Fragen zur Hüftnekrose

2 Antworten

Hallo ..,

man kann nicht auf den Tag genau sagen wie das Ganze bei Dir aussieht. Das heißt Du brauchst etwas Geduld. Wenn man den Knochen anbohrt wird es einige Zeit dauern bis man einen Befund hat der OK ist oder..... sprich es zu einer Regenerierung kommt Hier kannst Du einmal nachlesen wie das so u.a. aussehen kann. Ich schätze einmal Du bist noch sehr jung. http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/1274/2/

Die Belastbarkeit wird natürlich einige zeit eingeschränkt sein (Sport...).

Eine Erkrankung ist es nicht als Nekrose bezeichnet man den Tod von Zellen bzw. Zellstrukturen (ob Kochen, Haut, Organe usw..
Bei Hüftnekrosen kann es aber schon nicht ganz so selten zu Problemen beider Hüften kommen.

VG Stephan

PS. man bohrt z.T. auch Knochen an um einen Knorpel wieder zu regenerieren Knie , Hüfte..!

Hallo! Es kommt darauf an, wodurch die Nekrose der Hüfte entstanden ist. Ich kenne eine Patientin, dort ist erst bei dem einen Oberschenkelhals eine Nekrose entstanden, kurz darauf an der anderen Seite, beide Nekrosen waren Strahlenschäden, sie wurde kurz zuvor am Unterleib aufgrund eines bösartigen Tumors bestrahlt.

Zu den Schmerzen: Du bekommst ja Schmerzmittel unmittelbar nach der OP und auch danach auf Wunsch. Nach dem Eingriff solltest du die AHB( Anschlussheilbehandlung) in einer REHA Klinik in Anspruch nehmen, dadurch wirst du schneller wieder fit für den Alltag.

Was möchtest Du wissen?