Fentanyl im Urin - woher?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Also wenn du selber tatsächlich kein Fentanyl zu dir genommen hast, ist das wirklich eigenartig. Fentanyl ist ein sehr starkes Schmerzmittel! Und es kann eigentlich nur auf drei Arten verabreicht werden: als Infusion, als Pflaster oder zur Aufnahme über die Schleimhaut als Lutschtablette oder Nasenspray. Wenn du es also selber nicht genommen hast oder z.B. bei einer OP nicht bekommen hast (du schreibt nicht, warum du im Krankenhaus bist/warst), würde ich an deiner Stelle um eine Wiederholung der Blutuntersuchung bitten.

Viele Grüße, Lexi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
molechen 17.01.2015, 21:49

Die Untersuchung selbst ist schon im April gewesen und hatte keinerlei Folgen. Wiederholung ist deshalb unwichtig. Mich interessiert es nur, wie es zu diesen Ergebnis damals kommen konnte.

Nein, ich habe wissentlich kein Fentanyl zu mir genommen, aufgrund meiner vorgeschichte wurde mir jedoch nicht geglaubt. ;) Im Krankenhaus war ich wegen einen (nicht sonderlich gelungenen) Suizidversuch mit Tabak (hahah, fragt nicht!). Ich bin von der Psychiatrie dort hin verlegt worden aufgrund des Versuches. Tabletten habe ich bekommen: Fluxovamin, Paroxetin, Dipiperon, Tavor. Und halt Tabak. Aber in keins ist doch Fentanyl?! Die Ärzte in der Psychiatrie (wo ich danach wieder hingekommen bin) konnten sich das auch nicht erklären.

0
Nein, ich habe wissentlich kein Fentanyl zu mir genommen, aufgrund meiner vorgeschichte wurde mir jedoch nicht geglaubt.

Darf man erfahren was die Vorgeschichte ist um das ganze besser bewerten zu können?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?