumor-OP hinter mir

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo TimKuj! Walesca hat mit allem Recht, was sie Dir geschrieben hat und ich kann Dir auch nur empfehlen, Deine Medikamente regelmäßig einzunehmen. Du hast großes Glück gehabt, das der Tumor nicht wiedergekommen ist und Du keine größeren Anfälle hattest. Ich hatte einmal einen Grand Mal Anfall, und das war mit Abstand das Schlimmste, was mir passieren konnte. Ich durfte auch ein halbes Jahr kein Auto fahren und musste beruflich pendeln. Ich bin dann mit der Bahn zur Arbeit gefahren und gelaufen, bis ich wieder durfte. Das ging auch. Du hast geschrieben, das Du auf Deine Eltern aufpassen musst, auf Dir lastet eine große Verantwortung und Du solltest in erster Linie an Dich und Deine Gesundheit denken. Deine Eltern sind Erwachsene, die für sich eigenverantwortlich sind. Ich weiß ja nicht die Hintergründe, für Dein enormes Verantwortungsbewusstsein gegenüber Deinen Eltern, aber lass Dich von anderen unterstützen und such Dir professionelle Hilfe und denk an Dich selbst, das brauchst Du um gesund werden zu können. Alles Liebe für Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo TimKuj!

Nach so einer Krankheit und Operation wirst Du deinen Führerschein wohl wirklich erst bekommen, wenn die Ärzte dafür "grünes Licht" gegeben haben!!! Bitte halte Dich - zur eigenen Sicherheit und der aller anderen Verkehrsteilnehmer - bitte auch daran!! Auch wenn Du jetzt subjektiv ein gutes Gefühl hast mit der derzeitigen Medikation, so kann der Körper doch gerade im ersten Jahr noch mal "aus dem Ruder" laufen, was wir Dir alle nicht wünschen. Aber die Möglichkeit besteht (sonst würden Dir die Ärzte sofort das Fahren erlauben!!) Ich glaube, Du wirst dies einsehen und auch kein Risiko eingehen wollen, auch wenn Du noch so gern auf Deine Eltern "aufpasse" willst. Da wirst Du dir andere Wege überlegen müssen.

Ein wenig Geduld wünscht Dir walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?