Frage wegn Panickattacke

1 Antwort

Das habe ich auch. Meine Panikatacken hängen auch mit einer Angst vor schlimmen und tölichen Krankheiten zusammen. Es sind die Gedanken, die die Attacke dann auslösen. Wenn das EKG in Ordnung war, dann erinner dich in dem Moment in dem deine Gedanken sich wieder Richtung Angst bewegen. Es gibt ganz tolle Skills, informier dich mal.

4

Hast du auch in der Brust so ein ziehen? Das ist nicht fein.. Habe jetzt gute 2 wochen ruhe von dem ziehen gehabt jetzt ist es wieder ds..

0

Bemerkt man immer Bruststechen vor einem Herzinfarkt?

Kündigt sich ein Herzinfarkt immer erst dadurch an, dass man ein paar Monate oder Wochen Stechen in der Brust hat? Oder kann der auch aus heiterem Himmel kommen?

...zur Frage

Was ist das Ziehen in der linken Brust bis zu den oberen Bauchmuskeln?

Hi,

ich bin 22 Jahre, männlich und betreibe viel Sport (Kraftsport) und ernähre mich gesund.

Ich hatte eben zum zweiten mal so ein starkes Ziehen in der linken Brust, welches dann runter bis Bereich, wo Rippen und obere Bauchmuskeln sich treffen. Das erste mal hatte ich das vor ca. 3-4 Wochen.

Ich habe natürlich jetzt wie damals enorm Schiss, dass es Anzeichen für einen Herzinfarkt seien.

Ist es das wirklich?

...zur Frage

Starkes Stechen über bzw. oberhalb der Brust: Was kann das sein?

Ich hatte gestern nacht wieder ein echt komisches Stechn bzw. Ziehen über der linken Brust, aber diesmal besonders stark: Wenn ich mich aufgesetzt habe, ging es wieder vorbei, habe ich mich hingelegt, blieb es. Habe das öfters mal, aber in letzter Zeit immer öfters und immer nur nachts. Für einen Herzinfarkt oder so was bin ich eigentlich zu jung und zu gesund, denke ich?! Es ist auch eigentlich zu weit oberhalb des Herzens, da über Brustansatz.

Was könnte das sein? Welcher Arzt oder Therapeut könnte mir da weiterhelfen?

...zur Frage

Plötzliche Brust und Herzschmerzen: Herzinfarkt?

Hallo, bin 20 Jahre alt und habe seit 5 Tagen Brust und Herzschmerzen. Die Schmerzen ähneln exakt einem Herzinfarkt.(Brennen, Ziehen in der Brust, Schmerzen am ganzen Hals, Übelkeit, Herzrasen, Schmerzen am linken Arm, Atemnot. Vor 6 Monaten hatte ich schonmal solche Schmerzen. Im Krankenhaus meinten die ich wäre Kerngesund, und ein anderer Kardiologe meint auch, dass ich gesund wäre. EKG, Blutprobe, Sonografie wurde gemacht, war alles in Ordnung. Hab vor 1 Monat wieder eine Blutprobe gemacht und hatte eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Kann innerhalb von 6 Monaten wirklich was ernstes entstehen ?

...zur Frage

Halluzinationen von opipramol?

hallo,

Ich nehme seit 5 Tagen 200 mg Opipramol täglich. Mein Arzt meinte zu mir ich könnte sogar auf 300 mg erhöhen wenn ich mich danach fühle.Dazu nehme ich auch noch 20 mg Fluoxetin morgens. Ich leide nun schon seit bisschen über 2 monaten an Panickattacken, die mir die letze Kraft nehmen. Mein Arzt stellte bei der Diagnose von Panickstörung auch noch Zwangstörungen und Depressionen fest und riet mir dringends eine Verhaltenstherapie zu beginnen und parallel Anti depressiva zu nehmen. Ich wollte die Tatsache nicht wahrnehmen das ich unter einer Panickstörung leide und lehnte jede hilfe ab, bis vor 2 wochen als ich meinen 18. Geburtstag in der Notaufnahme verbrachte da meine Panickattacke 3 Stunden ging und mir schließlich eine Freundin aus verzweiflung den Krankenwagen rief.

Das war erst der Anfang.Ich wollte mich nicht unterkriegen lassen und wollte paar tage später zur Schule gehen und einfach vergessen was vorgefallen war, doch es wurde nur Schlimmer. ich bekam in der Schule wieder eine Panickattacke und schaffte es nicht sie zu unterdrücken. Die ganze schule bekam somit mit wie ich ich "auf den Tod" wartete. Ich lag am boden und hab geschrien und geweint, bis eine klassenkamaradin mich in eine Nervenklinik fuhr wo ich beruhigt und behandelt wurde.

NUn habe ich den ernst der Lage eingesehen und fange schon in paar TAgen eine Verhaltenstherapie an.

Nun habe ich eine frage speziell zu dem Medikament Opipramol: ich nehme nun seit 5 Tagen opipramol und 1 Tag Fluoxetin. Nun habe ich das gefühl Halluzinationen zu erleben. Ich habe noch keinerlei erfahrungen mit Drogen und weis somit nicht genau wie Halluzinationen sich anfühlen, aber ich versuche es mal so zu beschreiben: Als ich im Zug saß,der einigermasen Voll war,fing ich an auf die Nasen der anderen reisenden zu starren und plötzlick musste ich lachen weil alle Nasen aussahen wie Schweine nasen!!! ich sagte zu einer freundin: siehst du die nase von der einen frau dahinten? DAs ist doch nicht normal!! Sie antwortete nur das ich spinnen würde das die Frau eine normale NAse hätte. Dann merkte ich das was nicht mit mir stimmte und ich merkte wie eine Panickattacke aufstieg.ICh konnte mich zum glück beherrschen, aber ich bin etwas verwundert über dieses erlebniss.

Hat Jemand von euch erfahrungen mit Anti depressiva und möchte sich mit mir austauschen oder mir tipps geben ?? Ich würde mich um eine Antwort freuen.

Lg, Zara

...zur Frage

CCholesterin senker Atorvastatin?

Ich nehme schon seit Jahren nach Herzinfarkt und Schlaganfall vom Arzt verordnet Atorvastatin 40 mg. Ccolersterinspiegel sehr gut bei 2.3 . Dabei bekomme ich immer wieder Anfälle von Muskelschwäche. Wer kennt ein Statin das diese Nebenwirkung nicht verursacht?

Bin gespannt auf eure Antworten LG Hans

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?