Ferretin sehr niedrig..

3 Antworten

Da würde doch empfehlen, beim Hausarzt ein großes Blutbild machen zu lassen damit erkannt werden kann, ob und wenn ja welche Mineralstoffe dir fehlen. Es kann sein, dass es ausser dem Eisen auch noch andere sind, die dir fehlen. Kann auch sein, dass es von den vegetarischen Jahren kommt. Das weiß aber niemand sicher, solange du dich nicht untersuchen lässt. Ich wünsche dir gute Besserung.

Hallo Justine

ich hatte auch einen Ferritin-Wert von 20 und war ständig müde, bin keine Vegetarierin. Das erste, das ich gemacht habe, war auch Vitamin B12 und Folsäure mitbestimmen lassen. Mein Eisenarzt (ja das gibt's in Österreich) hat mir erklärt, dass wenn alle drei Werte niedrig sind, eine Aufnahmestörung im Darm vorliegen kann.

Ansonsten schwankt der Ferritin-Wert bei uns Frauen auch stark zu Menstruationszeiten wegen dem Blutverlust. Du musst dir auf jeden Fall auch das Hämoglobin anschauen lassen, wenn der Wert niedrig ist, hast du Blutarmut.

Ein Ferritin-Wert von 8,8 ist sehr niedrig. Mein´Arzt meinte er muss auf jeden Fall über 50 liegen bis man sich wieder wohl fühlt. Nun, was habe ich gegen meinen niedrigen Wert (Hämoglobin und alle anderen Werte waren normal) unternommen?

- Ich habe ein Eisen + Vitamin C Zusatzpräparat von Pure Encapsulations genommen. Eisen sollte immer zusammen mit Vitamin C aufgenommen werden, das wird so besser aufgenommen.

- Ich habe Eiseninjektionen bekommen.

Mein Wert ging kurzfristig hinauf auf 60 und war dann wieder unten auf 40. Mein Arzt konnte sich das selbst nicht erklären, außer dass ich anscheinend sehr viel Eisen verbrauche. Nun habe ich selbst recherchiert und herausgefunden, weshalb mein Wert nicht höher wurde und stets gefallen ist. Ich habe nämlich einen großen Fehler gemacht. Eisen wirkt in Verbindung mit gewissen Stoffen nämlich nicht, hierzu zählen Gerbstoffe aus Kaffee, Tee und vor allem Milch wegen des Calciums.

Ich als Milchfanatikerin ernähre mich sehr milchlastig, habe nach jeder Hauptmahlzeit mit Eisen (zB Fleisch) ein Naturjoghurt gegessen. Das Eisen wird blockiert und nicht aufgenommen! Nun habe ich Milchprodukte generell stark beschränkt, esse nur noch 1 x Feta oder Mozzarella die Woche und siehe da: Mein Ferritin Wert ist auf 80 und mein Zink Wert so gut wie nie.

Betonen muss ich, dass das nur MEINE Erfahrung ist. Kann bei jedem anders sein. Viel Glück auf deinem Weg

Hallo, ich habe Dir mal einen Link reingestellt, wo für einen Laien sehr verständlich erklärt ist, was er sich unter einem Ferritinmangel vorzustellen hat und wir er entstehen kann.

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Krankheitsbilder/Eisenmangel_Eisenmangelanaemie_Ferritinmangel.php

Wenn Du bereits Eisentabletten einnimmst und trotzdem einen nachgewiesen Mangel hast (ich hoffe, dass auch der Eisenspeicherwert bestimmt wurde, nur das Eisen zu bestimmen, macht keinen Sinn) solltest Du evtl. auch die anderen Blutwerte bestimmen lassen, um auszuschließen, dass Du eine chronische Darmerkrankung hast, und aufgrund dessen das Eisen aus der Nahrung bzw. Deinen Tabletten nicht aufgeschlossen werden kann. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit sind die üblichen Symptome einer Eisenmangelanämie. Für einen Vegetarier ist nicht so einfach, Eisen über die Nahrung zuzuführen. Ich schaue mal für Dich nach, ob ich da evtl. was finde und schicke Dir die Liste mit separatem Link. lg Gerda

http://www.eisenhaltigelebensmittel.de/eisenhaltige-lebensmittel-tabelle/

In beigefügter Tabelle findest Du unten Nahrungsmittel (z.B. Linsen) und Gemüsesorten, die eisenhaltig sind. Aber Du wirst feststellen - das Problem habe ich auch - dass die Mengen an Eisen im Vergleich zu Fisch und manchen Fleischsorten sehr gering ist. Grüße Gerda

0
@gerdavh

Ich habe noch eine kleine Ergänzung zu machen. Wir Vegetarier geraten auch sehr leicht in einen Vitamin B-Mangelzustand. Der verursacht die gleichen Symptome wie der Eisenmangel. In beigefügtem Link wird ziemlich weit unten Vegetarier empfohlen, Vitamine aus der B-Gruppe über Tabletten einzunehmenb, um Mangelerkrankungen vorzubeugen.

http://ein-langes-leben.de/index.php?option=com_content&task=view&id=47&Itemid=36

Du schreibst, Du ernährst Dich sehr gesund. Nichtsdestotrotz kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Trinkst Du genug nicht pasteurisierte Milch? Isst Du Eier? Das solltest Du machen. Ich bin, wie Du Dir wahrscheinlich denken kannst, auch Vegetarier. Ich esse hauptsächlich Nahrungsmittel aus der indischen Küche (Linsen, Kichererbsen u.ä.), frisch zubereitetes Gemüse und Obst und trotzdem nehme ich zur Zeit auf Anraten meiner Internistin zusätzlich Vitamin B1 und B6 ein. Das soll jetzt aber keine generelle Empfehlung sein, aber mir tut das sehr gut. Aber auch hier muss man vorsichtig sein, das kann man auch überdosieren, dann kommt es zu Neuropathien. lg Gerda

0
@gerdavh

Danke für deine tipps :) Ja der eisenspeicher wurde ja getestet so wie ich es verstanden habe ist es das ferritin.? Oder irre ich mich? Da habe ich ja den wert von 8.8..

Bei mir wurde ein sehr großes blutbild gemacht weil man herrausfinden wollte ob der juckreiz vllt doch von meinen organen kommt.

Ich bin seid ich 18 bin keine vegetrarierin mehr.Jetzt bin ich fast 22 :) Was mich etwas wundert ist das ich als vegetarierin immer einen eisenwert von 17 hatte und jetzt esse ich seid 4 jahren wieder fleisch und mein eisenspeicher ist auf 8.8..

Ich trinke am tag 2-3 liter esse viel gemüse obst und auch viel fleisch und dazu 2 mal täglich meine eisen tabletten.

Ich habe laktose intolleranz und kann deshalb nur laktosefreie milchprodukte zu mir nehmen..

Ich bin langsam fertig mit dem nerven weil ich mir langsam sorgen um mich mache weil mein eisen nochnie so weit unten war. Ich schlafe sehr schlecht ein und auch sehr spät und bin den ganzen tag dann über müde. Kann mich kaum noch konzentrieren mir ist sehr oft schwindlich..So schwindlich das ich manchmal fast umkippe.Schweißausbrüche(weiß nicht ob es daran liegen kann) Bekomme sehr schlecht luft und mir tuhen die knochen weh..Und dann noch das unerträgliche jucken..Und kopfschmerzen. Und man spricht mich jedesmal auf meine blässe an weil man so wircklich nicht gesund aussieht

Ich hoffe wircklich das mein hausarzt mir weiter helfen kann muss leider bis morgen warten weil er heute nicht da war. Trozdem vielen dank für deine hilfe :)

Liebe grüße justine

0

Hilfe, mein Eisenwert wird immer niedriger, was soll ich tun?

Ich bin schön langsam am Verzweifeln. Das ganze fing Anfang 2015 an. Ich ging im Jänner das 1. Mal Blutspenden. Im April das 2. Mal. Danach hatte ich, aufgrund eines Medikamentes, starke Nebenwirkungen und musste ins Spital - dort wurde ein Eisenmangel diagnostiziert. (Werte weiß ich jetzt leider nicht genau, da die Unterlagen nicht da sind.) Nach einer weiteren Blutabnahme im selben Monat wurden mir Eisentabletten (Name weiß ich nicht; waren Pink) verschrieben. Diese Eisentabletten habe ich aber anscheinend gar nicht vertragen, denn ich hatte plötzlich Blut im Stuhl --> Das führte zu einer Darmspiegelung bei der alles in Ordnung war. Somit war die Sache klar: Das Blut kam von den Tabletten. Daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt.

Im September ging ich dann ein 3. Mal Blutspenden (der Eisenwert vor der Spende war wunderschön). Im November musste ich für einen Allergietest Blut abnehmen lassen. Letzte Woche war ich dann im Plasmazentrum, da ich Plasmaspenden wollte - heute wurde mir erklärt, dass mein Wert (letzte Woche: 10,3) zu niedrig sei. Die Ärztin nahm mir heute nochmal Blut ab: Ergebnis 9,2. Natürlich darf ich nicht spenden gehen und sie hat mir auch eine Überweisung zum Arzt geschrieben, der erneut eine Blutabnahme durchführen soll (da gibts anscheinend einen speziellen Wert bzgl. der Eisenkammern). Ich habe mir auch einen Kräuterblutsaft gekauft und werde diesen Einnehmen.

Aber ich verstehe nicht, warum mein Eisenwert immer wieder so niedrig ist? An der Periode liegts nicht (die hab ich 2-3 Tage, nicht stark). An der Ernährung (wenig Fleisch) könnte es liegen, aber mir wurde gesagt, die spielt keine große Rolle. Die Darmspiegelung war ja auch okay - also ein Blutverlust im Darmtrakt findet auch nicht statt. Was dann?! Wirkliche Symptome habe ich eigentlich keine. Bzw. dachte ich eher das Ermüdung, Erschöpfung, Stimmungswechsel psychisch bedingt wären.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, der ähnliches (durchgemacht) hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?