Fibromyalgie - Vorbeugung möglich?

1 Antwort

Wie schon aus obigem Artikel aus netdoktor.de ersichtlich, kann man nichts Vorbeugendes tun, sondern es gilt, so gut es geht, mit den Symptomen (die bei jedem anders sein können) fertigzuwerden.

In den allermeisten Fällen sind die Schmerzen das Gravierendste. Hier empfehle ich den Gang zu einem speziellen in Schmerztherapie ausgebildeten Arzt. Denn die "wahllose" Einnahme irgendwelcher Schmerzmittel über einen längeren Zeitraum schadet Magen, Leber und Niere.

Des weiteren empfehle ich, sich erst einmal mit FMS (Fibromyalgie-Syndrom) vertraut zu machen. Info, Rat und Hilfe gibt es z. B. hier: http://www.fibromyalgie-fms.de/ Hier findest Du auch Anschriften von Selbsthilfegruppen.

Eine Umstellung auf ein "gesünderes Leben" ist generell gut, hat aber nach meiner Erfahrung wenig Einfluß auf FMS. Aber auch da hilft Dir der Austausch mit Betroffenen weiter.

Ein Tipp zum Schluß: es gibt verschiedene Medikamente, die FMS-Beschwerden lindern können. Aber - jeder spricht anders darauf an! Was bei dem einen Wirkung zeigt, versagt beim Anderen. Es wird Dir nicht erspart bleiben, ein bißchen mit ärztlicher Hilfe "rumzuprobieren".

Kopf hoch und alles Gute!

Was möchtest Du wissen?