Frage zu Blutabnahme

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, bei einem großen Blutbild oder differenzierten Untersuchungen braucht man einfach mehr Blut. Das hängt ganz davon ab, was das Labor genau untersuchen soll. lg Gerda

Weil verschiedene Untersuchungen und Tests im Labor gemacht werden, um verschiedene Dinge in deinem Blut zu testen. Mit nur einer Probe würde das nicht gehen. Deshalb werden zwei oder drei Proben entnommen und zum Untersuchen ins Labor geschickt.

Die Röhrchen unterscheiden sich in den verschiedenen Reagenzien (farbliche Kennzeichnung), die sich bereits darin befinden. Diese beeinflussen die Gerinnungsvorgänge in den Röhrchen, wenn Blut dazukommt. Das ist für die entsprechenden Parameter, die analysiert werden sollen, sehr wichtig. Daher kann man nicht alle Parameter aus ein und demselben Röhrchen bestimmen.

Hallo netto, das kleinste Röhrchen ist für das Blutbild, das längste und schmalste Röhrchen ist für die Blutsenkung. Und das mittlere ist dann für die anderen Blutwerte, wie z. B. Leberwerte, Schilddrüsenwerte, usw. Ich hoffe, dass ich Dir damit ein bisschen helfen konnte. Alles Gute AnnaMaus .

beamer05 08.08.2014, 11:55
das kleinste Röhrchen ist für das Blutbild, das längste und schmalste Röhrchen ist für die Blutsenkung. Und das mittlere ist dann für die anderen Blutwerte,

Das gilt aber nur für bestimmte Abnahmeröhrchen von einer oder vll. zwei Firmen.

Es gibt viele unterschiedliche Systeme, und jedes Krankenhaus, jede Praxis entscheidet sich halt für eines davon (je nachdem, was das Labor so bevorzugt oder gar vorschreibt).

5

Moin,

je nach dem was der Arzt benötigt.

Das sogenannte EDTA-Röhrchen wird für das Blutbild benötigt. Darunter fallen beispielsweise Werte wie Leukozyten, Erythrozyten, Hämoglobin, ect.

Das Gel-Röhrchen ist für die Bestimmung der Serumwerte. Darunter fallen dann beispielsweise CRP, "Leberwerte", teilweise auch der Blutzucker, ect.

Und als letztes dann noch das Citrat-Röhrchen zur Bestimmung der Gerinnungsparameter, wie z.B. Quick, PTT, ect.

Wenn keine Gerinnungswerte benötigt werden, würde beispielsweise das Citrat-Röhrchen wegfallen. Benötigt man keine Serumwerte, fällt eben das Gel-Röhrchen weg. Wird aber eigentlich eher seltener praktiziert. Normalerweise macht man es, wenn schon, dann richtig.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?