Fersensporn-Schmerzbehandlung mit Hekla Lava

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am besten und am schnellsten hilft dir gezielte Gymnastik. Wenn du die Wadenmuskulatur dehnst, geht der Schmerz auch weg - ganz ohne Medikamente oder Mittelchen. Das dauert höchstens zwei Wochen. Alle anderen Therapien bringen aus meiner Erfahrung für sich allein keinen langfristigen Erfolg.

Vielen Dank für das Sternchen :D

1
@Bennykater

Hallo Bennykater,

es tut sich was; nach nur 5 Tagen Dehnübungen kann ich wenigstens wieder den Fuß belasten und laufen, erstmal langsam. Ich werde Dich auf dem Laufenden halten; hoffe, es geht jetzt aufwärts. Nochmal vielen Dank für Deinen Tipp.

0

Es tut mir leid, aber so funktioniert Homöopathie nicht.

Homöopathie ist laut ihren Vertretern eine hochindividualisierte Methode, so dass Erfahrungen anderer Anwender mit einem Mittel nicht bedeuten, dass sie auch auf dich zutreffen werden.

Du kannst u. U. ein ganz anderes homöopathische Mittel für deinen Fersensporn benötigen als jemand, der z.B. Hekla Lava erhalten hat.

Es existiert nicht ein Mittel und eine Potenz, die man in Eigenregie selbst findet und/oder zu der man sich im Internet beraten lassen kann.

Du musst deshalb zu einer Person gehen, die Homöopathie anbietet und dort das individuell auf dich abgestimmt Mittel heraussuchen lassen.

ich bedanke mich für diese hilfreiche antwort und werde genauso handeln

0
@Natalina

Ich finde die Antwort von Bennykater sehr gut und würde es erst einmal mit Gymnastik versuchen.

3
@Zweimal

ja danke, ich versuche es erstmal mit Dehnübungen und Schmerzgel

3

Bei einem Fersensporn hat mir ein weiches Fersenkissen geholfen, weil der Druck reduziert wurde und nach ein paar Wochen war der Sporn und Schmerz weg.

Anscheinende Dornwarze an Ferse - Schmerzt aber nicht

Ich hab diese Warze jetzt schon 3 Jahre oder so... hab mir aber nie dabei was gedacht und ich dachte sie verschwindet schon wieder! Nunja heute bin ich aufgestanden und lass mir einen Wikipediaartikel über Warzen durch! Darunter auch die Dornwarze die nach innenwächst und das an der Fußsole. Als ich dann las das die ziemlich groß werden kann und man dies auch nicht sieht, hat mich das etwas beunruhigt.

sie liegt recht tief drin! Es ist ein Loch mitten in der Ferse. Meist mit fussl zugestopft! Was soll ich den jetzt tun :? Immerhin schmerzt sie auch nicht. Aber ich hab auch gelesen das die bis zu Knochenstruktur wachsen können =(

...zur Frage

Bekommt man eine Kniebandage auch auf Krankenkasse aufgeschrieben?

Ich habe seit Wochen schon Knieschmerzen es wurde bisher aber bei einem Ultraschall nichts gefunden. Habe jetzt im Internet nach Kniebandagen geschaut um mein Knie zu entlasten aber die sind ja auch recht teuer. Habe mich jetzt gefragt ob der Orthopäde ( der auch den Ultraschall gemacht hat) mir ein Kassenrezept für eine Bandage nach Maß gebenkann?

...zur Frage

Kann man sich einen Fersensporn auch ablaufen?

Eine Bekannte von mir hat behauptet wiederum einer Freundin von ihr wurde beim Arzt dazu geraten den Fersensporn abzulaufen. Also viel laufen und dann würde der Fersensporn besser werden.(Vielleicht war der Rat auch vom Heilpraktiker und nicht vom Arzt weiß ich nicht mehr genau) Ich hab mich ein bisschen über Fersensporn informiert. Aber das hab ich ja noch nie gehört. Wurde die Bekannte von mir richtig informiert? Ich dachte man soll den Fuß eher schonen? Was strimmt jetzt? Bin ein wenig verwirrt. Danke schonmal!

...zur Frage

Schmerzen in der Wade bei Plantarsehnenentzuendung?

Seit 11. November habe ich schmerzen in der linken Fußsohle und zwar auf der Innenseite der Ferse. Ich hatte schon wiederholt einen entzündeten fersensporn und dachte zuerst, der würde mich wieder plagen. Da ich aber sehr gesunde Schuhe mit Einlagen träge, konnte es fast nicht sein. Ich bin zum Arzt, der schickte mich zum röntgen und der Arzt sagte mir, es sei nichts gebrochen, der Fersen Sporn sei reizlos und es müsse die Plantarsehne sein. Ich solle etwas entzündungshemmendes einnehmen und das bein oefters hochlegen. Nach drei Wochen warces kein bisschen besser und ich bekam einen Termin zum MRT. Der Arzt stellte fest, dass die sehnen unter der Ferse entzündet sind. Ich bekam arcoxia, die kenne ich ja schon, und es wurde langsam besser.. Allerdings bekam ich jetzt Muskelschmerzen und vom krummen laufen Rückenschmerzen. Ich ging zur Physiotherapie und der Ruecken wurde besser. Ich nahm keine arcoxia mehr, denn ich hatte mMuskelschmerzen als Nebenwirkung gelesen und die hatte ich im Oberschenkel und in den Armen. Seit heute mittag habe ich extreme Schmerzen in der linken Wade, es ist kein krampf und Bewegung hilft nicht. Am besten ist es, wenn ich die Wade reibe.Aber es hilft nur kurz. Die Wade ist nicht heiss, es gibt auch keine geschwollene oder gerötete stelle. Aber die Berührung ist schmerzhaft von der ferse bis in die Kniekehle. Und ich habe krampfadern. Einreiben mit voltaren hilft auch nicht. Was soll ich tun?

...zur Frage

Sind Clogs und Pantoletten wirklich ungesund?

Hallo an alle, 

ich hab mal ne Frage bezüglich Clogs und Pantoletten. Ich selbst trage fast ausschließlich solche Schuhe, weil ich das offene Gefühl beim gehen liebe und es genieße, wenn die Ferse bei jedem Schritt schlappt. Bis jetzt habe ich mich auch immer gefreut, dass ich dabei meinen Füßen was gutes tue, weil ja damit geworben wird, dass bei offenen Schuhen die Füße ordentlich zugreifen müssen um die Schuhe festzuhalten, was die Muskulatur stärkt. Jetzt habe ich jedoch gelesen, dass Orthopäden dies kritisch sehen, weil man durch das offene zum schlurfen neigen würde und dies schlecht für den Bewegungsablauf wäre. Stimmt dies, oder ist der Trainigseffekt trotzdem größer? 

Außerdem sehen die Orthopäden wohl such die Birkenstock Fußbetten kritisch, weil dies die Füße zu stark stützen würde. Auch hierzu würde mich eure Meinung interessieren, weil ich seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Birkenstock träger bin. Freue mich auf viele Antworten von euch. 

LG

...zur Frage

Brustschmerzen (Nach Alkoholkonsum stärkere schmerzen)

Hallo Zusammen, ich wende mich an dieses Forum weil ich nicht mehr weiter weiß. Erstmal ein paar Angaben zu meiner Person, mein Name ist Sebastian, ich bin 22 Jahre alt, 1,90 groß – 90 kg – nichtraucher – sehr sportlich (Handball 3x die Woche) Blutdruck (in der Regel zirka) 123 – 80 Puls 55. Von Beruf Kaufmann. Alles begann im Oktober 2012 , es fing an an das ich eines Abends Stiche in der Brust bekam, ich habe dem aber keine weitere Bedeutung geschenkt….. Dann kam der 20. Oktober 2012 , ich war mit ein paar Freunden auf einem Oktoberfest, wir haben ausgiebig und viel gefeiert. Am nächsten Abend bin ich mit ein paar Freunden essen gegangen, während des Essen hab ich Kreislaufprobleme bekommen und starke schmerzen in der Brust. Meine Freundin ist daraufhin mit mir ins Krankenhaus gefahren. Folgende Untersuchungen wurden im Krankenhause durchgeführt: -EKG -2x Blutabnahme -Herz-Ultraschall -Röntgenbilder von der Lunge

Am nächsten Morgen wurde mir bei der Visite mitgeteilt, das keine Auffälligkeiften gefunden wurden sind. Der Professor äußerte den verdacht das es vom Rücken kommen könnte.

Wir haben jetzt den 27.März 2013 und ich bin meine Beschwerden noch immer nicht losgeworden, sie haben sich mittlerweile vermehrt.

Anbei eine Auflistung welche Untersuchungen vom Oktober 2012 bis Heute ohne Befund durchgeführt wurden:

Kardiologe: -Belastung EKG -Herz-Ultraschall Internist: -Ultraschall vom Bauch - MRT vom Magen -Blut Test Orthopäde -MRT BWS -Eingerenkt -Überweisung in die Klinik (Ambulanz Orthopädie) Lungenfacharzt (ohne Befund) Chiropraktiker/Osteopathie Physiotherapie 9 x Massagen/Krankengymmnastik Neurologe Rückenschule

Die Untersuchungen war bis jetzt alle ohne Befund. Es wurde lediglich festegestellt das auf der Linken-Rückenseite unterhalb des Schulterblattes ein Muskelstrang sehr verhärtet bzw. verspannt ist. Wenn man auf diesen Punkt drückt, spüre ich vorne in der Brust den Schmerz verstärkt. Ich muss dazu sagen, das der Schmerz nicht immer der gleiche ist. Auch wenn ich auf einer harten Liege (Auf dem Bauch) liege spüre ich einen starken Schmerz in der Brust. Das hört sich jetzt alles sehr eindeutig an das es vom Rücken kommt, aber die Orthopäden sind der festen Überzeugung , das kein Orthopädisches Problem besteht. Sämtliche versuche mich einzurenken, oder die Muskulatur zu lockern sind erfolglos geblieben.

Ich habe derzeit folgende Beschwerden: -Schmerzen in der Brust/Rücken -Schmerze/Stiche n in den Händen/Kribbeln in der Hand -Handballen geschwollen -häufig Kopfschmerzen -gelegentlich das Gefühl das ich keine Luft bekomme -Schlafstörung (werde nachts mit Panikattacken wach) -gelegentlich Kraftlosigkeit -Körperliches unwohlsein -Konditionelle Probleme (obwohl 3x Woche Training) -gelegentlich im Linken-Fuß ein warmes Gefühl -nach Alkoholgenuss starke schmerzen in der Brust (trinke nur auf Partys, vielleicht 1x im Monat) -Komisches Gefühl im Brustkorb Ich freue mich über eure Antworten, vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?