Flourid in Zahnpasta- schädlich oder gut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also wir haben nun hier im Forum und in anderen Foren 1075641545 gelesen Flourid schädlich und Abfallprodukt  und die Bauxitindustrie will uns nur ...

Nun in der Regel bin ich schon etwas faul das heisst wenn das so oft gesagt wird muss ja etwas dran sein. Aber dann habe ich so ein klein wenig Angst was wenn die Bauxitindustrie sagt Herr Meier das ist üble Nachrede wir verwenden das Natriumflourid als Flussmittel  In etwa so wie wenn sie zu Hause Salz verwenden da kommt eine Prise ran In Solebädern rechnet man in ganz anderen Kategorien und erst bei Tausalz  für den Winter Autobahnen udgl.. Wie war das gleich

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei.“  Paracelsus 1893 /1541.

Nun habe ich nur noch 3,66 € auf dem Konto was wenn die mich verklagen.

Also schaue ich zwangsläufig  einmal genauer hin. Also wieviel Flourid ist in den Lebensmitteln drin?

(jeweils 100g) Walnuss, europäisch 680 µg eine Tasse Schwarztees enthält ca. 800 µg.

OK ernähren wir uns vegan Buchweizen170 und Roggen 150 jeweils µg. Also kann auch eine vegane Ernährung tödlich sein?

Nun bitte nicht die Messer wetzen. Die Sache ist wie immer ganz einfach wer sich gesund ernährt hat auch hier keine Probleme.

Ja und einmal Zähne putzen Zahnpasta für Erwachsene enthält zwischen 1000-1400 ppm (1-1,4 Tausendstel) Fluorid, bei 0.5 g je Anwendung entspricht das 500-700 µg Fluorid. Wieviel war gleich in einer Tasse Tee  800 µg. 

Nun verzehre ich in der Regel die Zahncreme nicht sondern putzen und hoffentlich samt kleinen Dinge die zwischen den Zähnen waren wird alles wieder beim spülen ausgespuckt. Bei Kindern wo die Zahncreme nach Erdbeere odgl. schmeckt könnte das ein wenig anders aussehen darum auch der Unterschied zwischen den beiden Produkten. 

OK Xylitol (Xylit) E967  ist eine Alternative. Die Bakterien auf den Zähnen finden das Xylit eher als ungeniesbar.  Allerdings wer eine etwas größere Familie hat da könnte das Ganze ein wenig teuer werden. 400 g  6 €  Granulat zufällig gefunden. In der Apotheke kostet dies rein mehr als das dreifache.  Also der Großteil kann sich das nicht unbedingt leisten. *

Es gibt aber Kaugummi mit 30 % Xzlit bei einem grossen Discounter A.  Allerdings nicht yuviel nehmen da sind auch andere Suessstoffe drin die ein wenig abfuehrend wirken. Von Tieren fernhalten.

http://www.scilogs.de/detritus/die-fluorid-luege/

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Android90
17.05.2015, 15:10

In einer Tasse Schwartztee ist mehr Flourid, als wenn wir uns einmal die Zähne putzen??? Das is ja wahnsinn....ich wusste gar nicht, dass das sogar in Lebensmitteln drin ist. Wie soll ich dann am besten vorgehen? Einmal am Tag 0,5g Zahnpasta. Reicht das um die Zähne gesund zu halten? Ich putze mir ja zumeist m nur mit einer "erbsengroßen" Menge die Zähne , da meine gesamten Backenzähne noch MIlchzähne sind( liegt wohl in der Familie).^^

1

Hallo!

Um Zähne gut zu reinigen, benötigt Niemand Fluorid. Ich kann mich @Hooks Antwort nur  anschließen, seit ich nur noch Zahncremes ohne Fluorid benutze, habe ich keinerlei Entzündungen mehr am Zahnfleisch.

In Drogerien, Bioläden oder Reformläden gibt es gute Alternativen ohne Fluorid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst es nicht für gesunde Zähne. Fluorid ist Abfall der Alu-Industrei, vorher gabs das gar nivht!

Xylit geht allerbest. Damit kannst Du sogar bestehende Karies austrocknen. Such mal nach Zahnarztlügen. Ich nehme oft auch gar nichts oder einfach nur 1 Tr. Salviathymol, super Mittel für gesunde Mundschleimhaut mit frischem Duft. Glatte Zähne bekommst Du durch das Putzen, nicht durch ein Mittel dabei.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?