Fruchtzuckerallergie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem besteht nicht nur darin, dass viel an natürlichem Fruchtzucker im Obst enthalten ist sondern, dass unsere Industrie in sehr viele Lebensmittel Fruchtzucker verpackt und uns das als gesund verkauft. Auch hier solltest du darauf achten. Auf den Verpackungen steht oft Fructose oder auch Glukose-Fruktose-Sirup. Auch das kann Reaktionen hervorrufen.

Fruktosehaltiges Obst lässt sich beschwerdefreier verdauen, wenn etwas Traubenzucker dazu gegessen wird (kleine Mengen - enthält Kalorien!) Sorbit als Zuckeraustauschstoff (E 420), oft in Diabetikerprodukten und zuckerfreien Kaugummis enthalten, verschlimmert die Beschwerden. LG

Dann gib ihm mehr Gemüse als Obst damit er die Vitamine und Mineralstoffe erhaält und versuche es vllt. mit Obstsorten, die nicht so viel Zucker enthalten, wie zum Beispiel Orangen. Andere Alternativen zum Obst kenne ich sonst nicht. Bananen dagegen haben sehr viel Zucker.

Ein Kind sollte nicht zu viel Obst essen, sondern eine ausgewogene Mischung von Obst und Gemüse. Ob dein Sohn eine Allergie hat, solltest du von einem Arzt feststellen lassen, ehe du irgendwelche Ernährungsumstellungen machst. Manchmal kommt die Unverträglichkeit auch von chemischen Spritzmitteln, wovon noch Reste auf dem Obst sind, daher bitte alles warm und kalt abwaschen oder nach Möglichkeit Bio-Obst kaufen.

Was möchtest Du wissen?