Fieberschübe, Brustbeschwerden?

1 Antwort

Haben die Ärzte schon an Pfeiffersches Drüsenfieber gedacht? Dieses wird durch den Epstein-Barr-Virus verursacht. Bei einer Blutuntersuchung muss aber explizit danach gesucht werden. Aber das wäre auch eine Krankheit, die sich über diesen Zeitraum erstrecken kann.

Hallo Svenja, danke erstmals fürs antworten. Ja das konnten sie ausschließen, da sie für das ebenso auch ein Blutbild vollzogen haben, Pilze oder Keime kann es auch nicht sein, weil sie für das einen Septifast-Test gemacht haben. Ziemlich mühsam wenn man nicht weiß, was einem fehlt.

Heute war ich noch bei einem Wahlarzt, der meinte ,dass es eine kalte Lungenentzündung sein kann,der verschrieb mir ein anderes Antibiotikum (Avelox).

Danke und lieben Gruß

0

Seit 4 Wochen Husten und Fieber, Ärzte sind ratlos...

Im Vorfeld schon mal sorry für den langen Text, ich versuche mich kurz zu fassen.

Ich habe seit 4 Wochen Husten und erhöhte Temperatur (37,5-38,5) die Temperaturen verändern sich im Laufe des Tages und das Fieber ist nicht durchgängig, aber es steigt mehrmals am Tag an und ich merke dann auch, dass mir warm wird.

Husten habe ich auch seit 4 Wochen, eher wenig produktiv und es ist auch weniger Reizhusten, sondern eher das Gefühl, dass mir etwas im Hals oder in den oberen Atemwegen festsitzt, was sich jedoch nicht "raushusten" lässt. Sputum ist gelblich.

Anfangs hatte ich auch Belastungsdyspnoe (10 m) und jetzt habe ich noch manchmal ein stechen im Brustkorb und auch im Bereich des Herzens und Abgeschlagenheit (bin fast den ganzen Tag im Bett, da keine Kraft). dazu noch desöfteren Kopfschmerzen bei Belastung.

In der ersten Woche habe ich Cefuroxim 250mg 10 Tage und salbutamol 01, mg 3mal täglich als Spray genommen.

Als keine Besserung erfolgte bekam ich Budecort200 noch zusätzlich zum salbutamol, die Antibiose wurde abgesetzt.

Nach einer weiteren Woche immernoch keine Besserung, ich ging zum Lungenröntgen und bekam dannach auf den Verdacht hin eine Peribronchitis zu haben 7 Tage Roxythromycin 150mg 2 mal täglich. Nachdem es mir immernoch nicht besser ging, als das Antibiotikum zuende war hatte ich die Schnauze voll und ließ mich ins Krankenhaus einweisen.

Dort weiß man auch nicht wirklich, was mir fehlt. Das Röntgenbild ist wohl unauffällig, trotzdem soll noch ein CT und eine Bronchioskopie stattfinden. Von den Laborparametern schreib ich jetzt mal nur die wichtigsten, die abweichen: MCH: 1.66- MCV:78.8- Kalium ist in 4 Tagen trotz Einnahme von Rekawan 6 mal tgl. von 3.3 auf 3.1 gesunken Harnstoff i.Pl. 2.0- AP i.Pl. 0.80- Bilirubin i.Pl. 27.0+ TSH i.Pl. 2.53* spez. Gewicht Urin 1.002-

CRP ist negativ, Leukozyten normal, quasi erstmal keine Enzündungszeichen.

Im Urin sind ein paar Bakterien, die aber auch zur normalen Flora gehören, habe auch keine Probleme beim Wasserlassen.

Abdomen-sono ist schon gelaufen,(o.B.) Lungenfunktion ist gut, nur ein Wert beim SBH, der mit der Diffusion zusammenhängt war etwas niedrig. (weiß leider nicht genau, welcher) Außerdem wurden Schwangerschaft, HIV, Tuberkulose und Keuchhusten ausgeschlossen.

Im Sputum sind nur Bakterien, die zur normalen Flora des Mund-/ Rachenraums gehören.

EKG o.B.

HF leicht erhöht (zw. 90-100), SpO2 ca. 96-97%

Ich war schon immer Infektanfällig und hatte auch schon einige Erkrankungen, darunter: -Hirnhautenzündung 12. LJ -Pfeiffersches Drüsenfieber 12. LJ -Lungenenzündung 4. LJ -Pseudokrupp im Vorschulalter -Submandibulärer Abzsess 18. LJ -Mandelop, da immer enzündet 4. LJ -Eisenmangelanämie Februar '12-April '13, dadurch Eisentabletteneinnahme in der Zeit, jetzt ist der Hb bei 8,7

Ich bin 21 Jahre jung und bin Krankenschwester auf der Pulmologie habe keine Allergien.

Bitte um Hilfe und vielen Dank denjenigen, die bis hierhin gelesen haben. :)

...zur Frage

Atemnot und Herz schlägt komisch - was ist das?

Ich hatte 24 std. Ekg dran und Bin gestern recht früh eingeschlafen weil ich müde war. Heute Nacht wachte ich auf und mein Herz schlug komisch dazu bekam ich Atemnot beim Versuch den kopf zu heben schwindel.

Dann schlief ich wieder ein und gegen 7 Uhr heute morgen wachte ich wieder so auf. Hatte zuvor einen komischen Traum.

Dann schlief ich wieder ein. Das eng wurde gemacht weil seit letzte Woche Samstag mir diese herz stolpern und unregelmäßig puls spürbar aufgefallen sind. Was war das?

Man müsste im ekg was sehen da ich gestern mehrfach das hätte oft Mit Probleme ein zu atmen. Kennt das wer?

...zur Frage

Pfeifffer'sches Drüsenfieber und Myokarditis

Hallo zusammen! Es ist echt zum aus der Haut fahren. -.- Ich bin 18 Jahre alt, männlich, sehr sportlich, keinerlei Vorerkrankungen, bis auf eine leichte Schilddrüsenunterfunktion. Ich hatte im Sommer eine Virusinfektion, Erythrozyten weit unten, Leber-und Milzvergrößerung, hohes Fieber, Übelkeit. Eine Woche im Krankenhaus gewesen. Um was genau es sich handelte, wurde nicht mehr festgestellt, die Konzentration an Viren muss wohl zu gering gewesen sein. Man tippte auf pfeiffer'sches Drüsenfieber. Außerdem wurde zusätzlich eine Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) festgestellt, angeblich aber schon etwas verheilt, jedoch immer noch eingeschränkte Ventrikelfunktion.

Gut, ich bin dann entlassen worden. Nur es geht mir seitdem immer noch dreckig. Mein Kopf fühlt sich wie in Watte gepackt an. Ich habe Konzentrationsschwächen, auf Sport keine Lust, ich fühle mich schlapp und meine Ohren knacken, irgendwie ist der Druckausgleich gestört. Ich habe permanent Erkältungsgefühle und mein Herz pumpt irgendwie merkwürdig (kann auch Einbildung sein). Ich war jetzt schon bei einigen Ärzten. Wegen der Myokarditis muss ich mir vorerst keine Sorgen mehr machen, der Kardiologe sah, dass das der Muskel und auch der Herzbeutel was abbekommen hatten, jedoch die Prognose gut ist, und schon ordentlich was abgeheit sei. Die anderen Ärzte konnten mir nicht sagen, warum ich die anderen Symptome habe, einer sagte, es kann sehr lange dauern, bis man sich nach pp-Drüsenfieber wieder gesund fühle. Im Ohr wurde nichts festgestellt, der HNO hat aber lediglich eine Druckmessung vorgenommen...

Naja, ich weiß nicht so ganz, was mit mir los ist und hoffe auf ein paar Erfahrungen, Bemerkungen, die mir sagen können, was mit mir los ist. Das ganze geht mir tierisch auf die Nerven, gerade weil ich sportlich echt nachgelassen habe und jetzt das Abitur vor der Tür steht und ich permanent Probleme habe, mich zum Lernen hinzusetzen, weil's mir nicht sonderlich gut geht.

Liebe Grüße, Krachi

...zur Frage

Stechen und Drücken im Brustkorb, seit neuesten Kopfschmerzen?

Ich habe seit ca. 1 1/2 Jahren ein schmerzhaftes Stechen und Drücken im Brustkorbbereich. Die Schmerzen sind häufig beim Sport, aber auch wenn ich nur da liege, Esse oder ganz Alltägliche Dinge tue, hält ca. 15-30 min. an und sind ca. aller 3/4 Tage. Hinzu ist vor ca. 4 Wochen Kopfschmerzen gekommen. Wegen beidem war ich bereits bei Arzt, ohne Diagnose, Aussage "Ist halt so"... Da ich zwei mal schon fast den Notruf gewählt hätte, und diese Schmerzen teils unerträglich sind und echt nerven, würde mich interessieren, welche Idee Ihr habt was ich tun könnte. Noch kurz zu mir selber: Ich bin ein 16 Jahre alter Junge und Leistungssportler. Vielen Dank

...zur Frage

Habe eine Grippe nicht richtig auskuriert. Wann geht es mir endlich besser?

Wer kann mir helfen ? 

Vor nun schon 3 Wochen bekam ich Halsschmerzen und grippe Anzeichen  ich ging zum Arzt , (Ärztin ) Vertretung die meinte ja alles rot Bläschen auf den Mandeln KEIN Antibiotika der Körper muss selber fertig werden damit , dann wurde ich richtig krank , aber kein Fieber nur leicht erhöht , dann noch eine Woche gewartet geschont ging mir halbwegs gut, dann wieder arbeiten , dann kam eine volle Lunge dazu (rasselgeräusch (, zum Arzt der sagte ich hab lange !gewartet dann 1 Woche Antibiotika, am Dienstag war ich dort zum Abhorchen weil ich schlecht Luft bekam , Lunge frei , aber Bronchien voll , Auswurf weiss , Asthmasprayy bekommen, Mittwoch wieder dort zwecks luftnot anderer Spray , Blutwerte toll , keine Entzündungswerte Blutdruck ok , Urin ok , EKG ok , heute Nacht starkes Herzklopfen wieder Arzt EKG gemacht ok !  Er sagt es sei eine verschleppte grippe , Bettruhe , krankenstand bis nächste Woche, wann geht es endlich vorwärts, dieses ziehen in den Waden macht mich verrückt, auch bin ich schlapp , müde und gehe auf Watte ...bib schon langsam verzweifelt,   danke 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?