Ferritin / Eisenmangel

1 Antwort

Habe ich dichtig verstanden, du nimmst schon länger ein Eisenpräparat, aber vorhandener Haarausfall (der dann offensichtlich auf einen Eisenmangel geschoben wurde) verschlimmert sich?
So extrem finde ich deine Werte auch nicht. Auf einer Internetseite, die alle Blutwerte eigentlich ganz gut erklärt, wird als Untergrenze sogar 10 µg/l angegeben: http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_ferritin.htm . Auch habe ich schon 9 als Untergrenze gefunden (Link kommt als Kommentar).
Klar ist dein Wert niedrig und an der unteren Grenze, aber m.E. würden der Wert trotzdem nicht erklären, warum vorhandene Beschwerden trotz Eisensubstitution nicht besser sondern eher noch schlimmer werden. Vielleicht sollte hier dann noch weitere Diagnostik betrieben werden um einen möglichen anderen Grund für Haarsausfall auszuschließen.

Eisen, Leber, Schilddrüse.. Etwas kompliziert und lang..

Hallo ihr Lieben.. Ich weiß ihr seid keine Ärzte, aber würde gern wissen ob ihr das kennt und was ihr vllt dazu sagen könnt. Am 18.3. hab ich einen Termin bei einem Endokrinologen und werde ihn natürlich das alles auch fragen. Also, Ich hab um die 20 Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (und kommt mehrfach in der Familie vor, von sehr schwach bis sehr stark), hatte auch erhöhte TSH werte (bei fast 5) und sehr neidrige T4 werte, nuklearmediziner empfohl ggf L-Th. 25. Hausarzt meinte aber das alles ok ist, werte sind wieder normal (bei über 3, dadrutner steht das ab 2,5 eine unterfunktion bestehen kann) und meinte ich hätte eisenmangel (Hämaglobin und Eisen in ordnung, Trensferrin erhöht und Ferritin erniedrigt).

Musste sowieso zum Frauenarzt, erzählte ihm alles, er sgate def. eine Unterfunktion, ich bekam L-Thyroxin 25, mir gings schlagartig besser. Tabletten wurden alle, ich zum Hausarzt, gab mir etwas höhere dosis (ca 33er), mir gings noch besser, erneute Blutuntersuchung ergab einen TSH von fast 3, wieder relativ niedrigen T4 wert, wieder stand drunter das ab 2,5 unterfunktion sein kann, aber nein, ich hab einen eisenmangel und soll eisen nehmen (wwwieder eisen + häm. normal, transferrin erhöht und ferritin erniedrigt. Dazu kam das bei der 1. und letzten Blutuntersuchung mein Leberwert erhöht war. beim 1. mal (im Oktober) war er bei 38, normwert geht bis 35. Keiner sagte was dazu, hab mir nix dabei gedacht weil eben so minimal erhöht. Nun im Februar bei der Kontrolle war er aber schon bei 52. Und wieder sagte niemand was dazu.

Nun lese ich natürlich die unterschiedlichsten Dinge bzgl des Leberwertes und auch in bezug auf ferritin/transferrin sowieso zur Schilddrüse, desweiteren las ich etwas von Nebennierenschwäche (laut onlinetest bei mir am wahrscheinlichsten)

Wie wahrscheinlich ist es denn nun das mit der Leber was nicht stimmt? Müsste sie da nicht weiter drauf eingehen da der sich ja nun erhöht? Und woran erkennt man eine evt Nebennierenschwäche? Die Ärztin sagte meine Niere wäre in Ordnung (laut Bluttest) aber kann man daraus auch gleich schlissen das keine nebennierenschwäche vorliegt? Ich weiß grad echt nicht mehr was ich tun soll bin ja einerseits am überlegen nochmal hinzugehen und wegen dem Leberwert zu fragen, aber kann ja z.b. auch alles mit der Schilddrüse zusammenhängen.. Schlimm wäre es doch sicher nicht bis zum 18. zu warten oder??

Zumal es mich verwundert das meine Symptome mit den Schilddrüsentabletten beinahe weg sind.. Fragte die Ärztin wie es sein kann das meine Schilddrüse gesund ist (laut ihrer aussage) aber die Tabletten so super helfen und wenn es am eisen liegen würde dürften die doch gar nicht helfen, aber darauf wusste sie keine antwort, ich soll eisen nehmen, nach 4 Wochen zur Kontrolle kommen ohne das teufelszeug thyroxin und wenn die transferrin und ferritin werte immernoch so sind würden wir weiter sehen.. (laut ihres Kollegen würde allerdings erst ne kontrolle nach 3 Monaten sich lohnen??)

...zur Frage

Panikattacken, HWS oder Psyche?

Hallo zusammen,

seid Donnerstag Nacht geht es mir naja bescheiden. Hatte in der Nacht Herzrasen und Angst ohne Ende,alles kam aus dem nix und irgendwann könnte ich auch wieder schlafen. Habe ja seid Ewigkeiten mit meiner HWS zu tun, die MSbei den Temperaturen tut auch ordentlich mitmischen und man Eisenmangel festgestellt,der jetzt behandelt wird. Bis Donnerstag,ging es besser,bis auf das einschleichen der Eisentabletten.

Hatte auch meine Angst und die Panikattacken gut im Griff. Dann hätte ich am Donnerstag Psychotherapie und hab stolz erzählt, das es aufwärts ginge und daonn bekam ich in der Nacht die Beschwerden.

Bin wieder sehr verspannt,hab viel Schwindel und Schmerzen, inkl. Druck auf den Ohren,der aber nicht Dauerhaft da ist. Langsam mache ich mir echt Sorgen und nun ist Wochende und klar wenn es nicht besser wird,geh ich zum Notdienst. Aber hat jemand noch eine Idee, wie ich es anders hinbekommen kann? Ich reibe mich mit Magnesiumöl und Schmerzsalbe ein gegen die Verspannungen,gegen den Schwindel nehm ich auch was aber bringt gerade nichts. Trinke 2-3 Liter Wasser. Blutdruck ist normal eher zu niedrig aber der Puls ist manchmal erhöht oder auch noch.

Ich weiß gerade nicht mehr weiter. Manchmal hab ich auch ein Gefühl im Hals das er sich zuschnürt oder ich nicht schlucken kann. 

Ich brauche mal Rat

...zur Frage

Dieses jucken hört nicht auf

Hallo :) Es geht darum das ich ungefär seid ende januar einen unerträglichen juckreiz habe mit ausschlag. Der ausschlag sieht aus wie kleine knötchen oder sehr kleine mückenstiche. Die erst an der hand und dann am ganzen körper kamen. War auch beim Hautarzt meine haut ist nicht trocken jeddoch habe ich einen ferritin wert von 8,8 und meine lymphozyten waren leicht erhöht und wurde deshalb zum hausarzt überwiesen. Um abzuklären woher der niedrige wert und dieser juckreiz kommt Ich wurde von meinem hausarzt nicht einmal untersucht und er sagte mir das blutbild wäre normal und ich hätte einen LEICHTEN eisenmangel. Was ich aber nicht verstehe..Ich nehme schon seid sehr sehr langer zeit eisentabletten und mein eisen verschlimmert sich ständig. Ich fühle mich etwas unverstanden weil ich nicht einmal untersucht worden bin nichtmal der ausschlag wurde angesehen ich wurde eher belächelt. Stattdessen bekam ich allergie tabletten und eisentabletten obwohl ich welche habe. Die allergietabletten schlagen kein stück an und ich fühle mich immer kränker habe ständig erhöhte themperatur bis hin zum fieber und ständig augenringe und fühle mich überhaupt nicht gesund. Und dazu noch dieser starke juckreiz ich kratze mich schon bald blutig und der ausschlag wird immer mehr. Habe schon einiges versucht... Habe den zucker weggelassen noch mehr obst und gemüse gegessen creme hab ich versucht aber nichts schlug an. Stattdessen nehme ich immer weiter ab bei einer größe von 1,75 wiege ich 47 kg und es wird immer weniger.. Ich weiß einfach nichtmehr was ich machen soll ich kann mir auch keine 2. meinung holen wegen den neuen krankenkassenkarten... Ich werde noch wahnsinnig wenn das nicht bald aufhört. Bin schon am überlegen ob ich vllt ins krankenhaus fahren sollte aber wegen diesen juckreiz? Kümmert man sich da denn überhaupt drumm? Vllt habt ihr ja noch gute tipps wie ich diesen blöden juckreiz los werde.. Liebe grüße

...zur Frage

Schilddrüsenwerte niedrig. Handlungsbedarf?

Hallo,

ich hab vor kurzem meine Schilddrüse checken lassen, weil ich einige Symptome habe, die darauf hindeuten, dass ich eine Unterfunktoin habe. Meine Frauenärztin hat mich dann zum Endokrinlogen geschickt, um das testen zu lassen.

Dabei kam heraus, dass mein TSH-Wert normal ist aber mein T4-Wet niedrig. Allerdings nicht so niedrig, dass man von einer Unterfunktoin spricht, sodass nichts dagegen unternommen wurde ( der wert liegt bei 1,1 ngdl) . Kann es sein, dass meine Müdigkeit, Gewichtszunahme, Zwischenblutungen daher kommen, dass der T4 Wert so niedrig ist? Es liegt ja immernoch im Normbereich, ist nur niedrig, daher hab ich keine Ahnung, was das jetzt bedeutet? Kiegt man wirklich erst dann Symptome einer Unterfunktion, wenn der Wert unter 0,8ng/dl fällt? Oder ist das ein fließender Übergang und meine Beschwerden können tatsächlich daher kommen?

...zur Frage

Leeren eisenspeicher behandeln?

Bei einer Blutentnahme meines jungen wurde der eisenspeicher kontrolliert. Dieser war dann sehr tief. Der KA meinte, dass die eiseninfusionen oder andere eisenbehandlungen sehr umstritten sind. Was habt ihr für Erfahrungen.

Mein Junior ist schnell gereizt, schläft sehr schlecht, häufige bauchrämpfe, unkonzentriert. Das könnte alles auf Eisenmangel hindeuten!?

...zur Frage

Eisenwerte unterschiedliche Einheiten?

Als erstes wurde mich Blut beim Hausarzt abgenomme, dort betrug der ferritin wert bei 95 (µ/dl) normalwerte sind von 60-180. eine Woche später wurde ich zum Endokrinologen geschickt dort wurde mir unter anderem auch nochmal Ferritin abgenommen, da betrug er auf einmal nur noch 36 ng/ml. Zu der Zeit hatte ich aber meine Periode villeicht lag es daran? da mein Ferritin eigendlich hoch war liegt mein Haarausfall nicht am Ferritin oder was meint ihr?

Ich bin auserdem bei den unterschiedlichen Einheiten stuzig geworden, warum haben die zwei Ferritin werte unterschiedliche Einheiten? habe ich jetzt einen niedrigen eisenwert oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?