Fruktoseintoleranz

1 Antwort

Du solltest schon nach den Inhaltsstoffen gehen, da hier eine Falle die Werbung ist. Viele Lebensmittel werden mit dem Hinweis, "haushaltszuckerfrei" angegeben, dafuer wurde umso mehr Fruchtzucker (Fructose) rein gemacht, mit moeglicherweise fatalen folgen. Melasse, Melis, Muskovade, Palmzucker, Rohr- und Rohzucker, Saccharose, Sirup, Vollrohrzucker, Voll,- Weisszucker, Zuckeraustauschstoffe, Zuckerglasuren, Zuckerguesse und Zuckersirup.

Fructosetest - Schwindel?

Hallo,

ich hatte heute einen Fructosetest und der Wert lag bei 100, womit ich dann wohl Fruktose definitiv nicht vertrage. Wirklich bemerkt habe ich das nie. Der Test wurde gemacht, weil ich fast durchgehend einen nervösen Magen habe und oft ein Völlegefühl. Außerdem kann ich seit Monaten des Öfteren nur erschwert atmen. Nun ja, Bauchschmerzen hätte ich kaum nach dem Test und auch keinen richtigen Durchfall. Nach 4-6 Stunden jedoch wurde mir auf einmal sehr schwindelig und ich begann fast am ganzen Körper zu zittern. Das zittern ging nach ca 30 Minuten weg, der Schwindel, diese Art Benommenheit und dieses Unwohlsein ist allerdings immer noch da. Test war heute morgen um 7:45-9:30.

Nun frage ich mich ob diese Symptome normal sind, da ich sowas noch nie gehört habe? Woran könnte das liegen? Und was kann ich tun? Habe schon mindestens zwei Liter heute getrunken. :/

...zur Frage

Chronische Darmbeschwerden durch Fructoseintoleranz?

Hallo zusammen Habe schon hier einige Fragen wegen meiner Darmprobeme gestellt und habe nun 2 Ergebnisse bekommen. Zum einen hat ein Atemtest ergeben das ich fructosemalabsorption habe und zum zweiten haben sich in meinen Stuhleiweißen erhöhte Entzündungswerte gezeigt. Da ich auch rheumatische Probleme habe hatte ich auch schon auf Morbus Crohn im Anfangsstadium gedacht wobei hier noch eine Darmspiegelung folgt. Denkt ihr das eine chronische Beschwerde im Darm durch eine solche Intoleranz ausgelöst werden kann falls ja würde mich das natürlich freuen aber mal schauen was passiert wenn ich Fructose vermeide.

Gruß

...zur Frage

Ist das ein gesundes Müsli?


Oft hört man ja, dass Müsli viel zu viel Zucker enthält. Wie sieht es mit dem hier aus?


Zutaten: Hafervollkornflocken (40%), Sultaninen, Zucker, Bananenchipstücke, Palmöl, Weizenvollkornflocken, Reis-Extrudat, Gersten- und Weizenmehl, Speisesalz, Kokosraspel, Glukose-Fruktose-Sirup, Apfelstücke, Backtriebmittel Natrium, Karamellsirup. Fruchtgehalt: 27%


Nährwerte 100g:

  • Brennwert 420 kcal
  • Eiweiß 7,4g
  • davon Zucker 33,2g
  • Fett 12,6g
  • Ballaststoffe 6,5g -Natrium 0,12g

...zur Frage

Zu wenig gegessen?

Mein älterer Bruder ist zur Zeit sehr gestresst mit seiner Arbeit und hat komplett seine Mahlzeiten vernachlässigt, dass seine Essgewohnheiten sich sehr verändert haben. Es ist schwer für ihn, noch etwas in sich zu bekommen und abgenommen hat er auch sehr. Mittlerweile auch Bauchschmerzen bekommen.

Danke im Voraus

LG

...zur Frage

ständig aufgeblähter bauch, was kann ich tun ?

Egal was ich esse oder trinke, ich habe immer einen aufgeblähten Bauch. Auch wenn ich mich gesund ernähre und Sport mache, er bläht sich immer auf. Das stört mich total und sieht auch garnicht schön aus:( Was kann ich tun oder warn kann es liegen ? Bitte Hilfe!:/

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?