Frage zu Arthrose...

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Kleine,

um hier etwas reales dazu sagen zu können müsste man wissen wie das Ganze im Detail aussieht. Ob hier z.B. das Kahnbein am stärksten betroffen ist. Weil es irgendwann einmal gebrochen war. Ich weis nicht ob sie dieses Forum schon kennt

http://www.deutsches-arthrose-forum.de/portal/rel00a.prod/deutsches-arthrose-forum/stat/portal/main.html

Keine Ahnung ob sie schon einmal in einer Schmerzsprechstunde war. (Schmerzambulanz). Es gibt eine Möglichkeit den Schmerz deutlich einzuschränken, ohne Medikamente.. Aber da müsste man schon etwas mehr wissen. Ansonsten würde ich mir zumindest noch eine Zweit- Drittmeinung in einem Handzentrum holen

VG Stephan

Bild Quelle Uni Hamburg.de

Handgelenk Quelle Uni Hamburg  - (Behandlung, Arthrose)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ich mir gut vorstellen, Angst zu haben, die falsche Entscheidung zu treffen, denn schliesslich ist eine Arthrose im Handgelenk etwas anderes, als im Kniegelenk. Da sollte man sich doch die Meinungen einiger Aerzte einholen, und nicht nur eines Arztes. Auch ein Sportarzt waere da nuetzlich, denn Arthrose bedeuted Verschleiss/Abnutzung und kann auch durch uebermaessigen Sport (Tennis) entstehen. Ich bekam meine Arthrose im Knie durch jahrelanges Krafttraining, und man wollte mir im Krankenhaus ein kuenstliches Gelenk einsetzen, was ich aber ablehnte. Ein Sportarzt bekam mein Knie durch eine Arthroskopie wieder hin. Aber wie schon oben geschrieben, ist das Knie kein Handgelenk. Ich kann dir leider nur den Tipp geben, Mal ueber >arthrose handgelenk< zu googln, denn da findest Du so einiges, was vielleicht deiner Bekannten weiterhelfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?