Ferse an Kante gestoßen nun seit 2 Wochen schmerzen und Beule hinten oben wo es im grunde schon ins Beingeht?

1 Antwort

Dort wo du beschreibst ist die Achillessehne. 

Würde zum orthopäden gehen.

Gehirnerschütterung oder einfach kleiner Schock?

Hallo, ich habe vorher etwas auf dem Badezimmerboden gesucht. Als ich aufgestanden bin hab ich nicht die offen Schranktür über mir gesehen und mir an der Kante in einem Zug erst die Stirn und dann die Nase gestoßen. An der Stirn ist es kein allzu schlimmer und an der Nase ein etwass tieferer Kratzer. Ich war nicht bewusstlos oder ähnliches sondern die ganze Zeit nach dem Stoß ansprechbar. Anfangs war mir etwas schlecht und ich hatte natürlich Schmerzen, die dann mit Kühlen aber nachließen. Jetzt, ca. zwei Stunden danach fühle ich mich aber immer noch etwas schwindelig und irgendwie abgeschlagen und zittrig. Kopfschmerzen habe ich aber keine, höchstens einen leichten Druck auf den Schläfen. Ist das einfach der Schock der mir nachhängt oder könnte das doch eine Gehirnerschütterung sein? Die Sache ist, dass ich morgen eigentlich eine fünfstündige Zugfahrt vor mir habe und jetzt natürlich die Frage ist, ob ich die antreten kann. Kann es sein, dass mir einfach noch etwas der Schreck in den Knochen sitzt (der Kratzer auf meine Nase hat z.B. anfangs auch stark geblutet und ich kann Blut überhaupt nicht sehen) oder deutet das doch auf eine leichte Gehirnerschütterung hin?

...zur Frage

Bartholinische Zyste oder harmlos?

Hallo, ich habe eine, wenn auch unangenehme, Frage:

Mir ist seit einiger Zeit aufgefallen, dass die inneren Schamlippen etwas komisch sind. Während die eine vollkommen normal ist, ist die andere zwar anfangs auch noch normal, wird aber ab ungefähr der Mitte bis zum Ende aber immer dicker und sieht fast schon "geschwollen" aus, ganz am Ende ist es dann etwas rundlich und ziemlich dick. Zuerst dachte ich, die eine wäre einfach größer/länger als die andere aber mittlerweile bin ich über den Begriff "Bartholinische Zyste" gestoßen, welches vielleicht auch zutreffen könnte. Schmerzen habe ich jedenfalls aber keine, ich bin 16 Jahre alt und hatte noch keinen GV.

Ich gehe bald zum Frauenarzt bezüglich Pillenberatung, sollte ich den Arzt darauf ansprechen oder wird er bei einer Untersuchung, falls es eine Zyste ist, schon alleine davon zu sprechen kommen? Mir ist es nämlich ziemlich unangenehm. Was wird es wahrscheinlich eher sein, einfach unsymmetrische Schamlippen oder doch vielleicht eine Zyste?

Danke

...zur Frage

Operation wegen Sehnenriss am Supraspinatus

Operation wegen Sehnenriss am Supraspinatus

Man hat mir mitgeteilt, dass ich einen Teilabriss der Suprastinatussehne habe! Er soll sich auf 8 Millimeter belaufen. Ich frage mich allerdings, ob ein Eingriff oder gar eine Op zwingend notwendig sind.

Vorgeschichte: vor 1,5 Jahren habe ich plötzlich im Fitness-Center bemerkt, dass es mir Schmerzen bereitet, wenn ich eine Druckübung für Schulter oder Brust über den kompletten Bewegungsbereich ausführe. Ich bin seitdem nicht mehr in der Lage bei richtig hohen Gewicht die Kurzhanteln bzw. die Langhanteln wieder komplett in die Ausgangsposition zu bewegen. Es verursacht Schmerzen, wenn ich beispielsweise beim Bankdrücken die Stange bis kurz vor die Brust absenken möchte. Da fehlen mir ca. 2-4 Zentimeter. Trainiere ich dagegen nicht über den vollen Bewegungsumfang, habe ich keine Schmerzen. Außerdem bin ich recht schmerzfrei, wenn ich nicht in den Bereich des Höchstgewichtes gehe.

Ich habe diese Geschichte anfangs schon ernst genommen, obwohl es sich bei der Trainingsabweichung nur um eine Kleinigkeit handelt. Nach dem Aufsuchen mehrerer Ärzte gab es dann: zweimal Krankengymnastik, 12mal Extensionsliege, 6mal Stromtherapie und 12mal Massage ging es dann endlich ab in die Röhre, wonach ich dann diese traurige Diagnose bekam.

Im Alltag und Beruf habe ich keinerlei Schmerzen, beim Brust - und Schultertraining zweimal in der Woche wie gesagt schon. Soll ich mich wirklich einer Op unterziehen? Sie gewährleistet ja auch nicht mit 100prozentiger Sicherheit, dass es wieder so schmerzfrei wird wie früher, außerdem habe ich dann lange Ausfallzeiten in Beruf und beim Sport. Oder soll ich einfach weitermachen wie bisher und die geringen Schmerzen auf mich nehmen oder einfach nicht mehr komplett über den vollen Bewegungsumfang trainieren?

Schlimm finde ich auch die Tatsache, dass ich von diesem Teilabriss nie etwas erfahren hätte, wenn ich nicht so hartnäckig alle Ärzte in unserer Umgebung auf die Nerven gegangen wäre! Stellt euch vor, ich hätte nach dem dritten Arzt einfach so weitergemacht wie bisher!

Wie lange muss ich eine Schiene tragen, wie lange wird man mich krank schreiben??

...zur Frage

Verspannungen, Schmerzen und leichtes Umknicken nach Verstauchung am Knöchel

Mein Knöchel hatte leider doch etwas abbekommen, als ich kürzlich hingefallen bin. Ich war beim Arzt, er ist wohl verstaucht und habe wieder nur eine Salbe bekommen mit dem Hinweis einen Salbenverband zu machen. Dass ich gerade in den ersten Tagen Verspannungen und auch Schmerzen im anderen Bein hatte kann ich mir erklären, da ich ja anders und quasi unnatürlich ging um den Knöchel nicht zu belasten und das den Körper wiederum anders belastet als gewohnt. Leider neige ich seither auch dazu immer wieder umzuknicken - kaum ist fast alles wieder gut, knicke ich weg. Kann natürlich sein dass ich derzeit ein ganz besonderer Schussel bin, unangenehm ist es aber dennoch. Was kann ich tun damit mir das nicht andauernd passiert? Sollte ich vielleicht noch einen anderen Orthopäden drauf schauen lassen? Ich wurde nicht geröntgt und ich habe auch nicht das Gefühl dass der Orthopäde sehr gründlich arbeitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?