Frauenarzt besuch

3 Antworten

Hallo! Da du erst 12 bist, denke ich nicht, dass bei dir bereits beim ersten FA Termin gynäkologische Untersuchungen gemacht werden, es sei denn, du hast bestimmte Beschwerden. Du kannst dir vorab Fragen überlegen, die du der Ärztin stellen möchtest. Auf keinen Fall musst du dich ganz ausziehen. Bei meiner Ärztin ist es so, dass sie im Untersuchungsraum eine Umkleidekabine hat, in der man sich nur in dem Bereich freimacht, der für die Untersuchung notwendig ist. LG

Hallo! Ich kann verstehen, dass du nervös und vielleicht auch ein wenig ängstlich vor deinem ersten Termin beim Frauenarzt bist. Das ist glaube ich jedes Mädchen / jede junge Frau.

Großartig vorbereiten musst du dich nicht, du solltest natürlich vorher duschen und waschen.

Möchtest du dich selber auf solch einen Frauenarzttermin vorbereiten und informieren, dann kannst du dir auch mal diese Seite durchsehen: www.frauenarztbesuch.de

Passieren wird dort erstmal gar nichts. Du wirst ganz normal ins Sprechzimmer gerufen, genau wie bei jedem anderen Arzt auch. Dann wird der Frauenarzt erstmal ausführlich mit dir sprechen, dir Fragen stellen zu deiner Gesundheit, welche Krankheiten du vielleicht schon mal hattest, ob du deine Regel schon bekommst, wenn ja, ob sie regelmäßig ist, ob du vielleicht Schmerzen hast usw.

Eventuell schließt sich daran dann eine körperliche Untersuchung an. Wenn du das noch nicht möchtest (vielleicht weil dir der Frauenarzt unsympathisch ist und du dir lieber einen anderen suchen möchtest), dann brauchst du dich auch nicht untersuchen lassen. Du kannst dir auch alles vom Arzt erstmal erklären und zeigen lassen. Also wie man auf diesem Stuhl liegt, mit welchen Geräten er dich untersucht usw. Ein verständnisvoller Frauenarzt wird dir das alles in Ruhe erklären.

Für die Untersuchung musst du dich nicht komplett ausziehen. Für die Untersuchung auf dem Gynäkologischen Stuhl brauchst du nur deine Hose und deinen Slip ausziehen. Wenn du ein langes T-Shirt oder vielleicht sogar einen Rock anziehst, dann kommst du dir auch dann nicht so nackt vor. Dann legst du dich möglichst entspannt auf den Untersuchungsstuhl und der Arzt beginnt mit der Untersuchung. Wenn du möchtest kann er dir dabei erklären, was er gerade macht. Diese Untersuchung ist zwar nicht wirklich angenehm, dauert aber nicht lange und ist nicht schmerzhaft, wenn man ganz locker und entspannt ist.

Danach darfst du dir dann deine Hose wieder anziehen. Eventuell will der Arzt dann noch deine Brüste untersuchen (Standardmäßig ab dem 30. Lebensjahr), dazu musst du dann dein Oberteil ausziehen (aber du bist eben nie komplett ausgezogen). Er wird dann deine Brust (sofern schon entsprechend vorhanden) abtasten und sehen, ob da alles in Ordnung ist. Auch das tut überhaupt nicht weh.

Dann kannst du dir auch dein Oberteil schon wieder anziehen und der Arzt wird dich nochmal ins Sprechzimmer bitten. Dann wird er dir seine Untersuchungsergebnisse erklären und sagen, ob alles in Ordnung war. Wenn du noch Fragen hast, dann kannst du sie stellen. Sonst ist damit dann der Termin beendet.

Wenn du möchtest, dann kann deine Mutter bei der körperlichen Untersuchung dabei sein. Wenn du das nicht möchtest, solltest du ihr das sagen, dann kannst du das auch alleine machen. Wobei es bei dem ersten Gespräch vielleicht gar nicht so schlecht ist, wenn sie dabei ist, dann kann sie etwas zu Kinderkrankheiten sagen, woran du dich vielleicht nicht erinnerst.

Ein Spekulum ist übrigens ein Hilfsmittel, meistens aus Metall, mit dem der Arzt deine Scheide aufhalten kann um so das Innere zu begutachten und zu untersuchen. Das Spekulum gibt es in unterschiedlichen Größen, so dass auch für junge Mädchen wie dich die passende Größe dabei sein dürfte. Aber auch dazu findest du auf der genannten Internetseite Informationen und Bilder.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

Alles Gute

Ich verstehe deine Mutter nicht du bist dafür noch viel zu jung das du da hin mußt . Sie sollte dir mehr Zeit geben

Wie sollte ich mich auf den Check up 35 vorbereiten?

Ich habe bald dieses "stattliche" Alter erreicht und Anspruch auf einen Gesundheits- Check- Up. Hat jemand von euch das schon machen lassen und kann mir sagen, wie ich mich auf diese Untersuchung vorbereiten sollte? Manchmal sollte man ja im Alltag auf bestimmte Beschwerden achten, die man gar nicht so wahrnimmt. Bei dieser Vorsorgeuntersuchung ist doch keine Praxisgebür notwendig, oder?

...zur Frage

hilfe o.o bitte um antwort

und zwar ich habe mich schon am mittwoch hier gemeldet wegen rückenschmerzen..

bei mir wurde eine wirbelblockade unten links im LWS-bereich festgestellt (durch untersuchungen) und bekam daraufhin ibuprofen 600 verschrieben (bin 15)

aber seit freitag bekam ich taubheitsgefühle erst im rechten bein und dann in beiden beinen und ich habe angst, dass es doch was schlimmeres ist... aber ich spüre noch alles und kann noch kalt von warm unterscheiden... meine mutter sagte wenn ich taubheitsgefühle in den beinen hätte, könnte ich nicht mehr laufen... ist das wegen der wirbelblockade oder durch die tabletten?.. psychisch bin ich auch angeschlagen, schon mehr hypochondrisch.. depression hab ich auch...

und wenn ich die tabletten abgesetzt habe und das nich besser wird, geh ich nochmal zu meinem hausarzt.

ich hoffe um schnelle hilfe

liebe grüße

ottaro

...zur Frage

Notfall EU Bürger ohne Krankenversicherung - Kosten

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Ein Freund aus Kreta ist hier für 2 Monate zu Besuch. Dort hat er derzeit keine Krankenversicherung (idiotisch, ja! Aber jetzt auch nicht mehr zu ändern!).

Hier logischerweise auch nicht. Vor 3 Wochen ist er auf einer Rolltreppe ausgerutscht und auf den Hinterkopf gefallen. Ein Passant hat löblicherweise den Notarzt gerufen. Er wurde dann mit Notarzt und Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht, dort untersucht und im Endeffekt dann doch (nur) genäht.

Nun rief gestern seine Mutter aus Kreta an, es sei eine Rechnung über 700 € in seinem Briefkasten, für den Rettungswagentransport.

Was können wir tun? Gibt es eine europäische Versicherung, die solche Notfallbehandlungen deckelt? Sollte er sich rückwirkend hier eine Versicherung suchen (kann er das überhaupt, wenn er hier nicht gemeldet ist?) und eben für 1-2 Monate Beiträge nachzahlen? Oder in Griechenland? (Wie es da mit der Versicherungspflicht aussieht weiß ich (noch) nicht....)

Und: Die Rechnung ist ja nur für den Krankenwagen! Müssen wir mit einer noch höheren Rechnung vom Krankenhaus rechnen?

Vielen Dank im Voraus!

Nadine

...zur Frage

Bitte schnelle Antwort (Gesundheit, Starke Schmerzen Oberes Abdomen, rechte Niere...)

Hallo, folgendes: Es liegen starke schmerzen im oberen Abdomen vor, sowie in der rechten Niere. Die Schmerzen strahlen irgendwie in die Bauchhöle. Dazu noch sehr starke Übelkeit, aber kein Übergeben und erhöte Temperatur. Die Schmerzen sind wirklich schlimm.

Dazu: WIr waren schon bei zwei verschiednen Ärzten, das erste mal ist das vor drei-vier Wochen aufgetreten, nur damals noch mit starkem Übergeben. Es war Feiertag, deshalb sind wir ins Krankenhaus, dort wurde dann drei Stunden gewartete und zwei minuten "Untersucht" (Kurz angeschaut, ohne Berührung oder so). Diagnose war schwere Blasenentzündung, obwohl weder Urion lassen noch sonst was da im unteren Bereich weh getan hat. Uns wurden Tropfen gegen übelkeit mitgegeben (Die wurden heute auch als es anfing eingenommen, ich denke deshalb hat sie sich noch nicht übergeben). Zweiter Arzt dann am nächsten Tag in der Praxis, hat die "Diagnose" seines "Kollegen" im Krankenhaus nur nochmal wiederholt (Und dabei das gleiche Krankenblatt in der Hand, oder eine Kopie, das wurde ihm rübergefaxt). Es gab keine Medikamente oder so.

Problem: Ist ja wohl offensichtlich, es handelt sich um eine Frau, 44 Jahre und dazu Diabethikerin, falls das noch hilft. Weder Unter-noch Überzucker, keine auffälligen Blutwerte nichts falsches oder schlechtes gegessen.

Ich hab jetzt versucht das so gut wie möglich und so professionell wie möglich darzustellen, bin aber echt am verzweifeln weil die Schmerzen echt schlimm sind (Ich bin es nicht, sondern meine Mutter)

Nur ernstgemeinte Antworten und auch welche die hilfreich sein könnten

Danke!

PS: Übergeben kommt jetzt doch wieder dazu

...zur Frage

Gehirnerschütterung vor 3 wochen. Noch immer beschwerden!

Ich habe vor ca. 3 Wochen einen Basketball mit voller Wucht gegen die rechte Kopfseite abbekommen der auch das Ohr mit traf. Lag wegen Schädel/Ohrprellung + Gehirnerschütterund 2 Tage im Krankenhaus und haben mich noch nicht mal untersucht. Der Chefarzt meinte Untersuchungen wären nicht wichtig u.s.w. Seit dem Unfall (hatte schon vor dem Unfall Probleme mit sehr starken Kopfschmerzen gehabt!!!) habe ich trotzdem noch ganz starke Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen & Ohrenschmerzen. War heute beim Neurologen und habe ein EEG machen lassen und da war alles ok. Bloß als der Arzt mich untersuchte sah es für mich nicht so wunderbar aus. Ich habe nicht mitbekommen was er meiner Mutter sagte, aber es ist nicht so gut. Er meinte nach 3 Wochen wäre dass nicht gut wenn immernoch die beschwerden da wären. (sie sind stärker geworden!) Deswegen ruft meine Mutter morgen im Krankenhaus an um einen Termin wegen einem CT zu bekommen.

Hattet ihr auch schonmal sowas gehabt? Wie ist es denn bei euch abgelaufen?

Freue mich über eure Antworten & schonmal Danke!

...zur Frage

dicke Venen und einiges mehr...

Hallo liebe Mitmenschen. Wollte mal Fragen ob jemandem etwas zu meinem Krankheitsverlauf sagen kann Zeitlicher Verlauf von Beschwerden und Arztbesuche: -Wasseransammlung in den Unterschenkeln. -Schmerzen in den Waden, hauptsächlich beim Gehen. Diagnose: gestörter Lymphfluss. Dazu gabs folgende Untersuchungen, Blutwerte, Ultraschall (Galle, Niere) -14 Tage später beim Schuh-ausziehen erscheinen dicke Venen auf beiden Füßen: ab ins KH: Ausschluss Thrombose; Herzinfark per Ultraschall und Blutwerte -weitere Untersuchung beim Phlebologen Zwecks Ausschluss Venen Erkrankung oder tiefe Thrombose. Erfolgte durch Sichtprüfung und „Horchtest“ Venendurchfluss. Diagnose: alles i.O. Lymphdrainage kann stattfinden. Auf die Frage „Woher kommen dann die dicken Venen?“ gab es nur ein :“Sie werden halt alt!“ zurück. -Bei der anschließenden Lymphdrainage wird eine Verhärtung der Oberschenkelmuskulatur festgestellt, hauptsächlich Schenkel-Innenseite. → Überweisung zum Orthopäden. Die Lymphdrainage hat Erfolg beim Wasser in den Waden und den damit verbundenen Schmerzen. -Die Untersuchung beim Orthopäden ergibt eine Verhärtung der Schenkel-Innenmuskulatur, vermutlich ausgelöst durch zu langes Sitzen auf dem Sitzball. Ich soll die Stellen gut dehnen. Dies kann aber vermeintlich nichts mit der Wasseransammlung un den dicken Venen zu tun haben. Darum noch Termin beim Neurologen. -Zwischenzeitlich Schwindelattacke erlitten mit heißen Stoßwellen, die durch den ganzen Körper gehen. Ab zum KH. Ausschluss Thrombose oder Herzinfarkt per Schnelltest der Blutwerte. Weitere Untersuchungen: ausführliches Herzultraschall, Langzeit- und Belastungs-EKG. Alles o.B. Also Entlassung aus dem KH. Mit Verweis auf Neurologen.und HNO-Arzt wg. der Schwindelattacke. -Besuch beim HNO ergibt, dass mein linker Gleichgewichtssinn „leicht“ daneben liegt. Kurze medikamentöse Behandlung soll hier Abhilfe schaffen. Wir werden sehen. -Zwischenzeitlich treten häufiger Augen- und daraus resultierende Kopfschmerzen auf. Untersuchung Augenarzt. Ergebnis nach kurzer Sichtprüfung mit Gerätschaft: trockene Augen. Die angedrohte Prüfung des Augeninnendrucks entfiel nach dieser Diagnose, da sie angeblich die Symptome von Augen- und Kopfschmerz schon erklärt. -Der Besuch bei Neurologen blieb ebenfalls ohne Ergebnis und so habe ich immer noch Beschwerden ohne passenden Befund:

Stechen i.d. Extremitäten(ab und zu bis häufig); Stechen im Oberarm(selten); trockene Augen(häufig); dicke Venen Fuß(ständig); dicke Venen Hand(ab und zu, zunehmend); Druck auf der Brust(ab und zu); Extremitäten schlafen ein(zunehmend häufiger; also schneller als sonst halt); Haut wirkt „alt“(Schrumpelig, hauptschlich Hand/Fußbereich); Muskelzuckungen am Bein(selten, zunehmend häufiger; erst seit ein paar Tagen beobachtet); Spannungsgefühl r. Fuß (beim Abknicken oder Anziehen) Nesselsucht (trat vorher mal vereinzelt auf, auf Druck im Gürtelbereich, nun überall am Körper, teils heftig und auch ohne Druck)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?