Freundschaften wie in Serien?

6 Antworten

Du musst halt dorthin gehen, wo in Frage kommende Menschen sich aufhalten und zwar in größerer Anzahl, - umso besser sind die Chancen jemanden kennenzulernen.

Kannst Du singen geh in einen oder zwei Gesangsvereine, besuch Kurse in einer VHS, mach einen Angelschein, tritt in einem Sportverein bei oder geh in ein Fitnessstudio.

Bei all diesen Stätten lernt man automatisch Leute kennen, sprich mit ihnen, sei freundlich, nie stur auf der eigenen Meinung beharren, das ist doch auch für eine/n Schüchternen hinzukriegen. LG

ware Freunde musst du nicht suchen sie kommen in dein Leben früher oder später. Es liegt nicht an dir! Vielleicht musst du einfach mal dein Umfeld wechseln ??

Ich bin mit meiner Vergangenheit an meiner neuen Schule zur Schülersprecherin gewählt worden und zur Schülervertreterin. Als Schulsprecherin hat man die Aufgabe, einmal die Schule vor den Schülern und die Schüler vor der Schule zu vertreten. Aber als Schülervertreterin hat man die Aufgabe, einen bestimmten Schüler zu vertreten, über den eine Konferenz abgehalten wird. Da gibt es den Schülervertreter, den Elternvertreter und den Lehrervertreter.

Ich war auch verschlossen. Was haben, gerade die großen Mädchen mit einem vor. Aber ich wurde positiv überrascht. Ich beiden Wahlen wurde ich mit über 90% gewählt.

Wenn du in eine Umgebung kommst, schau dir an, ob du mit den Gegebenheiten zurecht kommst und mache mit. Beachte aber deine Grenzen. Finger weg von Drogen und STOP ab einer bestimmten Menge Alkohol.

Es ist nicht vorteilhaft das Schöne aus dem Fernsehen oder aus den Märchen zu erleben. Das bedeutet auch hohe Verantwortung. Ich habe es erleben dürfen. Vom Aschenbrödel zu Frau Holles Glücksmarie und das in nur 3 Monaten. Es ist schön anerkannt zu werden. Aber man hat als Kind eine hohe Verantwortung bekommen.

Wird meine Freundin durch ihre Schilddrüsenhormone noch weiter abnehmen?

Hallo,

ich habe gestern nach drei Wochen meine beste Freundin wieder gesehen und jetzt mach ich mir ein wenig Sorgen um sie. Vor etwa einem drei viertel Jahr hat sie begonnen immer weniger zu essen und irgendwann hat sie weniger als 600 kcal gegessen (Sind in als Tagesschüler im Internat und ich habe versucht es nachzurechnen. Bin mir aber auch nicht sicher da ich nicht so gut Mengen schätzen kann) Als ich sie drauf angesprochen habe meinte sie sie hätte schlechte Schilddrüsenwerte und ihr Grundumsatz ist deshalb nicht so gut. Hab ich ihr auch erstmal geglaubt da ihre Schwester auch eine Schilddrüsenerkrankung hat.

Irgendwann hatte sie dann so viel abgenommen (fast 20 kg) das sogar unsere Lehrer es gemerkt haben und sie und ihre Eltern darauf angesprochen haben.

Als ich sie gestern wieder gesehen habe hat sie mir erzählt das sie 4 kg zugenommen hat ohne deutlich mehr zu essen. Ich hab dann versucht ihr zu sagen das dies nicht schlimm ist (sie ist immer noch sehr dünn) allerdings sah sie das anders und hat auch angefangen zu weinen. Sie hat dann gesagt das ihre Schilddrüse nochmal untersucht wurde und sie heute die Ergebnisse bekommt. Vorhin hat sie mich angerufen und glücklich erzählt das sie wirklich eine Unterfunktion hat und nun auch beginnt Tabletten dagegen zu nehmen und dann endlich wieder abnimmt. ( Ihr Schwester hat dann wohl auch abgenommen)

Mir macht das einwenig Sorge denn ich war ganz froh das sie zugenommen hat auch wenn sie vorher "nur" einen BMI von 18 hatte. Nimmt sie denn jetzt wirklich mit den Tabletten wieder ab wenn sie wie gewohnt weiter isst ?(Sie isst immer noch deutlich im Defizit) Und ist es überhaupt möglich das sie mit einer Schilddrüsenunterfunktion so dünn geworden (ich dachte immer da ist man echt ein wenig dicker) ist oder kann sie vor der Blutabnahme irgendwas genommen haben damit der Wert so hoch ist ?

Mir macht das sehr Sorgen.

Vielen Dank für Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?