Freundin wurde vergewaltigt - wie kann ich helfen?

4 Antworten

DU kannst da garnichts machen. 

Da muss ein Profi ran. Damit meine ich, dass Deine Freundin psychologisch betreut / behandelt werden muss. 

So wie´s aussieht, ist dies nach der Vergewaltigung nie geschehen. Dieses Trauma sitzt so tief in der Seele des Mädchens, dass es dieses Trauma vermutlich nie von allein bewältigen wird.  Sie wird also u. U.  ihr Leben lang diese seelische Verletzung mit sich herumschleppen, wenn die Seele nicht geheilt wird. Und die Seele heilen, das kann nur der Seelendoktor. 

Daher ist das Beste das Du machen kannst, sie dazu zu bringen, sich einem Arzt/einer Ärztin anzuvertrauen und sich behandeln zu lassen. 

In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, ob sie damals ihre Peiniger angezeigt hat, damit die eine Strafe bekommen. VG

Das Problem ist dass meine Freundin damals sogar Anzeige erstattet hat und bei einer Psychologin war. Das Problem ist dass es ihr immernoch so schlecht geht und mit ihr helfen meine ich zum Beispiel wie ich mit ihr sprechen kann, weil siehst mit mir nicht darüber gesprochen-ich habe es nur von ihrer Mutter erfahren. Ich möchte sie dadurch aber zu nichts drängen. V.G. 

1
@Loveher03

Da die Arbeit der Psychologin ganz offensichtlich nicht geholfen hat, muss die Freundin weiter behandelt werden. Es wird wohl besser sein, eine/n andere/n Psychologin/en zu nehmen, wenn die erste keinen Erfolg erzielen konnte. Es gilt ja, genau wie bei Ärzten, das gleiche bei Therapeuten, es gibt erfolgreiche und erfolglose.

 Wenn also der eine Psychotherapeut keinen Erfolg hat, heißt das nicht zwangsläufig, dass alle Therapeuten erfolglos sein werden.

Solange wie die Freundin an der Seele erkrankt ist, muss/sollte sie behandelt werden, sie hat ja auch einen Anspruch darauf.

Dass Du sie zu nichts drängen willst , das ehrt Dich sehr, wird aber nicht den Seelenfrieden für die Freundin herbeiführen, das kann nur eine gute Therapie schaffen. LG

1

Sexuelle Gewalt geht nie verloren. Der Psychologe kann nur helfen, es besser zu verarbeite. Einmal missbraucht, immer missbraucht. Wichtig wäre die Täter dazu verpflichten, sich mit einer solchen Tat auseinander zu setzten. Denn was ist in 3-5 Jahren, nach der Haft? Außerdem hat man als Opfer das Recht zu erfahren, warum der Täter einen vergewaltigt hat. Dazu muss der Täter sich seiner Tat stellen.

1

Du kannst ihr nur sagen, dass du das zwar abscheulich findest, was mit ihr gemacht wurde, du sie aber deswegen nie verlassen würdest, denn sie konnte ja nichts dafür.

Versprich ihr, dass du nie was gegen ihren Willen machen wirst und wenn ihr etwas unangenehm ist, soll sie sofort stopp sagen und du wirst dich daran halten. Gib ihr dein Ehrenwort!

Alles andere wird sich ergeben. Entweder kann sie mit deiner Hilfe alles "vergessen" oder sie ist noch nicht so weit.

Gib ihr immer das Gefühl, du magst sie so wie sie ist!

Das liest sich, ohne online Diagnosen stellen zu wollen, sehr wie eine PTBS (posttraumatische Belastungsstörung), die eine Traumatherapie sinnvoll erscheinen lässt.

Einsam und Alleine?

Nun, ich weiß nicht so recht wie ich anfagen soll... Ich bin 14 Jahre alt, bin sehr Schüchtern und fühle mich Einsam. Das alles begann Ende 6. Klasse. Ich hatte schon immer wenige Freunde, an meiner Seite. Gemobbt oder kleine Hänseleien bin ich auch gewohnt. Ich war noch nie beliebt, sondern wohl eher das schüchterne, kleine Mädchen, der Klasse. Jetzt bin ich in der Achten Klasse und habe seit einem Jahr eine beste Freundin. Für ein paar Monate war ich glücklich, eine Wahre Freundin gefunden zu haben. Jemand, der mich nicht wegen meines Aussehens oder meiner Schüchternheit verurteilt. Aber nach der Zeit habe ich bei ihr gemerkt, dass sie wohl doch nicht so Wahr ist. Sie ignoriert mich und glaubt einem Jungen aus dem Teamspeak 3 mehr als mir, den sie nur 2 Tage kennt und mich 3 Jahre. Sie interessiert sich nur Zwangshaft für meine Interessen. In den Ferien kontaktiert sie mich ja auch nur, wenn ihr Langeweilig ist und sie Minecraft spielen will. Sie ist beliebter als ich, schöner, größer, selbstbewusster, hat mehr Freunde, wird nicht gemobbt. Und wenn wir beinahe Streit haben, dann weiß sie natürlich, wie sie mich verletzten kann, da sie die Starke und ich die Schwache bin. Ich lebe bei meiner Mom mit meinem Bruder. Wir haben nicht viel Geld und meine Mom kann nicht arbeiten, durch eine Krankheit. Mein Vater ist Weggezogen und interessiert sich auch nicht für mich. Ich bin nicht besonders. Ich fühle mich nur verloren in dieser Welt. Ich, das kleine verlorene Mädchen, dass keine wahren Freunde hat, gemobbt wird. Ich bin einsam. Mein Tagesablauf ist einfach nur am Handy YouTube Videos zu schauen, Bücher zu lesen, liegen. Rausgehen tuh ich kaum und wenn, dann nur Morgens, wenn die Straßen "leer" sind. Ich fühle mich unter Vielen Menschen nicht wohl, da ich überall das Gefühl habe, nicht gemocht zu werden. Ich habe Angst, vor der Schule die am Montag wieder beginnt, da die Mobber mich wieder Mobben werden. Und da konnte meine Lehrerin mir auch nicht helfen, denn sie werden nicht aufhören. Oft denke ich auch, in Schlaflosen Nächten, oder an einem Tag, der mal wieder Hoffnungslos war, wie schön es wäre, wäre ich einfach weg. Weg von dieser Welt. Keine Einsamkeit mehr verspüren, keine Mobber mehr, keine Angst mehr... Einfach Freiheit. Unf Frei kann ich mich nur fühlen, wenn ich lese oder Träume. Wenn ich in Fremde Welten versinke... Einfach die Welt ausblenden.

Ich danke euch für das "Zuhören". Das hat gutgetan, sich mal alles von der Seele zu schreiben. Da ja sonst niemand zuhört.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?