Fragen zur Arthrose

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe schon seit über 40 Jahren Kniearthrose und in den Füßen auch, in den Knien ist es etwas zum Stillstand gekommen, da ich mich viel Bewege, Fahrrad fahre und seit 31 Jahren 4 Etagen Treppen laufe, dadurch habe ich meine Beinmuskeln gestärkt, wie mir der Orthopäde sagte. Schmerzen kommen nur, wenn ich mich mal nicht ausreichend bewege. Dann beiße ich die Zähne zusammen und laufe gegen den Schmerz an, der dann sicher aufhört.

Hüftkopfnekrose -  Teile des Hüftknochens sterben ab - ich schätze da ist auch nicht mehr viel zu machen ( Mikrofrakturierung / Pridie-Bohrung ???).  Was ein Arzt vor Ort dazu sagt der das Ausmass der Nekrose kennt ?

Coxarthrose - Zerstörung des Gelenkknorpels  (man kann aber inzwischen für verschiedene Gelenkeknorpel aber auch Bandscheibenknorpel züchten) Wie gut das klappt bei Handgelenken?

Natürlich kann der Fortschritt der Athrose  bzw. die Nekrose stagnieren (das ist eine Frage der Belastung des Gelenks)

Es gibt hier solche Möglichkeiten  http://www.endoportal.de/node/682  

Nun Ärzte sagen auch einmal OK schicken sie mir einmal ein Röntgenbild oder die  DVD -mit den MRT -Bildern..... Wenn man anfragt.

Die Hoffnung das dies über die Jahre von allein heilt kann man vergessen. Eine Nekrose ist etwas endgültiges. Eine Athrose nicht unbedingt.

Ich denke etwas Stagnation ist möglich aber wie gesagt, da helfen eben sicher richtige Therapieformen oder Ansätze, es kommt alles auf den Grad an, auch wie sehr man weiterhin belastet - ein Zusammenspiel aus vielen Dingen.

Wichtig sind da der ansatzpunkt der Physiotherapie, ich hab letztens gesehen dass jemand viel auf der gofit matte herumgestakst ist um zu beleben und das etwas geholfen hat, und eben die absprache mit dem Arzt, was kann er dir an zusätzlichen therapien empfehlen - auch wenn nicht alles die Kasse zahlen wird.

Hallo ca0404!

Das die Krankheit stagniert oder ganz stehenbleibt ist evtl. möglich, wodurch auch immer.Möglicherweise wird es auch mit den Schmerzen besser, ganz schmerzfrei wirst du nicht werden.

Aber regenerieren wird sich das ganz sicher nicht, weder Nekrose noch Arthrose, was abgestorben bzw. zerstört ist das bleibt unwiederbringlich so.

Alles Gute!!

Arthrose kann nicht heilen, der defekte Knorpel bleibt unwiderruflich geschaedigt. - http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/bei-arthrose-kein-fleisch-und-weniger-kaese-9018120.php

Was möchtest Du wissen?