Frage zu Kaltwachsstreifen und der Haut bei längerem Drauflassen und > 1 Jahr?

1 Antwort

Das kommt definitiv nicht von den Kaltwachsstreifen. Das ist ja wie du geschrieben hast schon 1 Jahr her! Inzwischen wirst du ja (hoffentlich) diverse Male geduscht und gebadet haben. Also das Wachs ist definitiv ab ;-)

Danke. Tatsächlich habe ich bisher einige Male geduscht :). Was kann das denn sein? Ist jedenfalls nur auf der Stelle des einen Kaltwachsstreifens.

1
@karamba

Das kann ich dir so aus der Ferne auch nicht beantworten. Hast du vielleicht eine Allergie oder so was?

0

Schwache Atmung

Mir ist im Verlauf der letzten Jahre aufgefallen, dass ich nur sehr schwach atme und dadurch ständig lethargisch bin. Speziell wenn ich intellektuell anspruchsvolle Arbeiten leiste, wie zum Beispiel lernen, lesen oder klavierspielen, während ich mich körperlich nicht anstrenge, atme ich unbewusst extrem schwach, wodurch mir schnell schwindelig wird und ich sehr müde werde. Ich verliere teils sogar den Bezug zur Realität. Es passiert auch, wenn ich andere Dinge tue, bei denen ich mich nicht wirklich bewege, bloß verbraucht mein Gehirn dabei wohl nicht ganz so viel Sauerstoff dass ich davon Kopfschmerzen bekäme oder mir schwindelig würde. Da ich bei den letzten Lungenfunktionstests eigentlich sehr gut abgeschnitten habe habe ich es nicht mit meinem Asthma in Verbindung gebracht, jetzt denk ich immer mehr es könnte damit zu tun haben. Mein potentielles Lungenvolumen scheint zwar ganz normal zu sein aber wenn ich es nicht bewusst anders mache, fülle ich höchstens in 3-5% davon (natürlich nur geschätzt) und das auch nur im 4-5 Sekunden-Takt. (ich mach nur einen winzig kleinen Luftzug, selbst bei totaler Stille in meinem Bett liegend höre ich nicht den leisesten Luftzug). Wenn ich sehr anstrengenden Sport treibe und meine Atmung stark wird fühlt sich die Welt um mich rum auch plötzlich viel klarer an. Aber ein paar Minuten später ist meine Atmung dann wieder im Leerlauf. Es fühlt sich so an als wäre eine normaltiefe Atmung für mich anstrengend. Ich kann es nur bewusst tun. Und wenn ich es bewusst tue beginnen nach einiger Zeit meine Sinne viel weniger taub zu werden, ich fühle die Lufttemperatur auf meiner Haut und rieche z.B. auch plötzlich Dinge, die sich nicht unmittelbar vor meiner Nase befinden wie z.B. den Geruch von meinem Mittagessen der aus der Küche kommt der normalerweise in der ganzen Wohnung riechbar wäre. Schmerzen nehme ich ebenfalls konkreter wahr. Ich bin 1.82m groß und wiege 75kg, recht sportlich gebaut. Was würdet ihr mir raten? Kann man sich eine stärkere Atmung durch Übung aneignen oder sollte ich Medikamente gegen Asthma nehmen? (Ich hatte trotz einer Diagnose vor über 10 Jahren nur einen einzigen Atemnotsanfall und der war ebenfalls vor über 10 Jahren. ) Könnte es sich um eine Lungenkrankheit handeln? Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?