Flachrücken: Lassen sich mein Probleme mit Training beheben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt viele Möglichkeiten dein Problem zu bessern. Die Ärzte sind da auch nicht immer sehr hilfreich.

Meine Tochter hat seit Geburt Skoliose, weil ihr ein paar halbe Bandscheiben fehlen. Einige Ärzte meinten Gipsbett und später Korsett wäre nicht zu vermeiden, andere es würde sich nichts ändern.

Als sie älter wurde, hatte sie einen Knick in der Wirbelsäule und der ging auch mit Krankengymnastik nicht weg.

Als ich auf die 5 Tibeter stieß und den guten Effekt für meinen Rücken spürte, empfahl ich ihr diese Übungen zu machen und sie taten ihr sehr gut. Nach einer bestimmten Zeit war der Knick weg und sie hat auch ihre Schwangerschaft problemlos überstanden. Soviel zu den Ärzten.

Ich würde dir raten, mal in Pilates reinzuschnuppern. Da gibt es viele gute Übungen, um die Elastizität der Wirbelsäule zu erhöhen und zu erhalten. Auch Yoga, wo die 5 Tibeter ja ihren Ursprung haben ist nicht schlecht.

Meine Lieblingsübung ist Pilates roll up and down, aber auch die halbe Brücke ist sehr gut.

Bei der Rollübung liegt man am Boden hebt den Kopf und atmet ein und rollt dann Wirbel für Wirbel den Oberkörper auf bis man sitzt. Nicht den Rücken oder die Schultern zerren, sondern mit der Bauchspannung arbeiten. Nabel zur Wirbelsäule und den Bauch flach nach oben ziehen.

Immer nur beim Ausatmen rollen, beim Einatmen halten und dann erst weiter. Sitzt man zieht man die Wirbelsäule aus dem Steiß heraus und dehnt den Rücken nach vorn bis die Hände Zehen oder Knöchel fassen, dabei wieder ausatmen.

Mit dem Einatmen wieder aufrichten und dann beim Ausatmen wieder Wirbel für Wirbel abrollen, bis der ganze Körper wieder am Boden liegt.

Man kann das auch mit angestellten Beinen machen da ist es etwas einfacher und man beginnt von unten, vom Steiß her und rollt dann vom Nacken wieder nach unten ab. Nie ins Hohlkreuz gehen, wenn der Körper angehoben ist, sondern sich vorstellen, der Rücken ist ein Brett.

Auch Sauna regelmäßig einmal die Woche kann Verspannungen lösen und mindern.

Von den Übungen unabhängig würde ich an deiner Stelle mal zu einem Osteopathen gehen, der kann Blockaden erspüren und lösen und hilft oft besser als der Orthopäde. Man muss es aber oft selbst bezahlen.


ich würde einen fähigen Physiotherapeuten nach Übungen fragen, die für das vorhandene Rückenproblem in Frage kommen und die ich dann regelmäßig und risikolos allein zu Hause durchführen kann - denn diese Gymnastik würde ja möglicherweise zur Dauereinrichtung werden.

Was möchtest Du wissen?