Fördern Kopfbedeckungen die Glatzenbildung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Haarausfall kann genbedingt, hormonellbedingt oder krankhaft sein.

Ob das Tragen von Kopfbedeckungen dazu beiträgt, dazu sagt ein Hautarzt folgendes:

"Immer wieder wird darüber spekuliert, ob das Tragen langer Haare, bestimmte Frisuren wie Pferdeschwanz oder Dauerwelle, das Färben bzw. Anlegen von Strähnchen oder das Tragen von Hüten oder anderen Kopfbedeckungen Auswirkungen auf die Festigkeit oder Struktur der einzelnen Haare hat. Wenn die Haare nicht gerade mit Gewalt nach hinten gezogen, mit extrem aggressiven Dauerwellen oder Haarfarben behandelt wird und nicht andauernd eine extrem schwere Kopfbedeckung (Stahlhelm!) getragen wird, spielen diese Faktoren bei der Entstehung von Haarausfall eine eher untergeordnete Rolle."

http://hautarzt-dr-schaart.de/pdfhautundhaare/haarausfall.pdf

Naja, wenigstens etwas beruhigend:) Ich trage nämlich auch oft MÜtzen

0

da gibt es sicher keinen Zusammenhang, und ich kenne auch keine diesbezüglichen Studien. Das ist wohl eher genetisch bedingt

Haarausfall oder nicht?

Das Thema beschäftigt mich seit einigen Tagen, aber vielleicht bilde ich es mir ja nur ein?

Als ich nämlich nach dem Duschen meine Kopfhaut an einigen Stellen gesehen habe dachte ich das kann nicht normal sein, aber vielleicht ist das ja bei ca. 10 cm langen, dicken recht lockigen normal?

Was meint ihr? Man hat ja angeblich mit dickeren Haaren eh weniger Haare auf dem Kopf?

Über den Tag verteilt fallen mir hoch geschätzt 20 aus, beim Bürsten jedes mal ca. 25 und beim Waschen 20-40...

Ich habe schon ach nassen Haaren gegooglet aber finde leider keine guten Bilder von oben :D

...zur Frage

Deuten meine Geheimratsecken auf Haarausfall/ Glatzenbildung hin?

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, männlich, und habe vor einigen Jahren bemerkt, dass sich bei mir kleine Geheimratsecken gebildet haben. Leider habe ich die ganze Sache nicht wirklich im Auge behalten, vor allem da ich meine Haare normalerweise etwas länger trage. Da aber mein Blick vor kurzem wieder darauf gefallen ist und ich das Gefühl habe, dass sich meine Haare am Haaransatz etwas dünn anfühlen, habe ich mich gefragt, ob diese Geheimratsecken ein erster Hinweis auf Haarausfall sind?

Mein Vater hat, soweit ich es beurteilen kann, bereits seit vielen Jahren einen ähnlichen Haaransatz, ohne dass sich bei ihm bisher der Rest des Kopfhaares gelichtet hätte. Dazu kommt, dass ich von Natur aus eine recht hohe Stirn habe. Deshalb fällt es mir persönlich schwer ein Urteil darüber zu fällen und würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen :)

Hier sind einige Fotos, die ich für diesen Zweck gemacht habe:

http://imgur.com/a/WI2w6

Vielen Dank für eure Hilfe! :)

...zur Frage

Hilft Pantovigar gegen Haarausfall?

Leider beginnt bei mir schon die Glatzenbildung. Könnte ich Pantovigar einnehmen, um die Glatzenbildung zu bremsen?

...zur Frage

Ich habe Haarausfall. Gibt es dagegen ein Medikament?

Mir fallen aus unerklärlichen Gründen viele Haare aus. Brauche dringend ein Medikament? Sonst habe ich bald eine Glatze....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?