Fieber durch Antibiotika?

1 Antwort

Wenn du so massive Nebenwirkungen hast solltest du deinen Arzt nochmals darauf ansprechen. Die Heilung einer Krankheit sollte ja so erfolgen, dass sich der Patient besser fühlt nach der Behandlung und nicht noch jeden Tag schlechter als den Tag zuvor. Sei so gut und sprich nochmals mit dem Arzt über die Begleiterscheinungen.

Die ganze Zeit Fieber!

Hallo liebe Community,

Ich hatte am 30.12 (Montag) Morgens Fieber, bei 38°C, aber bin trz. zur Arbeit gefahren. Als es mir aber immer schlechter ging und Bauchkrämpfe,Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen und allgemeines Unwohlsein dazukamen, bin ich dann zum Arzt gegangen. Er hat einen Magen-Darm Virus festgestellt und mich bis einschließlich Heute Krankgeschrieben. Ich habe aber Seit Mittwoch keine Beschwerden mehr, was den Durchfall angeht oder Magenkrämpfe, viel mehr kam unerträglicher Husten dazu. Seit Montag habe ich jeden Tag Fieber, welches ich nur mit Tabletten runterbekomme.. Es ging los mit 38°C und wurde immer höher, sodass ich am Mittwoch eine Temperatur von 39,5°C erreichte. Ich habe dann eine Tablette genommen und es ist wieder auf 37°C runtergegangen. Donnerstag genau das Gleiche nur, dass ich keine Tablette genommen habe, damit das Fieber die Bakterien abtöten kann. Heute Nacht um 1 aber ging das Fieber bis auf die 40°C hoch! Jetzt habe ich ne Tablette genommen und es ist wieder bei 38,5°C..

Was soll ich machen :/

Im Moment bin ich nur am Schwitzen, Husten und mir ist Übel :/

Mein Arzt hat heute zu, bzw. nur Notfall Sprechstunde!..

Dankeschön.

...zur Frage

Seit Tagen dauerhaft leicht erhöhte Temperatur... normal?

Hallo, seit über 2 Wochen habe ich mit einer bakteriellen Bronchitis zu kämpfen. Der Husten ist schon deutlich besser, fast nicht mehr vorhanden- habe Antibiotika genommen- , habe auch kein wirkliches Krankheitsgefühl mehr, außer dass ich mich immer noch nicht 100 % fit fühle. Außerdem stelle ich beim Fiebermessen fest, dass ich nach wie vor leicht erhöhte Temperatur habe, kein Fieber, meist so zwischen 37,4 und 37,7 Grad. Woran könnte das liegen?

...zur Frage

akute Bronchitis und Antibiotika?

Hallo Leute,

vor ein paar Tagen hatte ich schlimmen Husten wobei ich auch schon gelb-grünliche Brocken aushustete. Daraufhin bin ich dann zum Arzt der mir Blut abnahm und feststellte, dass ich eine akute, bakterielle Bronchitis habe. Er verschrieb mit ein Antibiotikum, das ich nun seit 3 Tagen einnehme. Nun hab ich Kreislaufbeschwerden, bin dauernd müde, habe einen schnellen Puls und Fieber. Könnte es sein dass diese Symptome vom Antibiotikum kommen oder trägt die Bronchitis diese Folgen einfach mit sich?

Danke schon mal im Voraus :-)

...zur Frage

Grippeimpfung und trotzdem Grippe?

Ich bin wie jedes Jahr grippegeimpft und nun hat es mich trotzdem erwischt. Ich wollte gestern Abend noch weg, war gerade von einer längeren Autofahrt zurückgekommen, selbst gefahren, fühlte mich nicht so ganz wohl und weil ich seit zwei Tagen ziemlich husten musste, habe ich doch mal Fieber gemessen. Leider 39,2 Grad, obwohl ich mittags zwei Aspirin eingeworfen hatte. Abend waren es dann schon 39,5 Grad. O.k. Hustentropfen, Erkältungstee, Wick Vaporup, um 22 Uhr zwei Paracetamol, gut geschlafen bis 4 Uhr, Fieber gemessen, 36,4 Grad, weiter bis 7 Uhr geschlafen und jetzt schon wieder 38 Grad. Ich trinke viel Tee, habe aber seit gestern Mittag nichts mehr gegessen, habe so keinen Hunger. Wie ist die Prognose? Einen Termin für morgen habe ich schon abgesagt.

...zur Frage

Wann ist man gesund?

Hallo!

Nachdem es mich letzten Mittwoch vollkommen ausgehebelt hatte mit Nachmittags über 39,5 Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Schweißausbrüchen, Hals- und Kopfschmerzen und vor allem einem heftigem Husten und der Arzt mich bis Freitag krankgeschrieben hatte (sonstige Infektion der oberen Luftwege - für die Grippe war ihm das Fieber am Vormittag mit 38.1 noch nicht hoch genug), haben sich diese Symptome inkl. dem Fieber bis 39,7 bis in den Freitag hingezogen. Seit gestern geht das Fieber herunter, ist jetzt nur noch knapp über 38. Der heftige Husten ist immer noch geblieben, ebenso die Kopfschmerzen.

Meine Chefin (Schule) hat mir "aufgetragen" wirklich erst wiederzukommen, wenn ich wieder gesund sei.

Doch wann ist man wieder gesund? Vom Gefühl her ist mein Kopf noch vollkommen zu und ich kann mich noch nicht wieder richtig konzentrieren. Vermutlich meint sie eher, dass ich auf keinen Fall mehr infektiös sein sollte, wenn ich wieder Schülerkontakt habe. Aber wie soll ich das feststellen?

Und: Nein, der Arzt macht gewiss keinen Labortest, ob ich noch ansteckend bin, das ist viel zu teuer und nicht im Budget.

Was würdet ihr sagen - ab wann ist man wieder gesund?

...zur Frage

borrelliose,was nun?habe 20 tage antibiotika bekommen.das wars....

vor ca einem jahr hatte ich einen zeckenbiss,mit wundrötung.mein arzt verschrieb eine salbe,keine nachkontrolle!!!ich bekam zunehmend gelenkschmerzen,die stärker wurden.ich bekam ibuprofen 800 verschrieben,die zum schluß nicht mehr halfen. ich ging vor einem monat wieder zu meinem arzt und verlangte eine blutuntersuchung auf borrelliose.mein arzt sagte, das kann nicht sein,daß der zeckenbiss schuld ist. nach einer woche bestätigte sich mein verdacht,ich habe doch borelliose,dazu noch akuten vitamin D mangel..ich bekam "vigantoletten" und das antibiotikum"doxycyclin AL 200T" verschrieben.die tabletten sind aufgebraucht und ich ging erneut zum arzt um zu erfahren,wie es weiter gehen soll.ich kam gar nicht erst ins sprechzimmer. die schwester sagte zu mir,das wars,es wird nichts weiter gemacht. ich hätte diese bakterien jetzt in meinem körper und müsse damit leben. muß ich das so hinnehmen?ich gehe seit über 20 jahren zu derselben ärztin,aber ich glaube, hier hat sie geschlafen.hätte sie nicht sofort antibiotika geben müssen??? wer kann mir einen rat geben?denn ich habe immernoch schmerzen.vielen dank an die leser,freue mich auf antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?