Feste zahnspange - sie tut aber nicht weh?

3 Antworten

Ob und wie stark die Zähne nach dem Einsetzen - und später nach dem Nachstellen - weh tun hängt davon ab, wie stark der Druck ist, der durch die Spange auf die Zähne ausgeübt wird. Wenn du gar nichts merkst bist du entweder nicht besonders schmerzempfindlich, oder der KFO wollte dich über das Wochenende nicht so quälen. Neben dem Druck auf den Zähnen reiben die Brackets am Anfang an der Innenseite der Lippen - davon sagst du nichts? Der Druck geht nach 2 Tagen weg, die wunde Lippe bleibt länger. Eigene Erfahrung mit Anfang 30 😖. Du kannst ja am Montag anrufen, dich bei ihm bedanken und fragen, wann du zum Nachstellen kommen sollst.

Der Unterschied bei der Kinderbehandlung zur Erwachsenenbehandlung besteht darin, dass bei Kindern das Wachstum noch nicht abgeschlossen ist. Dadurch kann mit der losen Spange (bevor die feste eingesetzt wird) das Kieferwachstum beeinflusst werden, falls für die bleibenden Zähne zu wenig Platz ist. Das geht bei Erwachsenen nicht mehr.

Das Verschieben der Zähne ist für alle Altersgruppen gleich. Durch den Druck, der auf den Zahn ausgeübt wird, wird in Druckrichtung der Kieferknochen abgebaut, auf der Gegenseite baut sich der Kieferknochen wieder auf. Dadurch bewegt sich der Zahn.

Lass dir nicht einreden, dass Erwachsenenbehandlungen unnötig und Kieferorthopäden nur raffgierig sind. Du hast nicht nur ein Recht auf gerade Zähne; mit der Behandlung wird nicht nur die Mundhygiene vereinfacht (Vorbeugung vor Karies), du beugst auch Kiefergelenkschmerzen und Zahnschäden durch Fehlbelastungen und Abrasionen vor. Ich sehe in der Praxis oft genug erwachsene Patienten deren untere Schneidezähne "abgekaut" aussehen und deren obere Schneidezähne auf der Innenseite geschädigt sind, weil sie durch einen tiefen Biss mit den unteren Zähnen gegen die oberen beissen. Dann den Biss zu heben, um die Zähne mit Kronen noch zu retten, ist äusserst mühsam für den Patienten.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Behandlung, und möglichst wenige dumme Bemerkungen. Denk immer daran: du machst das für dich, und nicht für andere. Nur das ist wichtig.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich bin jetzt eher jünger als Sie und bei mir hatte ich Schmerzen aber die waren nach 2 Tagen oder so weg. Ich denke bei 30-jährigen müsste es auch, eenn auch bisschen, wehtun, also da müssten sie vis Mobtag dann warten🤷‍♀️

Denke auch daran: über 50 % der verordneten Zahnspangen dienen nur dem Verdienst der Kieferorthopäden und haben keinen medizinischen Nutzen. Und gerade in deinem Alter (weit nach Beendigung des Wachtstums) ist eine Notwendigkeit fragwürdig.

Eine KFO-Behandlung ist auch bei Erwachsenen keineswegs fragwürdig. Ohne wenigstens ein Foto von der Ausgangssituation ist deine Antwort mehr als fragwürdig. Ich selbst hatte eine feste Zahnspange mit Anfang 30, Lückenschluss nach Diastemaentfernung mit Bisshebung. Nach 40 Jahren ist das Behandlungsergebnis immer noch unverändert.

Eine Freundin von mir war noch 10 Jahre älter, Diagnose starker Staffelstand im OK und UK. Als Kind keine KFO-Behandlung. Durch den Staffelstand Probleme bei der Mundhygiene. Behandlung zu voller Zufriedenheit abgeschlossen.

0

Was möchtest Du wissen?