Fliegen bei Nasennebenhöhlenentzündung?

3 Antworten

Gegen den Husten würde ich einen Hustenlöser einnehmen. Damit wirst du zwar bis morgen keine Wunderheilung erleben, aber dein Husten wird zumindest besser werden. Kann dir den Hustenlöser von Bromuc empfehlen, da tritt die Wirkung relativ schnell ein. Das Pulver ist sogar portionsweise in Sticks verpackt, sodass du es auch super ins Flugzeug mitnehmen und während des Fluges einnehmen kannst.

Was du auf jeden Fall beachten solltest, dass du dich während des Fluges warm anziehst. Die Lüftung ist dort oft so stark eingestellt, dass es dir danach sonst nur noch schlecht gehen wird. Daher vor allem auch etwas an den Hals tun!!

Am besten viel warmen Tee trinken, das wird in der Regel ja auch im Flugzeug angeboten. Dass tut dir und deinem Hals auf jeden Fall gut..!

Ansonsten kann ich nur sagen schonen so gut es geht.

Gute Besserung und einen guten Flug. ;)

Hi, kann gut sein, dass es sich um entzündete Nebenhöhlen handelst. Hast du denn auch Kopfschmerzen? Das ist ein typisches Symptom, welches da auftritt. Babix Inhalat ist da sehr wohltuend. Das lindert zum einen die Kopfschmerzen, löst aber auch den Schleim und auch die Nase wird davon frei. Perfekt bei Erkältungen, um sie rasch wieder los zu bekommen. Da es ein ätherisches Öl ist, ist es sogar noch sehr schonend. Von dem Öl kann man einfach ein paar Tropfen auf die Kleidung machen (in Nasennähe). Durch das Einatmen gelang es dann in den Organismus und tut dir gut. Den Vorgang kannst du alle paar Stunden wiederholen. Das würde dir sicher auch bei deinem Flug gut tun.

Mit Stirnhöhlenentzündungen und Flugzeug musst du wirklich aufpassen.. Wenn du den Flug auf keinen Fall absagen kannst zieh dich zumindest warm an.

Lärchenextrakt Ta­xi­fo­lin gilt seit ei­ni­gen Jah­ren als Jo­ker im Kampf ge­gen Pil­ze, Bak­te­ri­en und Vi­ren. In Zei­ten mit er­höh­tem In­fek­ti­ons­ri­si­ko, wenn z.B. die Grip­pe oder an­de­re Er­käl­tungs­krank­hei­ten die Run­de ma­chen, kann Lär­chen­ex­trakt Ta­xi­fo­lin (wenn mög­lich in Kom­bi­na­ti­on mit LAG – Lär­chen­ara­bi­no­ga­lac­tan) er­folg­reich zur An­wen­dung kom­men. Nut­zer be­rich­ten ver­mehrt da­von, wie ih­nen Lär­chen­ex­trakt Ta­xi­fo­lin bei der Be­wäl­ti­gung von Er­käl­tun­gen, Grip­pe, Schnup­fen oder eit­ri­gen Na­sen­ne­ben­höh­len­en­t­zün­dun­gen hel­fen konn­te, auch Haut­pilz­in­fek­tio­nen, Ek­ze­me und an­de­re Haut­pro­ble­me nach lan­gem ver­geb­li­chen La­bo­rie­ren mit Ta­xi­fo­lin ver­schwan­den. Vie­le in­ter­na­tio­na­le Stu­di­en de­cken sich mit den Er­fah­rungs­be­rich­ten be­trof­fe­ner Men­schen über den er­folg­rei­chen Ein­satz von Lär­chen­ex­trakt Ta­xi­fo­lin.

Was möchtest Du wissen?