Frage zur darmspiegelung

1 Antwort

Da der Arzt, der die Darmspiegelung macht, nur im Auftrag des Hausarztes handelt, wird er zwar routinemäßig eine Gewebeprobe entnehmen und sie ins Labor schicken. Dort wird aber üblicherweise nicht auf Zölliakie untersucht. Das sollte Dein Hausarzt schon auf die Überweisung schreiben.

Schlafstörungen, Verdauungsprobleme, Muskelzuckungen - wieso?

Hi,

ich weiß, eine Ferndiagnose ist schwer zu machen, aber evtl kennt jmd jemanden, der ähnliche Symptome hatte oder er selber hatte sogar die gleichen und weiß deshalb mehr als ich bisher.

Ich bin männlich 26 Jahre alt und vor etwa 3 Jahren habe ich extreme Magen und Darmprobleme bekommen, ich konnte recht viele Dinge nicht verdauen. Ich lief dann zu verschiedenen Ärzten. Zöliakie und auch Diabetes wurden ausgeschlossen. Dafür wurde jedoch eine Proktitis und ein mögliche Proctosigmoiditis diagnostiziert und ein diskretes Ödem von 0-20cm des Rectosigmoids - das war als ich mich auf Morbus Crohn mittles Darmspiegelung untersuchen lassen habe. Zur gleichen Zeit hatte ich verschiedensten „Sportverletzungen“ bekommen, Knorpelschaden im Handgelenk und Meniskusschäden GRAD III und das bei sehr weniger Belastung. 

Ich hatte auch oft sehr kalten Schweiß, der zudem sehr übelgerochen hatte, kein Deo nützte da etwas- ingesamt sehr unangenehm. Ich habe seit dem eine sehr starke Kaffee und Alkoholunverträglichkeit und konsumiere diese fast nicht mehr. Auch bekam ich starke Schlafstörungen, da ich oft Muskelzuckungen hatte. Manchmal vibrierten meine Bein-, Bauch-, Nacken- und Armmuskulatur so stark, dass ich davon aufgewacht bin oder erst gar nicht eingeschlafen bin. Das habe ich zum Teil immer noch. Dementsprechend hatte ich extreme Durchschlafstörungen. Manchmal wupperte das Herz tagsüber so stark, dass ich das Gefühl hatte Leistungssport zu treiben, mein Blutdruck lag dann, bei akutem Schlafmangel, bei 220 zu 180. In dieser Zeit hatte ich sehr viel Gewicht und Muskelmaße verloren, wohl auch da ich wenig Sport machen konnte und oft zu angeschlagen war dafür. Bei einer Größe von 1,96 wiege ich jetzt 72 kg, habe vorher etwa 87 kg gewogen und war oft beim Fitnesssport. Es wurde mehrmals für verschiedene Untersuchungen ein Großesblutbild gemacht, meine Entzündungswerte war immer leicht erhöht, aber die Ärzte sagten, das kann normal sein.

Da gewisse Symptome auch auf ein Schilddrüsenproblem zu treffen könnten, hatte man mich darauf untersucht aber die Untersuchung war negativ. Bei dem Sportmediziner war auffällig, dass ich einen sehr niedrigen Vitamin D Wert hatte, obwohl ich ständig draußen an der frischen Luft Sport treibe, so muss ich zusätzlich eine Vitamin D-Kur machen.

Alle beschriebenen Symptome haben sich dahingehend verbessert, dass ich es „aushalte“. Nur die Muskelzuckungen kehren etappenweise wieder bzw. ein leichtes Vibrieren findet fast täglich statt, gleichzeitig auch die die Verdauungsprobleme. Die Schlafstörungen sind teilweise noch sehr akut haben sich aber gebessert. Leider ist dieser Selbstheilungsprozess eher unfreiwillig, da kein Arzt Lust hatte irgendeine Diagnose zu machen und mich immer weiter schicken wollte. Da mein Leben nicht nur aus Arztterminen bestehen sollte, habe ich es irgendwann einfach ausgesessen und jetzt frage ich Euch…?!

...zur Frage

Ansteigende Übelkeit?

Hallo, ich saß vorher ganz normal vor dem PC, doch dann wurde es mir Plötzlich übel. Es fühlt sich so an als ob das ganze verdaute mir im Hals feststeckt, also ein Komisches Gefühl im Hals. Ich habe heute Morgen 2 Wecken mit Marmelade und Butter gegessen, Heute nachmittag eine Weiße bratwurst, dannach eine Vanille Joghurt. ALK habe ich zuletzt am Dienstag getrunken, Nun wollte ich fragen was ich dagegen tuen kann dass, das komische gefühl weg ist. Pfefferrminztee und Zwiback nehme ich schon zu mir. Und vielleicht weiß jmd was es sein könnte? Außerdem ist es auch ein komisches Gfeühl über dem Kehlkopf mfg

...zur Frage

Sollte ich DESWEGEN schon zum Arzt?

Seit vorgestern fingen meine leichten Halsschmerzen an. Heute früh wurden sie jedoch immer schlimmer. Nun habe ich auch noch Kopfschmerzen, mir tun die Gelenke alle weh, ich fühle mich nun total matschig (heute Nachmittag auch schon, jedoch wurde es immer schlimmer) und ich habe einen Blutgeschmack im Mund. Vorhin nach dem baden hatte ich auch total rote Wangen und ich fühlte mich fiebernd.

Hatte das jemand schonmal oder kann mir sagen um was es sich handeln könnte?

Sollte ich morgen doch lieber zum Doc gehen? Ich bin ja nur zu Besuch und mein alter Hausarzt wäre hier.

Bitte keine fiesen Kommentare von wegen "du hättest vorher zum Arzt gehen sollen" ich möchte nicht, dass er die Augen verdreht, weil es sich vllt nur um eine Lapalie handeln könnte

...zur Frage

Erneute Darmspiegelung nach nur 2 Jahren überwiegt der mögliche Nutzen den möglichen Schaden?

Hallo! Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir eine Koloskopie durchgeführt, zum Glück ohne Befund. Vor ein paar Wochen hatte ich dann ein paar Blutungen beim Stuhlgang. Ich vermute, dass Hämorrhoiden verletzt waren. Da ich auch häufiger Probleme mit meinem Blähbauch habe, suchte ich dann einen Gastroenterologen auf (ein anderer als vor 2 Jahren). Dieser meinte, die Hämorrhoiden wären zu klein, um behandelt werden zu können. Wegen der Blutungen solle aber eine Koloskopie durchgeführt werden. Nun haben die Blutungen aber längst wieder aufgeführt. Und kürzlich war in einem 3.Programm (ich glaube, in Bayern3) ein kritischer Beitrag über Darmspiegelungen. Diese würden viel zu häufig durchgeführt und der mögliche Schaden und die Risiken wären oft höher als der Nutzen. Viele Gastroenterologen würden Koloskopien nur aus finanziellen Erwägungen durchführen. Frage: ist es sinnvoll unter den o.g. Aspekten erneut eine Darmspiegelung durchführen zu lassen? Oder sollte ich den Termin absagen? Für Meinungen: danke im Voraus!

...zur Frage

Sieht man eine Gelbsucht nur oder spürt man diese auch?

Ich habe kürzlich einen Menschen gesehen, der kam mir im Gesicht ganz gelb vor. Die Hautfarbe meine ich, schien mir gelb zu sein. Er machte aber ansonsten einen völlig normalen Eindruck. Wenn er eine Gelbsucht hätte, hätte er dann Schmerzen oder ein Unwohlsein gehabt?

...zur Frage

Abführen vor Darmspiegelung

Hallo! Ich habe nächste Woche eine Darmspiegelung und hatte gestern das Vorgespräch. soweit ist mir der Ablauf der Untersuchung und alles auch klar. Vor der Spiegelung selber habe ich eigentlich auch keine Bedenken, da ich davon ja nichts mitkriegen werde.

Aber: man muss ja am Vortag abführen und neben dem entsprechenden Mittelchen auch jede Menge trinken. Und das ist für mich im Moment der größte Horror! Ich soll mindestens 4 Liter trinken, dazu noch 1/2 Liter mit der ersten Abführlösung. Und am Untersuchungstag morgens um 6.00 Uhr nochmal einen Liter mit Abführlösung und zusätzlich auch nochmal viel trinken.

Das sind für mich ziemlich utopische Mengen. Ich habe ja so schon Probleme eine Flasche wasser am Tag zu trinken (+ eine Tasse Tee zum Frühstück und mal nachmittags eine Tasse und vielleicht zwischendurch noch mal einen Becher Kakao). Wie soll ich dann diese Unmengen schaffen? Und dann soll ich auch noch Wasser ohne Kohlensäure trinken, das ich so absolut gar nicht mag. Mir wird ja jetzt schon schlecht, wenn ich nur daran denke...

Hat da jemand einen Tipp für mich? Und was ist, wenn ich es nicht schaffe, diese Menge zu trinken? Kann dann die Untersuchung nicht gemacht werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?