frage zur Einnahme vom amoxi 1000

3 Antworten

Ja genau, ich muss auch immer wenn ich einen Infekt mit Fieber habe, Amoxicillin 1000 einnehmen, ich habe aber den Rhythmus 6 - 14 - 22 Uhr, die Einnahme kann man gut mit dem Wach - Schlaf Rhythmus einrichten. jetzt musst du wohl oder Übel deinen Wecker in der Nacht stellen, falls du mal wieder ein Antibiotikum einnehmen muss, warte bis du bis zur guten Uhrzeit, wo du nicht in der Nacht aufstehen musst.

Gute Besserung

Mahut

Sie müssen nicht "päpstlicher als der Papst" sein und können den Rhythmus ruhig etwas verschieben. Ziel ist, einen möglichst gleichmäßigen Wirkspiegel aufzubauen. Wenn sich die Einnahme einer Tablette mal um 1-2 Stunden verschiebt, gefährdet das nicht die Wirksamkeit der Therapie.

Moin,

alles kein Problem. Takte die Einnahme auf eine andere Uhrzeit um. Welchen Einnahme-Rhythmus für Sie ideal ist, kann niemand sagen. Das müssen Sie für sich selbst entscheiden. Aber mal ein wenig früher oder ein wenig später, macht überhaupt nichts. Es sollte nur nicht jeden Tag um eine komplett andere Uhrzeit eingenommen werden. So konstant wie möglich halten.

Alles Gute.

seit 3 Monaten immer wieder krank, was tun?

Guten Abend liebe Community,

ich bin im 2. Lehrjahr Krankenpflege und dieses Jahr erstmals in einer längeren Beziehung (8 Monate). Mir ist bewusst, dass das beides schon eine Herausforderung für mein Immunsystem ist. Nun hatte ich anfangs des Jahres eine schwere Mandelentzündung, die mit Antibiotika behandelt wurde. 2 Monate später eine Blasenentzündung - wieder Antibiotika (immer mit Aufbau-Bakterien für den Darm in Kombi)

Dann nach einem Urlaub nach der Rückfahrt ein Bronchitis - für die ich wieder Antibiotika nehmen musste. Das war im August. Aber daraufhin war ich keinen Tag wirklich gesund - Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, immer zu im Wechsel.

vor einigen Wochen habe ich dann eine Rachenentzündung entwickelt, für die ich wieder Antibiotika bekommen habe ... das ist dann zwar deutlich besser geworden, aber dann letzte Woche sind wieder Symptome aufgetreten. Erst Kopfschmerzen und fiebriges Gefühl, dann starke Schleimbildung. Ich habe daraufhin angefangen Ibuprofen zu nehmen, aus Angst eine Nebenhöhlenentzündung zu entwickeln und das hat auch gut geholfen. Inzwischen "fühle" ich mich eigentlich komplett gesund. Aber mein Rachen ist wieder/ noch/ immer entzündet und auf meiner rechten Mandel ist ein weißer Punkt zu sehen. Ich gehe damit morgen zum Arzt - denn es könnte ja wieder eine Mandelentzündung sein und damit darf ich nicht in meinem Job arbeiten. Ich bin mir dieses mal aber nicht komplett sicher, weil ich eigentlich bis auf das entzündete Rachen/ Mandelgewebe und einem Fremdkörpergefühl recht symptomfrei bin (was aber auch von meiner selbst angesetzten Ibu-Einnahme kommen kann). Ich hoffe das beste, weiß aber auch nicht, was ich von den Ärzten erwarten soll ...

Meine Frage ist nun: Was soll ich tun? Wie kann ich weiter machen ...

ich hangel mich von Infekt zu Infekt - und schlimmer von Antibiotika zu Antibiotika - und das möchte ich nicht - ich hasse Antibiotika.und mit jedem Infekt kann ich meine Freunde nicht treffen, nicht arbeiten, sammel Fehltage, etc.

Mein Rachen und meine Mandeln sind total entzündet und ich glaube auch vernarbt. Das macht mich noch Infekt-anfälliger ... sowie die Antibiotika wieder Infekt-anfällig machen ...

Ich habe Angst schon wieder ein Antibiotikum nehmen zu müssen und den Teufelskreis von vorne zu starten.

Ich trinke bereits mehr, esse mehr Gemüse, etc ... aber ich werde nicht komplett gesund.

Wie kann ich wieder gesund werden? Und meine Immunabwehr stärken?

M.f.G.

FireSoul

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?