Fragen zur Hüftnekrose

2 Antworten

Hallo ..,

man kann nicht auf den Tag genau sagen wie das Ganze bei Dir aussieht. Das heißt Du brauchst etwas Geduld. Wenn man den Knochen anbohrt wird es einige Zeit dauern bis man einen Befund hat der OK ist oder..... sprich es zu einer Regenerierung kommt Hier kannst Du einmal nachlesen wie das so u.a. aussehen kann. Ich schätze einmal Du bist noch sehr jung. http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/1274/2/

Die Belastbarkeit wird natürlich einige zeit eingeschränkt sein (Sport...).

Eine Erkrankung ist es nicht als Nekrose bezeichnet man den Tod von Zellen bzw. Zellstrukturen (ob Kochen, Haut, Organe usw..
Bei Hüftnekrosen kann es aber schon nicht ganz so selten zu Problemen beider Hüften kommen.

VG Stephan

PS. man bohrt z.T. auch Knochen an um einen Knorpel wieder zu regenerieren Knie , Hüfte..!

Hallo! Es kommt darauf an, wodurch die Nekrose der Hüfte entstanden ist. Ich kenne eine Patientin, dort ist erst bei dem einen Oberschenkelhals eine Nekrose entstanden, kurz darauf an der anderen Seite, beide Nekrosen waren Strahlenschäden, sie wurde kurz zuvor am Unterleib aufgrund eines bösartigen Tumors bestrahlt.

Zu den Schmerzen: Du bekommst ja Schmerzmittel unmittelbar nach der OP und auch danach auf Wunsch. Nach dem Eingriff solltest du die AHB( Anschlussheilbehandlung) in einer REHA Klinik in Anspruch nehmen, dadurch wirst du schneller wieder fit für den Alltag.

Frage zu Erwerbsminderungsrente und Reha

Für Menschen welche die Erwerbsminderungsrente beantragen müssen, gilt der Leitsatz "Reha vor Rente". Ist das auch der Fall, wenn schon entsprechende Befunde existieren bzw. es der Meinung mehrerer Ärzte und Orthopäden entspricht(Erwerbsminderungsrente zu beantragen)und zweitens was passiert bei solchen Rehas, speziell für Hüft/ Knie u. Gelenkserkrankungen?

...zur Frage

Nekrose mit Verkalkung, wie kann man das lösen?

Was kann man machen, wenn eine Nekrose mit Verkalkungen auftritt? Tief in der entzündeten Wunde sitzt eine Verkalkung, die raus muss, wie kann man das Beschleunigen? Vorerkrankung: Sklerodermie

...zur Frage

Wie gliedert sich eine Kurzzeittherapie?/ Welche Phasen durchläuft eine Kurzzeittherapie?

Ich war bereits etwa 4 oder 5 mal bei "meinem" Therapeuten, bei dem ich mich wohlfühle. Leider erkenne ich kein bestimmtes Schema.

Jedesmal frag er mich am Anfang der Therapiestunde, worüber ich sprechen möchte. Manches mal, habe ich alerdings nichts, was ich unbedingt mitteilen möchte.

Bei jedem Gespräch macht er sich eifrig Notizen. Anfangs dachte ich, er würde bei der nächsten Stunde darauf aufbauen.

Ich erkenne keinen bestimmten Aufbau dieser Kurzzeittherapie.

Wie läuft denn eine Therapie (ca. 25Std) in der Regel ab? Baut man nicht, auf bereits geführte Gespräche auf?

Ich hatte bei den beiden letzten Malen den Eindrck, als gäbe es kein System.

Danke.

...zur Frage

Ist das Tourette oder welcher Krankheit könnte man diese Symptome zuschreiben?

Hallo, Ich hatte in meinem Leben schon oft den ein oder anderen Tic doch jetzt bin ich 17 Jahre alt und habe kaum noch welche aber ich frage mich ob das wirklich Tics sind wie bei Tourette oder nur gewonheit oder eine Zwangsneuose etc..

Denn ich mache die Tics bewusst ich merke in Gedanken wenn ich das bedürfniss habe mit dem Kopf zu rucken und ich kann dies auch unterdrücken und unterlassen über mehrere Tage manchmal vergesse ich die Sache sogar und ich tuhs dann gar nicht bis ich nach mehreren Monaten wieder darauf komme und wieder dieses Bedürfniss verspüre.

Was denkt ihr?

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Hartes Fibrin oder normaler Schorf?

Ich habe mir durch vor etwa zwei Wochen eine Verätzung durch Soda zugezogen, also was man so im Haushalt manchmal hat. Die Verätzung befindet sich fast auf meiner ganzen Nase. Ich wusste nicht dass die Wunden bei einer Verätzung sich doch erheblich von normalen Wunden unterscheiden. Als sich ein klebriger gelber Belag bildete informierte ich mich und erfuhr dass ich wohl eine Art Nekrose habe und der gelbe Belag gelbes Fibrin ist, dass sofort entfernt werden soll. Ja ich weiß riskant und dumm von mir ich entfernte den Belag selbst wusste aber nicht wieviel man da entfernen muss damit es anfängt zu heilen. Jetzt nachdem ich es entfernt habe hat sich eine dicke Kruste gebildet über der Wunde die immer noch gelblich grün wirkt aber wie gesagt hart und dick ist. Es brennt nicht und es ist keine Rötung zu sehen.

Meint ihr ich habe die Nekrose nun entfernt und die normale Wundheilung beginnt nun oder ist es immer noch eine Nekrose.

...zur Frage

Nekrose immer in Verbindung mit Diabetes oder auch seperat?

Kann eine Nekrose, diese fürchterliche Entzündung mit regelrechten Verfaulungen, auch ohne eine Diabetes sein? Antibiotika helfen da gar nicht mehr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?