Fibromyalgie- Ist das die Lösung?

2 Antworten

Fibromyalgie kann nur von einem darauf spezialisierten Arzt diagnostiziert werden. Falls Du keinen kennst, frag bei Deiner Krankenkasse danach.

Schau mal unter dem Link, vielleicht findest Du ja nochwas... gute Besserung!

Hallo. Zunächst einmal danke für deinen Ratschlag :).

Ich hatte wegen der Hyperhidrose schon einmal gepostet und die gleichen Tipps bekommen. Daraufhin wurde erneut ein Blutbild gemacht mit sämtlichen Vitaminen und Mineralien- gerade bei der Zöliakie wegen der Darmschädigung möglich. Aber meine Blutwerte sind vollkommen in Ordnung. Ich esse so gut wie keine Ersatzprodukte aus Mais usw, da ich mich LowCarb ernähre. Dabei achte ich darauf, alles zu mir zu nehmen, was mein Körper benötigt. Daher sind auch meine Blutwerte sehr gut gewesen :).

Nur deswegen komme ich auf eine normalerweise eher abwegige Diagnose wie Fibromyalgie.

0
@MyFicti0nBeauty

Hat man denn auch B1 gemessen? Sobald Du Zucker oder Auszugsmehl ißt, wird ein B1-Mangel fällig...

0
@Hooks

Bin mir ziemlich sicher, dass das gemessen wurde. Und ich meide ja Zucker und Mehle so weit wie irgendwie möglich

0

Was kann ich gegen meine roten Augen tun?

Seit knapp einem Jahr habe ich (männlich – 22 Jahre) das Problem, dass meine Augen sehr schnell rot werden. Dabei brennen und drücken sie auch und sind somit nicht nur optisch unangenehm. Es tritt immer dann auf, wenn sie auch nur ein bisschen gereizt werden, wie z. B. durch

-         Alkohol (hier reicht mittlerweile ein Radler oder Bier und ich sehe fast aus, als hätte ich 10 Halbe im Gesicht

-         Rauchen (bisher war ich Gelegenheitsraucher, habe es aber aufgrund des Augenproblems komplett sein gelassen)

-         Schnupfen, Erkältung oder einfach nur ein Nießer

-         Körperliche Anstrengung

-         Nach dem Aufstehen (vor allem wenn ich eher wenig geschlafen habe)

-         Nach einem Arbeitstag vor dem PC (Zum Monitor habe ich den richtigen Abstand und betreibe ihn im Lesemodus (nicht unnötig hell und mit warmen Farben -> angenehm für die Augen. Außerdem lüfte ich vor allem im Winter regelmäßig und gönne meinen Augen dank http://eyeleo.com/ auch regelmäßig eine Pause)

Folgende Maßnahmen haben bisher leider keinen Erfolg erzielt.

·        Augenwickel (Augentrost + Lavendel)

·        Augenspülung (Augentrost)

·        Artelac Splash EDO Tränenersatzmittel

·        Vidisan EDO Augentropfen

·        Ketotifen Stulln DU Augentropfen

·        HYLO-COMOD befeuchtende Augentropfen

·        HYLO-PARIN befeuchtende Augentropfen

·        HYLO-GEL befeuchtende Augentropfen

·        Fluoropos Augentropfen

·        OPEN YOUR EYES Augentropfen gegen rote Augen

·        

Einen Teil davon habe ich von meiner Augenärztin - bei der ich schon seit knapp 20 Jahren bin – verschrieben bekommen, den Rest habe ich dank Internetrecherche erworben.

Beim HNO-Arzt habe ich mich meinem Allergietest unterzogen, wobei eine Hausstauballergie Stufe 3 (von 6 Stufen) auf beide Typen diagnostiziert wurde. Seitdem mache ich morgens und abends eine Nasenspülung, verwende ein Nasenspray sowie eine Allergikerbettwäsche. Auch das bringt aber keinen Erfolg in Hinsicht auf meine Augen.

Hat jemand sonst noch Ideen, die ich ausprobieren könnte?

Ich muss dazu sagen, dass ich jahrelang ab und an und gegen Ende fast wöchentlich Berberil N Augentropfen genommen habe, da ich (vor allem bei Alkoholkonsum) immer größere Probleme mit roten Augen hatte. Gegen Ende waren sie aber fast wirkungslos.

...zur Frage

Gibt es eine Psychose gegen die man selbst ankommt?

Ich habe schon die Symptome von Stufe 1u.2 von da seit 5Jahren http://www.psychosebegleitung.de/?Infothek:Psychosen:Fr%C3%BChwarnzeichen! Letztens habe ich geheult und meine Mutter kindisch angeredet beim heulen das sie mich in Ruhe machen lassen soll, weil wenn sie da ist und weiter fragt es mir schlechter geht! Im Moment habe ich auch extrem schlechte Augen ich fühle mich echt mies ich sehe schlecht aus und ich meine wirklich schlecht in der Öffentlichkeit stöhne ich in letzter Zeit, weil ich halt weiß wie ich auf andere Wirke aber ich habe kein Einfluss auf das was ich tue ich habe zu wenig Anziehsachen werde in der Schule gemobbt! Ich habe mir schon als Kind eingeredet das ich keine Psychose bekommen will, weil bei uns zu Hause war echt Stress mein Vater Persönlichkeitsstörung und trinkt alkohol meine Mutter schizophren hat sich gelegt schön und gut nur bekomme ich nur noch mit großer Mühe was auf die Reihe ich muss mein Vorgehen korrekt planen um nichts falsch zu machen!Ich will keine Psychose haben wie meine Eltern! Zu dem habe ich Angst das ich irgend welche Krankheiten habe! Zur Zeit hat sich eine gewisse Angst gegen Spinnen entwickelt, weil mein Zimmer unordentlich ist und ich mich nicht wohl fülle. Ich kann oder will nicht früh einschlafen! Am liebsten würde ich mir helfen lassen ich denke aber noch das, mein Umwelt von mir abhängig ist und ich nicht einfach zum Psychologen gehen können und mich einweisen.Wo mein Arzt mich gesehen hat, er mein Vater angerufen und hat gesagt, das mein Bauchschmerzen,die ich in der Schule habe vielleicht von Stress oder so kommt!So wie er gekuckt hat dachte ich er meint eine Psychose und das meinte er auch, er meinte er macht ein Gespräch mit dem Schulpsychologen ich hatte schon ein Gespräch mit einem Psychologen in der Schule der hat ziemlich lange gebraucht um mein Verhalten zu analysieren und er hat nichts gefunden!

Äußerlich ist es halt nur das stöhnen und das ernste Gesicht wie ein Verbrecher wenn ich depressive Phasen habe sagt meine Schwester, die weiß natürlich nicht das ich da depressiv war! Ich denke halt das ich scheiße aus sehe voll behaart bin und gelegentlich mit ner Psychofresse rumlaufe zu dem habe ich auch noch Nackenschmerzen, sodass ich beim sitzen immer mein Kopf mit der Hand stütze wenn ich das nicht tue habe ich ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit, weil ich nichts bewegen kann!

Ich weiß echt nicht was ich habe aber es ist echt nicht gut zu dem kommt auch noch, das ich auch noch andere Probleme habe ich hoffe aber ihr könnt mir helfen!

Ich wunder mich nur, das ich mich nicht schon längst umgebracht habe!!

...zur Frage

Seit Wochen Lungenprobleme trotz Arzt?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen Probleme mit Herz und Lunge.

Zu mir, ich bin 26 und leider sehr starker Raucher (seit 10 Jahren) wobei ich auch zwei Tage fast nur E-Zigarette geraucht habe und trotzdem Probleme hatte.

Ich war in den letzten Wochen dreimal beim Hausarzt. Einer hatte Bronchitis diagnostiziert, und die anderen nur leichte Einschränkungen (ohne Medikamente).

Ich gehe morgen nochmal zum Hausarzt und möchte das nun endgültig klären lassen...

Ich habe manchmal beim Schnellen einatmen, aufstehen ein kurzes ziehen in der Lunge mittig beim Zwerchfell, das atmen fällt mir manchmal auch etwas schwerer und ich habe in den Schultern leichte Schmerzen (wie Muskelkater). Im Rücken auch noch leichte Schmerzen.

Dann kommt hinzu das ich beim einschlafen manchmal Herzaussetzer habe und dadurch /eher selten) ein ziehen in der Linken Zunge habe.

Ich fühle mich Müde und Schwindel habe ich seit kurzen auch, sobald ich mal schnell tief ein und ausatme wird mir fast schwarz vor Augen und Schwindel kommt hinzu.

Konzentration immer öfter auch schwer.

Ich weiß das man als Raucher mit einigen solcher Symptome rechnen muss, aber diese kamen alle innerhalb von 8 Wochen hintereinander.

Habe aber weder Fieber, Kopfschmerzen noch starken Husten. Es ist nur etwas schleimig im Hals und ich muss mich andauernd "Räuspern"

Jetzt mache ich mich verrückt, da die Ärzte irgendwie nicht helfen konnten.

Laut Internet hat man immer gleich Krebs im Endstadion und vielleicht Patient Zero irgendeiner neuen Krankheit :-)

Ich wollte nur mal hier fragen ob jemand von euch das auch schon so ähnlich hatte.

...zur Frage

Nur noch Schwindel, Ohnmachtsgefühle, Sterne..nicht mehr belastbar :(

Seit mehr als einem Jahr hat sich mein Leben von einem auf den anderen Tag geändert. Ich war ein normaler, fröhlicher Mensch, habe gerne viel unternommen, viel gearbeitet (gerne) und hatte immer Spass am Leben.

Plötzlich habe ich diese Symptome und das täglich! - ständiges Schwächegefühl -innerliche Unruhe -Gefühl als ob die Beine zittern und vibrieren -Drehschwindel, Gefühl im Boden zu versacken -Schwitzen nach ein paar Metern und nach der kleinsten Anstrengung (kalt, am ganzen Rücken, im Nacken und im Gesicht) -Hitze die den Körper zu durchdringen scheint (Schweissausbrüche) -Punkte vor den Augen (schwarz, weiss, bunt, mal einer mal viele) -nach kleinsten Verlagerungen Sterne im Augenwinkel -schwarz vor Augen nach Bücken, Strecken, Niessen, Aufstehen von Stuhl und Bett (trotz Verweilen um Kreislauf nicht zu belasten) ständig das Gefühl ohnmächtig zu werden, habe quasi die Ohnmacht in den Augen , d.h. plötzlich leichter Druck im Auge und Lichtbogen am Rand, die wie ein Schleier vor den Augen liegen, ständig das Gefühl gerade eben einer Ohnmacht entgangen zu sein -mitten in der Nacht wach werden mit kribbelnden Gliedmaßen, Herzrasen, Übelkeit, einem Gefühl im Schlaf zusammenzubrechen

Zu mir: -esse genug -trinke genug -Bewegung nicht genug, ist aber aufgrund offenichtlicher drohener Ohmacht kein Sport möglich! Schon ausprobiert, nach einigen Minuten das Gefühl umzukippen -genug Schlaf, wenn ich nicht aufwache -leichtes Übergewicht (ca. 5 kg) -Herzklappenfehler, der lt. Kardiologe kein Problem ist! -Blutdruck zu niedrig, beim Arzt aber immer Topwerte -mehrere Ärzte verschiedener Fachrichtungen sagten mir ich sei gesund! -HWS Probleme: bringen nur Verspannung und Migräne und sind daran nicht Schuld

Nun die Frage die ich mir jeden Tag stelle, nachdem die Ärzte sagen ich sei ok: WAS HABE ICH NUR???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?