FSHD(Muskelschwäche) Zusammenhang zwischen Schilddrüsenunterfunktion, Schilddrüsentablette und Pille

1 Antwort

Hallo ...,

hier noch einmal die Kurzfassung ........ Also diese Muskelerkrankung (FSH-Dystrophie) ist eine genetische Erkrankung. ist dadurch also nicht heilbar. Man kann aber versuchen mit Therapien das fortschreiten zumindest etwas einzudämmen!

Nun weis ich nicht ob sie neben der Physiotherapie (Krankengymnastik) auch noch Ergotherapie machen kann (dabei wird die Beweglichkeit der Hände / Arme trainiert. Ja und evtl. Wassergymnastik mit Unterstützung (?)

Das Ganze hat keinen Zusammenhang mit der Schilddrüse. Ihr solltet aber schon einmal zu einem Endokrinologen (Facharzt für Hormone) gehen das sie besser eingestellt wird!

Was die Pille angeht kann es Wechselwirkungen mit folgenden Medikamenten geben Antibiotika, Chemotherapeutika, Antimalariamittel. Wenn es bedingt durch die Pille zu Durchfall kommt ist die Aufnahme in den Körper gestört (Störung des enterohepatischen Kreislaufs).

Also was ist an Therapien möglich neben der Physiotherapie (Ergotherapie) evtl. Wassergymnastik ?) Wäre eine Reha möglich in gewissen Abständen eine Reha möglich ? (fazioskapulohumeralen Muskeldystrophie (FSHD))

Termin beim Endokrinologen Einstellung L-Thyroxin 50 μg (OK ?) Zusammenhänge Pille ... Wenn sie irgendwann im Rollstuhl sitzt und die Wohnung behindertengerecht ausgebaut werden muss, würde ich mich einmal schlau machen zum Thema Nachteilsausgleich

Man kann auch einmal auf der Homepage des Bundesministerium für Soziales und Arbeit unter Publikationen nachschauen da gibt es ein Buch

-Ratgeber für Menschen mit Behinderung- Art.-Nr.: A712 es wird wie auch ähnliche "Bücher" kostenlos zugesendet! Nun hoffe ich das man den Beitrag nicht gleich wieder löscht! Soviel einmal kurz zu dem Thema!

VG Stephan

http://www.dr-gumpert.de/html/fshd.html

Unfruchtbar wegen SD-Krankheit / Pille? Keine Menstruation!

Hallo, zusammen! Ich mache mir riesengroße Sorgen. Ich fange mal von vorne an: Seit meinem 15. Lebensjahr nehme ich die Pille. Ich hatte früher immer meine Menstruation, regelmäßig und immer ca. 3 Tage lang. Zuerst habe ich die Leios genommen, aufgrund von Gewichtszunahme dann auf die Yasminelle gewechselt. Im Jahr 2007 wurde bei mir Hashimoto festgestellt und ich bekam L-Thyroxin. Meine Periode kam weiterhin, jedoch nur sehr kurz und sehr gering. Seit ca. 2008 bekomme ich gar keine Periode mehr- der Frauenarzt sagte, dass das eine Nebenwirkung der Pille und ganz normal sei, mein Nuklearmediziner schob es auf die Schilddrüsenkrankheit und dass dies aber nichts Schlimmeres zu bedeuten habe, da es normal sei und die Einstellung länger dauern könnte. Dann bekam ich im August 2012 für einen Tag lang meine Periode und war überglücklich, weil ich mich endlich wieder als Frau gefühlt habe. Im November 2012 wurde bei mir eine Schilddrüsenüberfunktion infolge Morbus Basedow festgestellt- ich bekam zunächst Metoprolol undThiamazol- nach einem halben Jahr schließlich in Kombination mit L-Thyroxin. Ich habe mir eine Zweitmeinung vom Endokrinologen eingeholt- alle Blutwerte waren ok und auch dieser sah keinen Anlass zur Besorgnis. Ich dachte dann, dass es eventuell an der Pille liegt- und wechselte im Juni 2013 wieder zur Leios. Seitdem ist es mit der Libido wieder steil aufwärts gegangen, jedoch immer noch keine Periode. In der Zeit, in der ich eigentlich meine Periode bekommen sollte (Pillenpause), bekomme ich auch weiterhin alle sonstigen Symptome- Migräne, viele Pickel und entzündete Haut und Gereiztheit. Aber- keine Blutung. Ich fühle mich sehr schlecht, weil ich doch so gerne Kinder haben möchte. Ich bin nun 25 Jahre alt, nehme täglich einen halben Betablocker (Metoprolol) und alle zwei Tage L-Thyroxin25 sowie Thiamazol 2,5. Ich schleiche die Schilddrüsenmedikamente nun also so langsam aus. Abends nehme ich die Leios. Ich habe wirklich Angst, unfruchtbar zu sein... da kann doch etwas nicht stimmen? Keine Menstruation = kein Eisprung, oder? Als ich mit meinen Sorgen zu meinem Frauenarzt kam, wurde ich nur belächelt mit der Aussage, dass das nicht für Unfruchtbarkeit steht. Könnt ihr mir vielleicht helfen und mich aufklären, bzw. mir Ratschläge geben? Ohne Kinder wäre mein Leben einfach nicht erfüllt Ich danke euch schon einmal im Voraus dafür, dass ihr euch meinem Problem annehmt und sende euch liebe Grüße

...zur Frage

Was kann Grund für Beziehungsprobleme sein? Was kann bzw. kann ich überhaupt was machen?

Hi Community,

meine Freundin und ich sind seit 7,5 Jahren zusammen. Uns hat einiges Zusammengeschweißt und ich dachte unsere Beziehung übersteht jeden Sturm.

Sie ist meine Traumfrau, ich war ihr Traummann.

Gestern offenbarte Sie mir, dass Sie aktuell nicht mehr glücklich ist uns Sie nicht wisse ob Sie mich noch liebt.

Bis vor kurzem wollte Sie jedoch unbedingt noch Schwanger werden, nicht, wirklich nichts hat auf diese Aussage hingedeutet.

Aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion nimmt Sie nun L-Thyroxin 50 von Hennig. Keine Ahnung ob das nun etwas mit ihre Psyche macht?

Angeblich denkt Sie so seit 2 Wochen, eine "Entlieben" dauert aber meiner Meinung nach länger.

Sie wirft mir vor das wir bzw. ich nicht mehr liebevoll zueinander sind und unsere Liebe nicht leben, mehr wie Freunde miteinander leben.

Jedoch war eben bis vor kurzem alles in Odnung, wir hatten Pläne, wollten ein Kinde bekommen, daher hat Sie vor einem Jahr die Pille abgesetzt und muss nun seit einem oder zwei Monaten die Schilddrüsen Tabletten nehmen.

Ich weiß halt nicht ob sich kämpfen lohnt, denn Liebe kann man nicht erzwingen. Auf der anderen Seite ist Sie jedoch knapp 8 Jahre (wir sind 30 und 25) Bestandteil meines Lebens, wir haben soviel durchgemacht und waren zwei Verbündete gegen alle Lebensschicksale.

Könnte ihr mir helfen, habt Ihr Ratschläge.

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Welche Wechselwirkungen / Komplikationen haben folgende Medikamente/ Substanzen?

Hallo, ich weiß, dass bestimmte Wechselwirkungen nie 100%ig vorhersehbar sind, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen es ein wenig besser abzuschätzen. Es würde sich um folgende Kombination handeln: Mirtazapin 30 mg + Tilidin 250 mg + Diazepam 50 mg + Dimenhydrinat 100 mg + Kratom ( pflanzliches Opioid)

In den Packungsbeilagen der Medikamente steht nur, dass sich ZNS- wirkende Medikamente gegenseitig verstärken, könnte dies tatsälich gefährliche Auswirkungen bspw. auf die Atmung haben? Oder gibt es vllt. Apotheken-Notrufnummern oder Ähnliches wo man sich im Zweifelsfall über so etwas erkundigen könnte? Google suche war leider nicht sehr erfolgreich. Vielen Dank und liebste Grüßte sowie ein schönes und gesundes Wochenende!

...zur Frage

Ist eine gleichzeitige Einnahme von Sunny Soul und Johanniskrautkapseln unbedenklich?

...zur Frage

Meiner Freundin geht es nicht gut!

Hallo liebe Community,

ich bin 18 Jahre alt, männlich und meiner Freunding geht es zunehmend schlecht. Sie ist eigentlich ein Mensch der einiges wegsteckt und hart im nehemn ist. Es gibt kein konkretes Ereigniss was mich zum schreiben motiviert, allerdings viele kleine Anzeichen. Damit ich auch Hilfe erwarten kann erstmal Fakten:

Allgemeine Daten: Sie ist 17 Jahre alt und natürlich weiblich sowie schlank und recht groß gebaut: Sie leidet unter starken Blutungen während der Menstruation, was sich mit der Einnahme der Pille verbesserte (vor ca. 5 Monaten). Auch leidet sie schon sehr lange unter Eisenmangel welcher auch immer wiedr mit Tabletten ausgeglichen wird. Zudem reagierte ihr Kreislauf ( evtl. Durch die Blutungen und dem fehlenden Eisen) mit der Bewusstlosigkeit,was nun seit 5Monaten nachgelassen hat. Außerdem leidet sie unter einer Sorbit-unverträglchkeit (mit Fructose hat sie kein Problem).

Nun leidet sie allerdings an weiteren Dingen, welche erst neu sind und akut ihre Gesundheit betreffen: Sie hatte zwar schon immer mit Halsweh zu tun aber neuerdings ( Seit 5Monaten ) hatte sie mindesten 50% der Zeit Halsschmerzen in Verbindung mit Mungeruch. Eine weiteres, stark zunehmendes Problem ist dass sie immer wieder Kopfweh hat sowie Verdauungsproleme (Blähungen, Durchfall, schmerzen in Bauchregion). Nun hat sie auch das 3te mal in 3Monaten eine Blasenentzündung gehabt. Außerdem plagen sie eine sehr hohe Stressempfindlichkeit (ungewöhnlich für sie) in Verbindung mit depressiven Verstimmungen. Die labile Psyche ist ebenfalls sehr untypisch für sie. Immer wieder kommt es vor ca. 2mal die Woche dass sie nicht schlafen kann. Ein weiteres Symptom sind unerklärliche Schmerzen im Rückenbereich. Neu ist auch die große Menge an Haaren die sie verliert (man sieht es nicht).

Ich möchte diese genannten Symtome nicht in Verbindung bringen, allerdings halte ich sie für wichtig da sie zu meist fast parallel aufgetreten sind.

Sie nimmt momentan: Die Pille = Minisiston femme 20 ( sie sagt dass sie keine Probleme verursacht, wobei
ich da skeptischer bin)

Ein Nahrungergänzungsmittel, ich glaube es heißt juicePlus...

Zeitweise Eisen, wobei es sich um ein Präperat handelt welches sie besser verträgt (allgemeine Magenempfindlichkeit vermutlich auch wegen der Sorbitunverträglichkeit)

Sie ist bei ihrem Hausarzt und ihrer Frauenärztin in kontinuirlicher Behandlung. Da ihre Syptome allerdings nicht drastisch sind gibt es vermutlich keinen größeren Handlungbedarf bzw. Ansatz. Ich sehe und das tuen auch ihre Freunde sowie Familie, dass es ihr wesentlich schlechter geht. Eine psychische Betreuung soll nun aufgesucht werden.

Könnt ihr irgend eine Tendenz oder irgendwelche Anzeichen erkennen? Habt ihr ähnliche Erfahrung und Lösungen erlebt?

ICh hoffe ihr könnt mir helfen und freue mich im Voraus auf Antworten! Vielen Dank.

ps. Ich hoffe ich war nicht aufdringlich oder etwas der gelichen...

...zur Frage

Citalopram (10mg) und omeprazol (20mg)?

Hallo, ich nehme schon seit längerem 10mg citalopram und nun aufgrund Magenproblemen 1x täglich omeprazol 20mg. Meinem Arzt waren keine Wechselwirkungen damit bekannt, aber im internet steht, dass das omeprazol den Abbau von citalopram im Blut bremsen und auch das Risiko in Kombination für Herz Rhythmus Nebenwirkungen erhöhen soll.. Gilt das auch für diese niedrige dosis von 10mg citalopram? Weiß jemand ob ich das so bedenkenlos nehmen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?