Festsitzende Zahnspange oder Invisaglin?

4 Antworten

Ich bin der Ansicht, dass Du auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen solltest, also einen weiteren Zahnarzt um seine Meinung bitten. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass ganz besonders die Zahnärzte seeeehhhr pekunitäre Interessen verfolgen. Da wird schnell mal die teure Spange (Invisalign), statt der preiswerten Knirscherschiene "verkauft". 

Diese meine Meinung spiegelt nicht nur Erfahrungen in der eigenen Familie wider, sondern auch die Erfahrung vieler meiner Patienten, - wenn die Rede mal auf den Zahnarzt kam.

Wenn Du Dir beim Anblick Deiner Zähne, wenn Du Dir beim Anblick Deines Mundes beim Lachen oder Sprechen gefällst, und auch sonst bisher noch niemand (außer einem ZA) irgendeine negative Bemerkung über Dein Gebiss gemacht hat, dann lass es so wie es ist, vorausgesetzt die von Dir erwähnte Knirscherschiene reicht zum Schutz der Zähne aus. Den Querlieger würde auch ich nur dann rausholen lassen, wenn damit größere Probleme auftreten.

Ansonsten ist es eine Frage des Geldes. Die Invisalign ist halt extrem teuer, alle paar Woche muss die neue Schiene rein, also sehr viel Arztlauferei.  Der Vorteil ist, man sieht nichts davon. Den Preis für die feste Spange kenne ich nicht, aber Du wirst ihn kennen und Du musst für Dich entscheiden, was Dir der "Spaß" wert ist.

Unser jüngerer Sohn hatte für zwei Jahre lang die Invisalign, das hatte uns deutlich über 6000 € gekostet, und das ist schon bereits über vierzehn Jahre her, ob die inzwischen preiswerter geworden sind, weiß ich nicht. Den Zweck weswegen diese Schiene empfohlen wurde, hat sie nicht erreicht. Probleme beim Tragen hatte er aber keine, nur das Wechseln auf die nächste neue Schiene war für ihn eine sehr unangenehme Prozedur. Er hat es beim Kieferchirurgen gemacht bekommen, nicht beim ZA. Aber das Kauen, Essen, Sprechen war völlig ok und man sah nichts von der Schiene.

Vielleicht hilft Dir ja irgendetwas von meinem Beitrages weiter, ich wünsche Dir viel Erfolg, was immer Du nun unternimmst, lG

 

Danke für eure Nachrichten.

Ja also es ist schon so, das meine Zähne optisch nicht wirklich toll aussehen, hab mich aber irgendwie dran gewöhnt und finds nicht schlimm. Wenn sie gerade wären, würde ich aber auch nicht nein sagen. Mein Vater wollte dass ich als Kind eine Zahnspange bekomme, dort wollte ich sie aber nie, wegen der Optik. Auch der "Kinderzahnarzt" meinte eine Zahnspange wäre gut. Hab meine Zähne aber irgendwann akzeptiert und nicht mehr drüber nachgedacht, bis ich in der letzten Zeit immer wieder Schmerzen hatte und alles ohne Befund, jedoch sieht man deutlich wie abgeschliffen die Zähne sind. Ich merk auch selbst wie ich oft knirsche, wenn ich nachdenke usw. Der Zahnarzt meinte dann eben ich sollte es mir überlegen ob ich die Knirscherschiene möchte oder lieber gleich eine Regulierung, da ich mit den Jahren trotz Schiene immer falsch aufbeißen werde. Dann ging ich zum Kieferorthopäden, der mir eben beides anbat, Invisalign und die festsitzende.

Also den Zahn an die richtige Stelle zu rücken würde mit der festsitzenden Zahnspange schon gehen, aber man muss so oder so aufmachen und dann so eine "kette" rundherum geben, er meinte dies dauert dann nur noch länger & ich muss ehrlich sagen, wenn man schon operieren muss, dann kann man ihn auch gleich rausgeben. Ich habe kein Loch, jedoch ist dort wo der Zahn eig hingehört noch ein kleiner Milchzahn. 

Leider Zahlt in Österreich die GKK nur einen Teil der Knirscherschiene. Von der Zanspange nur einen Bruchteil. Aber ich spare lieber bei anderen Dingen als bei meiner Gesundheit :)

Eine Kieferfehlstellung ist etwas anderes als eine Zahnfehlstellung. Für beides ist der Kieferorthopäde zuständig, bei Kieferfehlstellungen unter Umständen zusätzlich der Kieferchirurg.

Eine Kieferfehlstellung lässt sich sicher nicht mit Invisaligne behandeln, eine leichte Zahnfehlstellung schon.

Der verlagerte Zahn wächst quer ins Zahnfleisch? Heisst das, dass der Zahn schon durch das Zahnfleisch gewachsen ist? Und ist an der Stelle zwischen deinen Zähnen eine Lücke? 

Wenn du dich für die festsitzende Spange entscheidest, kann unter Umständen dieser Zahn mithilfe der Spange an seine richtige Stelle bewegt werden. Das hätte den Vorteil, dass deine Backenzähne dann "richtig" aufeinanderpassen beim Zubeissen. Lass es dir von einem Zahnarzt erklären.

Ansonsten kann der verlagerte Zahn da bleiben wo er ist - wenn er nicht so ungünstig liegt - oder wandert - dass er gegen die Wurzeln der Nachbarzähne drückt. Die Wurzeln würden dadurch abgebaut, deine Zähne würden locker und schlimmstenfalls ausfallen. Die genaue Lage des verlagerten Zahns muss mit einer 3D-Aufnahme bestimmt werden, ein Röntgenbild reicht nicht.

Ich habe noch mit 32 eine festsitzende Spange gehabt. Schmerzen hat man nur dann, wenn die Drähte neu gemacht werden. Dadurch erhöht sich der Druck auf die Zähne, das ist dann ein paar Stunden unangenehm. Am Anfang der Behandlung reiben die Lippen innen an den Brackets und werden wund. Dagegen gibt es ein Wachs, was man auf die Brackets drückt. Die Schleimhaut gewöhnt sich aber schnell daran, dann ist das kein Problem mehr.

Essen geht mit Brackets völlig problemlos, trinken sowieso. Mit Brackets ist es noch wichtiger, sich nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen. Du solltest mindesten zweimal jährlich bei deinen Zahnarzt eine Professionelle Zahnreinigung machen lassen. Dort kannst du dich auch beraten lassen, wie du am besten putzt. Wir empfehlen unsere Patienten eine elektrische Zahnbürste mit niedriger Drehzahl, z. B. die Vitality von Oral B. Dazu gibt es spezielle Aufsteckbürsten für Brackets. 

Wenn dich deine Zähne optisch nicht stören, dann kannst du es auf jeden Fall mit einer Knirscherschiene versuchen. Davon gibt es 2 Arten, eine weiche und eine harte. Wir empfehlen, es zuerst mit der weichen zu probieren, da diese angenehmer zu tragen ist. Beide Schienen bezahlt die Kasse, und zwar jedes Jahr eine neue, da die Schienen durch das Knirschen durchgebissen werden. 

Zähneknirschen?

Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, dass ich nachts häufiger mit den Zähnen knirsche, dass wurde mir schon ein paar mal gesagt. Morgens habe ich auch öfter mal Kopfschmerzen. Sollte ich das behandeln lassen, was gibt es da für Möglichkeiten?

...zur Frage

Ich hab gar kein Stress, aber warum sagt mein Körper was anderes?

Seit paar Monaten knirsche ich mit den Zähnen und presse mit der Zunge gegen meine Zähne. Zähneknirschen und Zungenpressen kommen ja bekanntlich vom Stress, aber ich habe gar kein Stress. Wieso tue ich dies trotzdem unbewusst im Schlaf? Und schreibt nicht, dass es auch von schlecht sitzenden Kronen oder ähnlichem kommen kann, denn Zungepressen kommt nur vom Stress. Und ich glaube nicht, dass das Zungenpressen und Zähneknrischen zur gleich auftretenden Zeit, ein Zufall ist. Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen?

...zur Frage

Zähneknirschen durch Weisheitszähne?

Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass ich Probleme mit den unteren Weisheitszähnen habe. Manchmal knirsche ich auch nachts mit den Zähnen und habe dann Alpträume davon. Kann das durch den Druck im Kiefer kommen?

...zur Frage

Kieferdruck nach Weisheitszahnentfernung

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 4 Wochen alle 4 Weisheitszähne entfernen lassen, da ich einen starken Kieferdruck/Druckschmerz hatte. Der Kieferchirurg meinte, dass die Weisheitszähne zu wenig Platz hätten und deshalb womöglich die Ursache dafür seien.

Der Eingriff selbst war überhaupt kein Problem, meine Zähne waren auch schon heraus gewachsen, standen gerade und waren auch alle sehr gesund und gepflegt. In 10 Minuten war die "OP" vorbei. Ich hatte danach auch vergleichsweise sehr wenig Schmerzen und bin auch komplett ohne Schmerzmittel ausgekommen.

Nun habe ich aber 4 Wochen nach der Entfernung nach wie vor einen recht starken Kieferdruck. Der Schmerz zieht manchmal auch bisschen in die Ohren bzw. der Nacken macht manchmal leichte Probleme, was aber wohl auch vom Kiefer ausgeht.

Meine Fragen: Ist das nach dieser Zeit normal ? Muss ich mich noch etwas gedulden ? Ich habe aber eigentlich gehört, dass der Kiefer nach 2-3 Wochen eigentlich keine Probleme mehr machen dürfte ?!

Wohin könnte ich ansonsten gehen, um mich beraten bzw. behandeln zu lassen ? (Osteopath, Orthopäde, Zahnarzt...? ) Ich kann leider selbst nicht einschätzen, ob der Druck/Schmerz eine Verspannung, eine Fehlstellung vom Kiefer, Probleme mit der HWS, oder evtl auch Zähneknirschen ist (wobei ich letzteres eher ausschließen würde)

Bin über sämtliche ANtworten und Tipps dankbar ;-)

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?