Fragen zur Rentner Versicherungskarte

1 Antwort

Hallo T..,

es ist leider Heute so das sich sehr viele auf Arbeit schleppen bis gar nichts mehr geht Es gibt Schmerzpatienten die nach einem kurzen Test Auto fahren können und dürfen.

Wenn man mit 50GdB bewertet wird ist die Frage wie sieht das bei der MdE aus? Man bekommt z.B. eine Teilerwerbsminderungsrente wenn man noch deutlich mehr als drei Stunden arbeiten kann. Also braucht nicht zu arbeiten bis man umfallt sondern kann auch Teilzeit arbeiten.

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Gesetze/a261-erwerbsminderungsrente-767.pdf?__blob=publicationFile

Natürlich ist es für Behinderte extrem schwer überhaupt Arbeit zu finden . Evtl noch etwas zum Schluss es ist auch für Behinderte wichtig das sie am gesellschaftlichen Leben teilnehmen Zu Hause versauert man absolut! Wenn man als Behinderter keine Möglichkeiten mehr hat. „Man kann einen Menschen mit einer Wohnung erschlagen wie mit einer Axt”, Zille!

Mehr zum Thema Rente bei Wikipedia Gesetzliche Rentenversicherung (Deutschland) . Auf der neuen Karte mit Foto habe ich keinen Hinweis (-5) gefunden. Wenn diese Bezeichnung (-5) weg ist würde das nicht viel nützen den wenn man z.B. Herzprobleme hat Epileptiker ist muss man das dem Arbeitgeber sagen!

Denn wenn etwas passiert muss Vorsorge getroffen sein. u.U. kann das ein Kündigungsgrund sein wenn man da etwas verschweigt.

Hallo StephanZehnt!

Sicher kann ich mich auch auf Teilzeit bewerben, aber da wird es noch schwerer eine Arbeit zu finden. Gut ich habe die alte Karte noch ohne Bild, sollte mal die neue beantragen. Habe heute mit dem VdK gesprochen, so richtig hat sie mir die Sache auch nicht geglaubt. Also nochmal genau hinschauen Lohn/Gehalt/Rente bedeutet für mich bei einer Renten Bewilligung wird das verrechnet.

  • schaue morgen nochmal nach -

MfG

0

1 Tag rückwirkend krankschreiben?

Hallo,

ich habe seit letzter Woche eine nasennebenhöhlenentzündung, weshalb ich die letzte Woche auch krankgeschrieben war. Mittlerweile ist es immer noch nicht besser. Gestern war ich bei meinem Hausarzt, dieser hat mich für gestern krankgeschrieben und sagte, ich solle zum HNO-Arzt gehen. Dies tat ich auch direkt danach, jedoch war bei denen alles voll und ich solle heute morgen nochmal anrufen. Heute morgen hab ich dort angerufen, die sagten dann aber sie hätte eine aufnahmesperre und ich solle wieder zu meinem Hausarzt. Ich hab dann wieder bei meinem Hausarzt angerufen und denen dies erklärt, jedoch sagten die, ich solle dann zu einem anderen HNO-Arzt. Zudem hatte ich vor einem Monat eine nasenscheidewandoperation und mein zuständiger HNO-Arzt ist jedoch in dieser Praxis in der ich angerufen habe, nur anscheinend hat er nun Urlaub. Dies wurde mir alles zu "blöd" dann bin ich heute doch zur Arbeit gegangen, ich hatte spätschicht. Bin jedoch nach ca. 3 Stunden wieder gegangen, da es echt nicht ging. Ich mache eine Ausbildung im Lager und mir war ständig schwindelig, ich kann so nicht arbeiten. Mein Hausarzt war jedoch nicht mehr da, somit bin ich zum Bereitschaftsdienst im Krankenhaus gegangen. Ich habe denen alles erklärt und die meinten zu mir, ich solle morgen wieder zu meinen Hausarzt gehen. Meine Frage ist, bekomme ich rückwirkend einen Attest in dieser Sache? Da mein Hausarzt dies ja nicht behandeln wollte. Danke im Voraus.

...zur Frage

Angst vor weiteren Krankenschein

Hallo, Ich weiß einfach nicht mehr wie das weiter gehen soll, bis vor ca. 2 Jahren war ich höchstens einmal im Jahr vielleicht für 2 Tage krank. Aber jetzt bin ich ständig krank, mich erwischen Krankheiten von Norovirus bis Bronchitis und dann Grippe sowie einen Bänderriss hatte ich allein dieses Jahr schon durch... Damit auch geschätze 30-35 Krankheitstage nun plagte mich drei Wochen ein extrem starker Husten (ohne Fieber mir gings eigentlich ganz gut, war arbeiten) Dann aufeinmal bekam ich einen Hustenanfall und zog mir so eineschmerzhafte Muskelzerrung im Brustbereich zu und durfte eine Woche nicht zur Arbeit durch diesen Reiz hat sich bei meinen Glück eine noch schmerzhaftere Rippenfellentzündung entwickelt und ich halte es ohne Schmerzmittel nicht mehr aus. Montag wäre mein erster Arbeitstag und es wäre im Kindergarten kurz vor Weihnachten extrem viel zu tun aber mir gehts heute immer noch so schlecht wie vor einer Woche und habe Angst das sich das bis Montag nicht legt.

Mein Chef hat mich bei der letzten Erkrankung schon auf die Fehltage (freundlich aber bestimmend) hingewiesen. Ich habe ein schlechtes Gewissen komme aber nicht mal richtig unser Treppenhaus runter ohne Tränen in den Augen um zum Arzt gebracht zu werden.

Ich habe einfach Angst wieder 2 Wochen zu fehlen und alle im Stich zu lassen.

Welche Erfahrungen habt Ihr als ErzieherInnen mit häufigen Krankheitsausfällen etc. gemacht und wie soll ich das alles meinen Arbeitsgeber erklären? Ich bin noch nicht fest angestellt...

Sorry für den langen Text und evtl. Fehlern bin einfach K.O!! Liebe Grüße

...zur Frage

Innenband angerissen: nach 3 Wochen immer noch nicht ohne Schmerzen auftreten?

Hallo, kurz zum Unfallhergang, vor einigen Wochen bin ich Samstag abends bei der Arbeit von der Trittleiter gerutscht und mit dem linken fuß weggeknickt schmerzen gingen einigermaßen hab dann auch humpelnd weitergearbeitet habe dann am Sonntag mal den Fuß hochgelegt und gekühlt. Montags wieder normal arbeiten gegangen meine Chefin hat noch nett gefragt wie es meinem Fuß geht........ jetzt vor 3 wochen wollte ich Montags früh Fenster putzen bin auf eine Trittleiter gestiegen wollte runterhüpfen kam blöd auf und bin wieder mit dem linken Knöchel böse umgeknickt es hat geknallt und ich lag da und sah sterne........wollte aufstehen, und konnte nicht mehr auftreten

also ab in die Unfallklinik. Dort wurde ein Röntgenbild gemacht und gesagt, nix geschwollen (ich sah eine schwellung) nicht blau (es war leicht blau) kein Bruch eher verstaucht. Ich habe Krücken und einen Voltarenverband bekommen. ich soll erstmal wenig belasten hochlegen und Kühlen......gesagt getan, nach dem ich dann meine Krankmeldung beim Hausarzt abgeholt habe, halbe ich dann gleich einen Termin beim Orthopäden gemacht. der Termin verlief folgend. Arzt kommt rein schaut sich das Gelenk an "nicht geschwollen nicht blau( oh doch!!!! nach wenig belastung dick und bläulich)" macht Ultraschall kann nichts sehen und meint das dauert halt. Krankmeldung noch eine Woche, und mit den Worten da ist zwar eh nix aber dann machen wir halt ein MRT wurde ich entlassen.

Ok hatte dann Freitags ein MRT termin der Radiologe teilte mir dann mit, dass eines meiner Innenbänder angerissen ist und innerhalb des Fußes ein riesiger Bluterguss zu sehen sei. Ich mit diesem Befund montags wieder zum Arzt keine Untersuchung sondern eine Aircastschiene verschrieben bekommen und Ibuprofen zur schmerzlinderung keine genaue Begutachtung der MRT bilder nur kurzes lesen des Befundes. Nochmal krankmeldung weil ich als Verkäuferin bei meiner arbeit zu 90 Prozent nur am laufen Kisten, Kartons, aus und einräumen muss, und dafür augrund meiner Körpergröße ausschließlich mit Trittleiter arbeite. Ich soll nächste woche wieder arbeiten können... Autofahren wäre mit der schiene völlig unproblematisch..... Fazit seit 3 Wochen Krankgeschieben keine wesentliche verbesserung (arbeitgeber hat schon mal vorsichtshalber auf meine frage hin wie das jetzt mit der Vertragsverlängerung aussieht die im Juli erfolgen sollte mit den Worten "so lange krank vor verlängerung ist schon scheiße" reagiert)

  1. Ich kann immernoch nicht schmerzfrei auftreten geschweige denn Treppen hoch und runter, trotz schiene kühlen und hochlagern.

  2. empfinde ich es als schwierig mit den schmerzen und der Schiene die Kupplung richtig zu treten geschweige denn meine Arbeit in angemessenem Tempo zu verrichten, denn ich habe für die Arbeit nur begrenzt Zeit, das heißt ich darf nicht länger brauchen. für meinen Arbeitgeber bin ich dann prinzipiell nutzlos.

wäre dankbar für aufmunternde worte wie lange das noch so weh tut

LG Steffi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?