Fibromyalgie - habt Ihr Erfahrungen mit Amitriptylin gemacht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, diese Angaben findet man unter dem Begriff Fibromyalgie bei Wikipedia

Die Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerz) ist eine chronische und unheilbare Erkrankung. Sie ist durch weit verbreitete Schmerzen mit wechselnder Lokalisation in der Muskulatur, um die Gelenke und Rückenschmerzen und auch Druckschmerzempfindlichkeit (dazu weiteres unter Diagnose) sowie Begleitsymptome wie Müdigkeit, Schlafstörungen, Morgensteifigkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Wetterfühligkeit, Schwellungsgefühl an Händen, Füßen und Gesicht und viele weitere Beschwerden charakterisiert. Fibromyalgie ist nicht mit dem Begriff „Weichteilrheumatismus“ gleichzusetzen. Eine wichtige Differentialdiagnose ist jedoch die Rheumatoide Arthritis.

Ich würde es mit dem Amitriptylin mal probieren. Die aufgeführten Nebenwirkungen müssen ja nicht unbedingt auch bei Dir auftreten. Sollte Dir das Medikament nicht bekommen, kannst Du es immer noch absetzen. Alles Gute. lg Gerda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
13.10.2014, 16:51

Bis zu Wetterfühligkeit paßt alles. Ja, ich soll erstmal zum Entzündungsparameter messen. Mal sehen, was dabei herauskommt.

0

Ich weis nicht warum man dies noch einmal aufwärmt . Evestie hat dazu eigentlich ALLES geschrieben
Nun wenn ich dann eine Frage lese zum Thema Amitritylin und darin den Hinweis ..nicht daß das wieder soviele Nebenwirkungen hat wie die andern NSAR..?

Dann fällt mir dazu auch kaum noch etwas positives ein! Amiitriptylin ist ein Antidepressiva und hat mit NSAR nichts zu tun. Dieses Antidepressiva wird in einer niedrigen Dosierung genutzt weil es bei 5-25 mg auch schlafanstossend und entspannend wirkt..

Nun im Normalfall braucht man sehr viel Geduld ehe ein Arzt sagt OK das könnte Fibromyalgie sein. Denn bei unbekannten Erkrankungen heisst es mitunter sehr schnell ja das ist rein Psychisch.

Nicht zufällig gibt es in Marburg einen Professor Schäfer für Unerkannte Krankheiten eine absolute Koryphäe der sich für seinen Patienten die wirklich schwer erkrankt sind fast "ein Bein ausreisst." Ja und der nicht zu schnell sagt Sorry das ist nur Psychisch.

Allerdings nur wenn es um wirklich schwer Kranke Menschen geht.

Was die kleinen Fasern angeht könnte damit die Faszien gemeint sein? Ich weis es nicht . Wie auch immer die Fibromyalgie wird nicht zufällig auch Weichteilrheuma genannt. Es ist also schon ein sehr schwieriges Thema!

Aber es ist wichtig das der Patient nach vielen Ärzten und Schmerzen eine Diagnose bekommt. Auch wenn die Diagnose dann halt Fibromyalgie heisst. bzw. in der Richtung eingegrenzt wird auch z.B. mit Hilfe der Tenderpoints.

Aber ich schätze Ärzte können das besser erklären, als ich mit meinen fünf Jahren Dorfschule oder so..!

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
01.03.2015, 17:40

Danke, Stephan.

Ja, ich habe auch manchmal den Verdacht, es könnte sich hier um die Faszien handeln. Eben weil die Schmerzen nicht wandern, sondern fest sitzen.

Die Tenderpoints stimmen schon, das hat sie richtig geprüft.

Schau mal hier, kennst Du das? http://www.physiotherapie-aequilibrium.de/trigger.php

Ich habe schonmal überlegt, ob ich hier auch Friktion anwenden soll, aber dafür sind die Stellen eigentlich zu häufig...


Nein, es sagt niemand, dß das nur psychisch ist (jedenfalls nicht bei mir); das Amitritylin soll ich nehmen, weil es die Muskulatur entspannt.

Und Stephan, noch ein Hinweis, sei mir bitte nicht böse, aber es heißt: ein Antidepressivum (wie beim Antibiotikum); das "a" am Ende kommt nur hin, wenn es mehrere sind. Ist nicht so wichtig, ich weiß ja auch, was Du meinst, aber trotzdem tut mir das beinahe weh, wenn ich das lese ;-)

0
Kommentar von StephanZehnt
02.03.2015, 21:14

Natürlich habt Ihr absolut Recht das ist absolut  entscheidend ob ein Antidepressivum (wie beim Antibiotikum)... udgl.. 

Im Normalfall ist es aber so, dass die Umwelt prägt. Ja und eines Tages schreibt man genau so .. da liest man halt kan mehrfach oder gleich der ganze Text klein geschrieben usw..

Ja und wenn man dies dann liest tut das irgendwann auch nicht mehr weh. Wie ist das nun heißt das nun ..die andern NSAR oder die anderen NSAR. ich weis es nicht!

0

Außerdem habe ich gehört, daß die Ärzte Fibromyalgie sagen, wenn sie nicht weiter wissen. Dies Wort bedeutet ja nur, daß die kleinen Fasern weh tun, wenn ich das recht verstehe.

Ooch nö... nicht nach über 20 Jahren immer noch solche Sprüche. Informiere Dich bitte, ehe Du so was raushaust...

http://www.internisten-im-netz.de/de_fibromyalgie-anzeichen-symptome_897.html

Was Amitryptilin angeht, ist das ein Antidepressivum, welches unterdosiert (!) zur Behandlung der Fibromyalgie eingesetzt wird. Es hat sich vielfach bewährt, manche sprechen darauf nicht an. Leider führt es oft auch zur Gewichtszunahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
12.10.2014, 20:21

Ja, ich hab gerade mal gelesen, was es da so an Nebenwirkungen gibt. Gelten die auch unterdosiert? Da sind etliche dabei, die ich überhaupt nicht gebrauchen kann! (wilich eh schon daran leide).

Da wäre es mir lieb, wenn man das irgendwie anders angehen könnte.

Zu den Sprüchen - ich sag ja nur, was ich gehört habe. Früher dagte man das ja auch von MCD (heute etwa ADS).

0

Der Name Fibromyalgie beschreibt eine Symptomatik. Es handelt sich also nicht um eine diagnostizierte URSACHE, sondern ist sowas wie ein "Syndrom", wo man nicht weiss, was die Ursache ist..aber Symptomenbekämpfungen versucht. Man sammelt Erfahrungen udn kommuniziert diese, versucht Richtlinien zu entwickeln.

Der mündige Patient sollte weiter aufmerksam bleiben. Kreislauf(schwäche), Stoffwechsel(Diabetes, Schilddürse), Hormone(Progesteron, Vitamin D, fT3), Mineralien (magnesium, Kalium), Vitamine (D, B1 und B12) und Eisen mit im Auge behalten.

  • Viel trinken (WASSER, Kräutertee)
  • Wärme
  • Tomatensaft mit Tabasco/Cayennepfeffer
  • Brennesseltee
  • Löwenzahn, Rettich, Rote Beete
  • Wärmflasche, Wärmepflaster, Finalgon, Rotöl, Rotlicht, Schaf um den Nacken
  • Anserina Potentilla in Olivenöl kalt eingelegt eine Woche
  • Hypothyreose, Hashimoto ausschliessen bzw behandeln lassen
  • Eiweissreich essen, Zucker meiden
  • Sonne tanken, bei Lichtempfindlichkeit und empfindlicher Haut zuerst Vitamin D-Spiegel aufbauen (Meeresfisch, Lebertran, Vigantol, Dekristol).
  • heisse Badewanne
  • Aspirirn+C-Brausetablette in 0,5l Glas Wasser aufgelöst trinken, dazu einen Kaffee/Espresso
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Seminar​, lies die Antwort und Kommentare von @evistie, das erübrigt die ein weiteres Einstellen dieser Frage!! Ich frage mich sowieso, wieso du diese Frage nochmals eingestellt hast. Hier sind genügend Info´s enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StephanZehnt
01.03.2015, 11:47

Wahrscheinlich zuviele Infos scheint mir! So das evtl. fast die ..gleichen F. ...

3

Was möchtest Du wissen?